GegenRechts/Links: Spontandemo nach Brandstiftung… [update]

Aachen/Eschweiler. Eigenangaben zufolge sind gestern Abend rund sechzig Antifaschisten spontan in Aachen durch die Innenstadt gezogen. Ihr Protest richtete sich demnach gegen eine möglicherweise rechtsextremistische Brandstiftung in Eschweiler. Die Antifaschisten vermuten ähnlich erster Medienberichte [1], aber entgegen Polizeiangaben zu dem Fall, einen Zusammenhang mit dem Neonaziaufmarsch am Samstag. „[N]ach dem Aufmarsch der FaschistInnen brannte in Eschweiler ein Haus. In selbigem wohnt die Familie eines Menschen, der seit Tagen von Neonazis aus der Region massiv bedroht wird,“ schreiben sie in einer Stellungnahme.

Die Hintergründe des Falls scheinen bislang völlig unklar, da der Brandort in einer Siedlung mit größeren Wohnblocks liegt. Offenbar lebt rund hundert Meter entfernt vom Brandort die Familie eines der Jugendlichen, die an der Auseinandersetzung mit Todesfolge in Stolberg beteiligt waren. Neonazis nutzen den Fall, das Opfer als „Märtyrer“ zu stilisieren und haben den Tätern und deren Familie Rache geschworen.

Auf Anfrage sagte die Polizei, sie sehe bei der Brandstiftung nach jetzigem Ermittlungsstand keinen Zusammenhang mit dem rechten Aufmarsch oder den Drohungen der Neonazis. Tatbeteiligte oder deren Familien lebten nicht in dem betroffenen Haus. Zudem seien die Personen, auch in der jüngsten Vergangenheit nicht, in dem Haus gemeldet gewesen, sagte ein Polizeisprecher. Antifaschisten hatten mitgeteilt, dass einer der Tatbeteiligten vor geraumer Zeit in dem betroffenen Haus polizeilich gemeldet war. [© Klarmann]

[1] siehe Lokalpresse


23 Antworten auf “GegenRechts/Links: Spontandemo nach Brandstiftung… [update]”


  1. 1 Klar, Mann? 14. April 2008 um 9:42 Uhr

    Aus Sicht der Spontandemonstranten:

    Pressemitteilung.
    Sonntag, 13. April 2008
    AntifaschistInnen aus Aachen

    Wohnhausbrand in Eschweiler
    Nach der Neonazidemonstration in Stolberg bei Aachen brannte Samstagabend ein Haus in Eschweiler. In selbigem Haus wohnt die Familie eines Menschen, der seit Tagen in Zusammenhang mit den Ereignissen in Stolberg von Neonazis bedroht wird. Die Äußerungen der FaschistInnen sprechen eine klare Sprache. So wurden mehrfach Morddrohungen über Neonazi-Homepages veröffentlicht. Auf einem rechten Aufmarsch in Stolberg skandierten Neonazis jüngst gegenüber MigrantInnen Parolen wie: „Wir kriegen Euch alle!“. Vergasung, Vernichtung, Mord und „Rache“ wurde gefordert und propagiert. Nun sieht alles so aus, als ob die extreme Rechte zur Tat schreitet. Der Zusammenhang zwischen Morddrohungen und dem Wohnhausbrand liegt mehr als nahe. Dass bei diesem ‚nur’ drei Menschen verletzt wurden, ist schlicht großes Glück. Wer Häuser, in denen Menschen leben, anzündet, versucht zu morden. Dies ist eine weitere Eskalationsstufe der Gewalt der NeofaschistInnen in und um Aachen. Schon seit etlicher Zeit formiert sich diese Szene weitestgehend unbeachtet in Aachen und im Aachener Umland, in Schulen, auf dem Aachener Tivoli. Dass faschistische Propaganda ihre konkreten Effekte hat, davor warnen AntifaschistInnen seit jeher.

    Um gegen die zunehmende rassistische und faschistische Gewalt in Aachen und Umgebung, gegen die Aufmärsche in Stolberg zu protestieren, fand am heutigen Sonntagabend eine spontane Demonstration durch die Aachener Innenstadt statt.

  2. 2 Michi 14. April 2008 um 12:24 Uhr

    Da waren die Antifanten mal wieder was übereilig!

  3. 3 Oldenburg 14. April 2008 um 16:09 Uhr

    Seltsam, echt seltsam. Nur Klarmann und die Antifa scheinen zu wissen (?), das der Brand von sog. Neonazis gelegt wurde. In der Quelle steht allenfalls:“Da Verdacht auf Brandstiftung besteht und ein Zusammenhang mit der Neonazi-Demonstration vom Nachmittag in Stolberg nicht ausgeschlossen werden kann, ermittelt die Polizei.“
    Also Verdacht, nicht Tatsache! Es gilt die Unschuldsvermutung, zumindest nach unserer jetzigen Gesetzgebung… Oder?

    klarmann weiß? wo steht das denn? mik

  4. 4 Oldenburg 14. April 2008 um 16:14 Uhr

    Woher überhaupt die Aussage mit der Bedrohung eines Hausbewohners?
    Mal am Rande: Wären wir Rechten so schlimm, wie ihr uns darstellt, würde es diesen Bog vielleicht nicht mehr geben. Oder?

