Archiv für Mai 2008

Rechts: Strafanzeigen gegen KAL und NPD wegen Nahrath- und Heß-Huldigungen [update2]

Aachen. Ein Aachener Bürger hat eigenen Angaben zufolge Strafanzeige gegen die Neonazi-Bande „Kameradschaft Aachener Land“ (KAL) wegen des Verdachts auf Verbreiten von Propagandamitteln und Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen sowie anderer Vergehen erstattet. Zudem wurde demnach Strafanzeige gegen die KAL und die NPD wegen ähnlicher Verdachtsmomente in einer anderen Sache erstattet. Die Strafanzeigen, die „Klarmanns Welt“ vorliegen, nehmen u.a. das am Samstag in Inden-Pier stattfindende „Schlageter-Treffen“ [1] und einen Vortragsabend zu Rudolf Heß [2] zum Anlass, der KAL und NPD die Vergehen vorzuwerfen.

Durch das Gedenken an die NS-Kultfigur Schlageter, insbesondere aber durch das geplante Gedenken an den 2003 verstorbenen „Bundesführer“ der 1994 verbotenen Wiking Jugend (WJ), Wolfgang Nahrath, komme der Verdacht auf, nachträglich für eine verbotene Organisation zu werben bzw. dieser zu huldigen. Anlass für den Verdacht einer solchen Werbung sei ein Flyer bzw. eine Grafik davon, die auf der KAL-Homepage abrufbar ist.

Die Antifa Düren ruft zu Gegenprotesten gegen das „Schlageter-Treffen“ auf [2], das am Samstag – wie schon im Vorjahr – in Inden-Pier stattfinden wird. So erfuhr „Klarmanns Welt“, dass auf dem Grundstück der Dürener NPD-Chefs, Ingo Haller, heute Abend schon Aufbauarbeiten zu dem Treffen stattfanden und ein kleineres Festzelt errichtet wurde. Zudem hat die Polizei im Ort schon heute nachmittag Absperrgitter für ihren morgigen Einsatz platziert. Überdies wurden, hieß es aus gut unterrichteten Kreisen, der Antifa Auflagen erteilt, die explizit das „Schlageter-Treffen“ in Pier zum Inhalt haben und eine Versperrung der Zugangswege zu dem namentlich erwähnten Treffen untersagen.

Auch NPD-Verbände aus der Region hatten zeitweise für das „Schlageter-Treffen“ geworben, allerdings mit einer anderen Grafik als die KAL. Zudem wurde unterdessen wegen des Verbreitens anderer KAL-Grafiken Strafanzeige erstattet, u.a. wegen des Verdachts der Gewaltverherrlichung.

Eine weitere Strafanzeige bezieht sich auf einen Vortragsabend, den die NPD-Düren mit verschiedenen Neonazi-„Kameradschaften“ zum Thema Heß plant [2]. Hier, heißt es in der Anzeige, drängten sich u.a. der Verdacht der Verbreitung von Propagandamitteln und Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen, die Verbreitung falscher Anschuldigungen und eine Verunglimpfung des Staates als Straftatbestände auf.

Einbezogen in diese Strafanzeige wurde ebenso Abdallah Melaoui, Ex-Pfleger von Heß, der am 6. Juni auch in Düren referieren soll. Melaoui wird wegen früherer Vorträge und schriftlicher Beiträge zum Thema u.a. Verletzung der Schweigepflicht vorgeworfen. [© Klarmann; Flyer-Grafiken dokumentierend eingeblendet (Telefonnummern wurden gepixelt); linkes Motiv: NPD-Homepages – rechtes Motiv: KAL-Homepage]

[1] ERNEUT SCHLAGETER-TREFFEN IN DER REGION; BRAUNER PERSONENKULT
[2] GLORIFIZIERUNG DES EHEMALIGEN HITLER-STELLVERTRETER HESS
[3] ANTIFA DÜREN DEMONSTRIERT GEGEN SCHLAGETER-TREFFEN