Rechts: Neonazis und der Euromayday

Aachen. Eigentlich wollten die Neonazis und NPD-Mitglieder aus der Region am Mai-Feiertag teilweise die rechten Aufmärsche in Hamburg und Nürnberg ansteuern. Offenbar durch den Aufmarsch-Marathon in Stolberg leicht ermüdet – indes nur, was die Reiselust, aber nicht den Aktionismus anbelangt – will nun ein kleiner Teil der regionalen Braunszene lieber die Heimat beglücken. Dies erfuhr „Klarmanns Welt“ aus Szenekreisen. Demnach plane man, sich am 1. Mai provokativ im Umfeld der linken Gegenproteste gegen die Verleihung des Karlspreises an Bundeskanzlerin Angela Merkel aufzuhalten oder selbst eine kleine Protestaktion – „spontan“ – auf die Beine zu stellen, hieß es weiter. Morgen sind in Aachen vier Protestaktionen von linken Karlspreis-Gegnern und eine DGB-Demonstration angemeldet. Die Veranstaltungen finden zwischen 9.30 Uhr und 15 Uhr statt. [© Klarmann]


15 Antworten auf “Rechts: Neonazis und der Euromayday”


  1. 1 Klaus Störtebecker 30. April 2008 um 21:52 Uhr

    Das wäre eine unheimlich dumme Aktion.

  2. 2 Michi 01. Mai 2008 um 9:00 Uhr

    Dürfen Neonazis sich nicht auch die „Feierlichkeiten“ in unserer Stadt angucken?

  3. 3 Francesco Hausfrau 01. Mai 2008 um 17:39 Uhr

    Hähä also heute früh standen ja ein paar vor dem Hauptbahnhof…. Die konnten seeeeeehr schnell rennen :)

  4. 4 extra.nur.fuer.michael 01. Mai 2008 um 21:02 Uhr

    @ francesco hausfrau: ja muss ich zugeben… was verständlich ist wenn 20-30 Autonome linksextremisten hinter einem herjagen. aber was solls, niemand beschwert sich! Ausserdem wisst ihr dass ihr beim nächsten mal wieder Diejenigen seit, die laufen werden…

    bitte künftig etwas auf groß-/kleinschreibung achten bzw. konsequent nur kleinschreibung. sieht ja augenkrebsisch aus…mik

  5. 5 extra.nur.fuer.michael 01. Mai 2008 um 23:59 Uhr

    @mik: Das habe ich mir auch bei der Mail vor ein paar Monaten gedacht… Sie Witzbold

  6. 6 M.C. 02. Mai 2008 um 7:45 Uhr

    Nunja, so „schnell“, wie (angeblich) Nationalisten vorm Hbf gerannt sind, sind gestern auch einige „Chaoten“ von Seiten LINKS in Hamburg gerannt. Aber trotzdem sehr mutig eine S-Bahn von weiten mit Steinen zu bewerfen und zu entglasen, wenn man „weit, weit weg“ ist und solang die Türe blockiert ist;-) Übrigens auch sehr mutig, was eben (gegen kurz nach 6) am Aachener Hbf geschah. 3 Linke, die EINEN (von der auswärtigen Demo ermüdeten) Nationalisten anpöbeln und dann schleunigst stiften gehen….Alles in Allem ein sehr netter und aufregender Tag in der Hansestadt. So viel zu der „Ermüdung“ der regionalen Aktivisten […]

  7. 7 Francesco Hausfrau 02. Mai 2008 um 18:11 Uhr

    Ach nee, die Kinners sind doch schon gerannt, als die „Linken“ nur mal zum gucken in die Richtung geschlendert sind. Natürlich wird dann hinterhergerannt. Wie „Klaus Störtebecker“ schon sagte: „(…) eine unheimlich dumme Aktion“.
    Wie blöde kann man denn sein, um zu (wieviele waren es?) fünft auf einer Demo der „anderen Seite“ zu erscheinen??? Selber schuld.

    es waren sechs. mik

  8. 8 Klaus Störtebecker 03. Mai 2008 um 0:04 Uhr

    Naja…..werte Frau Hausfrau…..
    “ Dummheit und Stoltz wachsen auf dem selben Holz.“
    Spass beiseite…..
    sowas ist a ) ein Zeichen für fehlende Emphatie
    b) ein Zeichen für massives Unwissen um gruppendynamischen Prozessen
    letzendlich das Resultat eines “ Glaubens“ an “ Rasssische Überlegenheit“.
    Son Dreck , das ich bei der DGB – Demo war.