    PS: bei uns gibt es keine –“Innen“, höchstens Faschisten. Darauf legen unsere Damen wert!

  5. 5 Klaus Störtebecker 14. April 2008 um 18:12 Uhr

    Nö….Die kernansage haut ja hin.

  6. 6 Klar, Mann? 14. April 2008 um 18:25 Uhr

    Polizeibericht dazu:

    POL-AC: Brandstiftung

    Eschweiler (ots) – Bei einem Kellerbrand in der Gutenbergstraße
    erlitten am Samstagabend, 12. April, acht Menschen
    Rauchgasverletzungen. Der überwiegend durch Verrußung im
    Mehrfamilienhaus entstandene Sachschaden wird auf ca. 20.000 Euro
    geschätzt. Nach dem Ergebnis der zwischenzeitlich durchgeführten
    Ermittlungen wurde Müll und Unrat, der in einem
    Gemeinschaftskellerraum gelagert war, in Brand gesetzt. Hinweise auf
    einen Verursacher liegen bislang nicht vor. Personen, die dazu
    sachdienliche Angaben machen können, werden gebeten sich mit der
    Kriminalpolizei Eschweiler in Verbindung zu setzen, Tel. 02403 / 9577
    33301.

  7. 7 Provokant 14. April 2008 um 19:50 Uhr

    Das zum Thema instrumentalisieren !

  8. 8 Rini 14. April 2008 um 19:53 Uhr

    […]

    Mit freundlichen grüßen aus Stolberg
    Quelle an-online.de

    link zu dem mehrfach bei an-online geänderten text steht doch im beitrag. mik

  9. 9 Oldenburg 14. April 2008 um 20:01 Uhr

    Hier nun die Richtigstellung: Es waren scheinbar nicht die Nazis!
    http://www.az-web.de/lokales/stolberg-detail-az/490954?_link=&skip=&_g=Im-Kampf-gegen-Rechts-ruecken-die-Stolberger-zusammen

    link im text beachten. s.o. mik

  10. 10 martin von der gelichen IP wie Klau S. 14. April 2008 um 20:11 Uhr

    @oldenburg

    bei euch heissen die mädelz auch „schmuckes beiwerk“ ! und…,können eure damen neurdings zum saufen kommen wann sie wollen?

  11. 11 Oldenburg 14. April 2008 um 20:11 Uhr

    Antwort auf Ihre Frage: Ja, wenn die Antifa das behauptet, ist es für mich (!) mit Ihrer Meinung gleichzusetzen. Liest sich überall so! Alles das Gleiche…
    Zudem: Wenn Sie ein so großer Journalist sind, wie man im Web liest, müsste man da nicht eine Quelle recherchieren?
    Aber naja, wenn die Antifa das sagt… Na dann… Nee, is klar…
    Schöne neue Welt…, du machts was uns gefällt… tralala…

    habe doch recherchiert, oder ist ein anruf bei der polizei antifa-arbeit? außerdem soll es auch tage geben wie heute, wo man zu viel zu tun hat, um gleich jeden ortstermin in der region wahrzunehmen. recherchierte eigentlich ein rechter beim „fall kevin“ vor ort? („Schöne neue Welt…, du machts was uns gefällt… tralala…“) mik ps. selbst nervensäsche!

  12. 12 Oldenburg 14. April 2008 um 20:27 Uhr

    Ja, ich recherchiere immer Vor Ort! Fakt ist für mich: Er ist ermordet worden, auch wenn es bei den Behörden „Totschlag“ genannt wird! Wenn jemand nämlich eine Waffe bei sich trägt und Jemanden, mit dem man nach Aussage der Ermittler Streit hat, ersticht, dann ist das Mord! Ja ich weiß nun kommt wieder was von „Affekt“ ins Spiel. Und natürlich hatte er keine Tötungsabsicht. Ist klar…;)
    Zur anderen Sache: Ich persönlich weiß nicht, ob er Rechts war. Es geht mir persönlich (!) um die Tötung eines Deutschen durch einen Ausländer (sog. Staatenloser).

  13. 13 Oldenburg 14. April 2008 um 20:28 Uhr

    @ martin von der gelichen IP wie Klau S.

    Klischees… Wie Du Frauen herab würdigst… Bei uns sind Frauen gleichberechtigt!

    ;) vergessen? mik

  14. 14 Oldenburg 14. April 2008 um 20:42 Uhr

    @ ;) vergessen? mik
    Wir reden von jetzt und heute! Das was ihr von uns wisst, haben Euch verkalkte Lehrer erzählt… Oder die BLÖD-Zeitung. Die Frauen, die ich kenne, sind selbstbewusster, als viele Antifa-Frauen (Stellen Sie sich vor, ich kenne einige! Sogar recht gut!)

    yow, jede jeckin ist anders, wie der rheinländer so sacht. mik

  15. 15 Oldenburg 14. April 2008 um 20:55 Uhr

    Ich bezog mich auf die, die ich kenne! Vielleicht ist der Begriff „viele“ etwas deplatziert! Ok, mein Fehler. Es soll ja auch „Rechte“ und „Linke“ (Wie ist Weg zum Bahnhof?) geben, die sich respektieren… Kenne die „linke“ Szene daher recht gut. Auch deren Frauen. (Manche!)
    Für Verallgemeinerung sind andere In diesem Land zuständig!

