GegenRechts: Antifa Düren demonstriert gegen Schlageter-Treffen

Inden. Die Antifa Düren ruft für kommenden Samstag zu einer Demonstration gegen das von der Neonazi-Bande „Kameradschaft Aachener Land“ organisierte „Schlageter-Treffen“ auf. Der Ort der Demonstration soll Inden-Pier sein, wo vergangenes Jahr das besagte Neonazi-Treffen stattfand.

AFADN

Ohne konkrete Ortsangaben hat die KAL angekündigt, das Treffen im „Raum Aachen“ abhalten zu wollen [1]. Der Polizei in Aachen und Düren lagen bis heute Mittag keine Informationen dazu vor, wo das rechte Treffen in ihren Einzugsgebieten stattfinden soll. Die Antifa Düren rechnet mit bis zu 100 Teilnehmern bei ihrer Demonstration. [© Klarmann; Flyer der Antifa Düren zur Dokumentation eingeblendet]

[1] ERNEUT SCHLAGETER-TREFFEN IN DER REGION


4 Antworten auf “GegenRechts: Antifa Düren demonstriert gegen Schlageter-Treffen”


  1. 1 Michi-Rechts 26. Mai 2008 um 21:57 Uhr

    Einfach nur eine Schande wie ein Held so unwürdig auf solch einem Flyer abgedruckt wurde!

    ich sehe bei dem heldenmythos – also der vorlage dazu, dass der „held“ letztlich auf dem bon ihnen beanstandeten flyer landete – gewisse paralellen zu den flyern, auf denen ein todesopfer aus stolberg im april seine letzte (un)ruhe fand…ihr satz oben könnte also ein guter anlass sein, zu reflektieren. mik

  2. 2 Marko70 27. Mai 2008 um 0:17 Uhr

    Da vergisst die Antifa anscheinend das Albert Leo Schlageter * 12. August 1894 ; † 26. Mai 1923 ein Deutscher Wiederständskämpfer war – bin mal gespannt wann die Antifa dann eine Demo gegen Rosa Luxenburg und anderen Wiederständlern in Deutschland ausruft! Vieleicht sollten die sich lieber mal mit der Geschichte befassen als so einen Müll zu organisieren.
    Selbst die KPD hat Schlageter als „mutigen Konterrevolutionär” betittelt!

    bedankteschön für den knuffigsten rechtschreibfehler off the week ;) mik

  3. 3 Peter 27. Mai 2008 um 1:49 Uhr

    Sind sich diese […] braunen Menschen überhaupt bewusst wer Schlageter und Wolfgang Nahrath waren?

    Schlageter war im wahrsten Sinne des Wortes ein Verbrecher übelster Sorte der am 9. Mai 1923 wegen Spionage und Sabotage zum Tode verurteilt.

    Und Wolfgang Nahrath – nun ehemaliges Mitglied der sozialistischen Reichspartei die 1953 verboten wurde, dann „Führer der Wiking Jugend“, die Gott sei Dank auch verboten wurde.

    Und dieser braune […]haufen will solchen „Führern “ gedenken?

    ich hab da mal ein herz für deutschland gehabt ;) mik

  4. 4 Michi-Rechts 27. Mai 2008 um 14:17 Uhr

    @mik
    Wenn ich jetzt anfangen würde mit Ihnen über solch ein Thema zu diskutieren, wäre das wohl ein Ding der Unmöglichkeit!
    Aber trotzdem sehe ich keinerlei paralellen zwischen diesem Flyer und dem Aufruf zur Trauer für Kevin!
    Ob es nun ein Anlass zur Reflektion ist oder nicht überlasse ich mal lieber Ihnen!

    @Peter
    Ja unser „Haufen“ wird diesen Führern gedenken!

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.