  9. 9 Michi 03. Mai 2008 um 17:21 Uhr

    nana nicht so fluchen Herr Störtebecker!
    Was hätten Sie denn gemacht wenn Sie anwesend gewesen wären ?
    Auch hinterher gestürmt? Weil was soll man auch befürchten die sind ja nur 6 da passiert einem schon nichts !
    Und von Glauben wollen wir hier schon mal gar nicht reden denn das können Sie ja bekanntlich in der Kirche ;)
    Ich geb Ihnen schon recht das wir uns ein wenig auf den Präsentierteller gestellt haben aber da denkt man so früh am Morgen noch nicht dran ;)
    Und wir hatten ja anschließend einen schönen Lauf der nach meiner Verwunderung schon wenige Meter später zu ende war.Hatten deine Genossen keine Lust mehr oder was war los.
    Und komm mir bitte nicht mit der Mitleidstour jetzt!

    Gruß Michi(Oder wie ich immer auch heißen mag;) )

    mir doch egal, wie sie heißen mögen…ich will nur klarheit darüber, wer bei den niks michi-rechts und michi-links ist. mik

  10. 10 Klaus Störtebecker 03. Mai 2008 um 19:57 Uhr

    @michi
    „Und von Glauben wollen wir hier schon mal gar nicht reden denn das können Sie ja bekanntlich in der Kirche“

    Haha wie geistreich….ich als Kommunist in die Kirche
    ha, welch feinsinniges Bonmot.

    Lies mal Alfred Rosenberg.

  11. 11 Michi-Rechts 03. Mai 2008 um 23:59 Uhr

    @ Klaus Störtebecker
    danke für den Lesetipp

    @mik
    ich hoffe die Namensänderung hilft ihnen weiter ;)

    ich konnte es ja (intern) anhand der IP- und mail-adressen erkennen, aber die leserinnen und leser von KW nüscht…mik

  12. 12 Michael 04. Mai 2008 um 13:42 Uhr

    @mik:
    Weiß du was davon, dass ein paar Nazis am Donnerstag noch eine Paralleldemo zu der Unsrigen gemacht haben von der wir nichts mitbekommen haben?

    bislang nicht. mik

  13. 13 Klaus Störtebecker 04. Mai 2008 um 13:43 Uhr

    Da ja Bildung bei „Nationalisten“ meist Glückssache ist, wirst Du mit meiner Hilfe wenigstens zu einem „ernst zu nehmenden “ „Gesprächspartner.“

  14. 14 extra.nur.fuer.michael 04. Mai 2008 um 20:04 Uhr

    @ klaus störtebecker… ich weiss selbst dass mein folgendes kommentar zu dem bericht da oben nicht besonders viel zu tuhen hat, möchte aber die gelegenheit nutzen um sie ja… zu kritisieren sozusagen.
    1. wo kommen sie eigentlich auf einmal her? von einem tag auf den anderen liest man den namen „klaus störtebecker“ unter fast jedem bericht den der herr klarmann in den letzten wochen aus seinem hirn gepresst hat! keine freunde?
    2. wo haben sie eigentlich ihre geistreichen sprüche her? gibt´s dafür eine internetseite oder sind sie gar selbst ein verkapptes dichtergenie?
    3. was erhoffen sie sich mit ihren sprüchen? denken sie tatsächlich irgendjemand würde sich nachdem er einen ihrer kommentare gelesen hat sich in ein kämmerchen zurückziehen und sich ihre worte durch den kopf gehen lassen? ausserdem sind die meisten richtig schlecht, unangebracht und haben, da sie von einer person (anspielung auf „ich bin kommunist“) wie ihnen kommt eigentlich keine große wirkung. ausser auf die lachmuskeln…
    4. „Da ja Bildung bei “Nationalisten” meist Glückssache ist…“ hä? ihrer mutter konnte der frauenarzt also während der schwangerschaft sagen: „es wird ein junge, und gebildet ist er auch!“ oder wie ist das zu verstehen? so nach dem motto: alle intelligenten gehen zu den kommi´s, alle ungebildeten zu den nazi´s. oder wie? naja ihren durch sprachqualität vertuschten inhaltlichen schwachsinn lässt eher darauf schließen dass sie hier der ungebildete sind.
    4. etwas plump, aber was anderes fällt mir zu DIESEM blödsinn echt nicht ein: SIE hetzen gegen nationalisten und lästern über deren bildung, und sind selbst kommunist??? ne echt jetzt, `tschuldigung, aber ich muss mal 5 minuten raus… xD

  15. 15 Klaus Störtebecker 04. Mai 2008 um 21:45 Uhr

    Gross- und Kleinschreibung beachten.
    zu 1. Aus‘m Muustopp.
    zu 2 Auch aus‘m Muustopp
    zu 3. Kommunisten sind alles Komiker ( siehe Charlie Chaplin)
    zu 4. Das heisst Gynäkologe.
    zu 4a. Die nächste Zahl heisst Fünf.

    http://www.vhs-aachen.de/docs/vhs_aachen/start/index.htm
    Da gibts den Hauptschulabschluss .

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.