  16. 16 Ellen 14. April 2008 um 20:59 Uhr

    Oldenburg 14. April 2008 um 20:27 Uhr
    „Zur anderen Sache: Ich persönlich weiß nicht, ob er Rechts war. Es geht mir persönlich (!) um die Tötung eines Deutschen durch einen Ausländer (sog. Staatenloser).“

    Hm, seit wann ist der Tod eines Menschen eine nationalistische Frage?
    Werde diese rechte Logik wohl nie verstehen!!! tztztz

  17. 17 Oldenburg 14. April 2008 um 21:30 Uhr

    @ Hm, seit wann ist der Tod eines Menschen eine nationalistische Frage?
    Grundsatzdiskussion: Seit wann denn nicht?
    Seit es sog. Migranten gibt, die andere genau aus diesem Grund verprügeln, ausrauben und töten… Aber das stimmt ja nicht! Da ist die soz. Herkunft ja immer schuld, nicht! Und wir bösen Deutschen ja sowieso!
    Warum eigentlich nationalistisch? Ganz einfach: Kevin war Deutscher! Warum demonstrierte Niemand für ihn??? Warum nicht???
    Die „Linken“ machen daraus etwas Nationalistisches! Die Demonstranten haben nicht gegen uns demonstriert, sondern im Endeffekt gegen Kevin!
    Und dann die einschlägigen Antifa- Foren: Als es noch hieß, Kevin sei „Rechts“ gewesen, wurde es gut gefunden, das er tot ist. Beklatscht! Von Einigen, nicht Wenigen! Da kamen Sprüche wie: „Nur ein Toter Nazi, ist ein guter Nazi!“
    Ich bin der Meinung, man sollte mal bei sich anfangen und solche Spinner rauszuwerfen!

    erlaube mir kurz einzuwerfen: was stand denn in foren [1] ihrer bewegung über kevins eltern? mik

    [1] http://klarmann.blogsport.de/2008/04/14/rechts-mord-an-einem-kameraden/ ; http://klarmann.blogsport.de/2008/04/10/rechts-maertyrer-wider-willen-2/

  18. 18 martin von der gelichen IP wie Klau S. 14. April 2008 um 21:46 Uhr

    @oldenburg

    welcher dachverband? die klischees erfüllt ihr doch?
    oder haben die liberten neuerdings frauen als burschen?

  19. 19 martin von der gelichen IP wie Klau S. 14. April 2008 um 21:50 Uhr

    @oldenburg

    „Wir reden von jetzt und heute! Das was ihr von uns wisst, haben Euch verkalkte Lehrer erzählt… “ klischees…… . aber ihr rechten dösköppe kommt ja auch nicht aus eurem mief raus. PS: welche linken frauen kennst DU denn schon? sarah wagenknecht? nicht ernsthaft?!
    die kommt am 16.4.2008

    die kommt? so richtig laut? uiuiui ;) mik ps. kleiner ausrutscher im kleinhirn…

  20. 20 martin von der gelichen IP wie Klau S. 14. April 2008 um 22:54 Uhr

    Die kann Wasser ausm Stein pressen( also rhetorisch).

  21. 21 Nur ich... 14. April 2008 um 22:56 Uhr

    endlich ist Klarmann mal wieder richtig witzig! Touché!!!

  22. 22 Oldenburg 15. April 2008 um 9:05 Uhr

    @ erlaube mir kurz einzuwerfen: was stand denn in foren [1] ihrer bewegung über kevins eltern? mik

    Ich kann nur über mich selbst sprechen: Ich finde solche Äußerungen erbärmlich… In meinem neuen Blog, hat sich auch schon wieder einer der „Gut“menschen verewigt. Gleiche Aussage, gleiche Dummheit.
    Ich bin nicht für solche Kommentare, ob bei uns oder anderen Gruppen, verantwortlich! Wenn sie in unseren Foren waren, werden Sie festgestellt haben, das solche Äußerungen, durchaus kontrovers diskutiert werden. Nicht alle haben die gleiche Meinung. Wir sind ja nicht die Antifa.
    Zudem bin ich nicht der Forenbetreiber…

    aber ich die antifa? ganz so kontrovers fand ich die aussagen übrigens nicht diskutiert, was man ja selbst noch an den reden in stolberg feststellen konnte… mik

  23. 23 Oldenburg 15. April 2008 um 11:07 Uhr

    Sie bedienen sich der Sprache und des Gedankengutes der Antifa… ergo…
    Aber, lassen wir das Thema. Ich werde ihre Meinung nicht verstehen und Sie meine nicht.

    und tschüss, herr wortergreifer. mik

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.