Rechts: Strafanzeigen gegen KAL und NPD wegen Nahrath- und Heß-Huldigungen [update2]

Aachen. Ein Aachener Bürger hat eigenen Angaben zufolge Strafanzeige gegen die Neonazi-Bande „Kameradschaft Aachener Land“ (KAL) wegen des Verdachts auf Verbreiten von Propagandamitteln und Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen sowie anderer Vergehen erstattet. Zudem wurde demnach Strafanzeige gegen die KAL und die NPD wegen ähnlicher Verdachtsmomente in einer anderen Sache erstattet. Die Strafanzeigen, die „Klarmanns Welt“ vorliegen, nehmen u.a. das am Samstag in Inden-Pier stattfindende „Schlageter-Treffen“ [1] und einen Vortragsabend zu Rudolf Heß [2] zum Anlass, der KAL und NPD die Vergehen vorzuwerfen.

Durch das Gedenken an die NS-Kultfigur Schlageter, insbesondere aber durch das geplante Gedenken an den 2003 verstorbenen „Bundesführer“ der 1994 verbotenen Wiking Jugend (WJ), Wolfgang Nahrath, komme der Verdacht auf, nachträglich für eine verbotene Organisation zu werben bzw. dieser zu huldigen. Anlass für den Verdacht einer solchen Werbung sei ein Flyer bzw. eine Grafik davon, die auf der KAL-Homepage abrufbar ist.

Die Antifa Düren ruft zu Gegenprotesten gegen das „Schlageter-Treffen“ auf [2], das am Samstag – wie schon im Vorjahr – in Inden-Pier stattfinden wird. So erfuhr „Klarmanns Welt“, dass auf dem Grundstück der Dürener NPD-Chefs, Ingo Haller, heute Abend schon Aufbauarbeiten zu dem Treffen stattfanden und ein kleineres Festzelt errichtet wurde. Zudem hat die Polizei im Ort schon heute nachmittag Absperrgitter für ihren morgigen Einsatz platziert. Überdies wurden, hieß es aus gut unterrichteten Kreisen, der Antifa Auflagen erteilt, die explizit das „Schlageter-Treffen“ in Pier zum Inhalt haben und eine Versperrung der Zugangswege zu dem namentlich erwähnten Treffen untersagen.

Auch NPD-Verbände aus der Region hatten zeitweise für das „Schlageter-Treffen“ geworben, allerdings mit einer anderen Grafik als die KAL. Zudem wurde unterdessen wegen des Verbreitens anderer KAL-Grafiken Strafanzeige erstattet, u.a. wegen des Verdachts der Gewaltverherrlichung.

Eine weitere Strafanzeige bezieht sich auf einen Vortragsabend, den die NPD-Düren mit verschiedenen Neonazi-„Kameradschaften“ zum Thema Heß plant [2]. Hier, heißt es in der Anzeige, drängten sich u.a. der Verdacht der Verbreitung von Propagandamitteln und Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen, die Verbreitung falscher Anschuldigungen und eine Verunglimpfung des Staates als Straftatbestände auf.

Einbezogen in diese Strafanzeige wurde ebenso Abdallah Melaoui, Ex-Pfleger von Heß, der am 6. Juni auch in Düren referieren soll. Melaoui wird wegen früherer Vorträge und schriftlicher Beiträge zum Thema u.a. Verletzung der Schweigepflicht vorgeworfen. [© Klarmann; Flyer-Grafiken dokumentierend eingeblendet (Telefonnummern wurden gepixelt); linkes Motiv: NPD-Homepages – rechtes Motiv: KAL-Homepage]

[1] ERNEUT SCHLAGETER-TREFFEN IN DER REGION; BRAUNER PERSONENKULT
[2] GLORIFIZIERUNG DES EHEMALIGEN HITLER-STELLVERTRETER HESS
[3] ANTIFA DÜREN DEMONSTRIERT GEGEN SCHLAGETER-TREFFEN


72 Antworten auf “Rechts: Strafanzeigen gegen KAL und NPD wegen Nahrath- und Heß-Huldigungen [update2]”


  1. 1 Heinrich Herzogenrath 29. Mai 2008 um 12:27 Uhr

    Mir liegt eine weitere Strafanzeige eines Bürgers gegen NPD Düren und KAL sowie Abdallah Melaoui vor – wegen der angekündigten Veranstaltung zur Verherrlichung von Rudolf Heß.
    Die Anzeige wurde erstattet wegen Verdachts des Verstoßes gegen §§ 86, 86a, 130 und 230 StGB (Verbreiten von Propagandamitteln und Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen, Volksverhetzung, Verletzung der Schweigepflicht).

    kopie erbeten. mik ps. diese anzeige dürfte sich hierauf beziehen http://klarmann.blogsport.de/2008/05/27/rechts-glorifizierung-des-ehemaligen-hitler-stellvertreter-hess/

  2. 2 Michi-Rechts 29. Mai 2008 um 15:21 Uhr

    Na da können die „engagierten“ Bürger dieser Stadt soviele Anzeigen erstatten wie sie wollen, denn das Gedenken an Verstorbene ist zum Glück in diesem System noch erlaubt.

  3. 3 KAL 29. Mai 2008 um 20:48 Uhr

    […]

    sie haben eine eigene website zum lästern und gegen-paragrafen-verstoßen. mik

  4. 4 Wilde 29. Mai 2008 um 21:29 Uhr

    Mhhhhhhhhhh , naja mik hast mal wieder bewiesen das du doch nur für Links bist.Nur Erinnerung , wir Gedenken nur Verstorbenen, das hat nicht mit einem Verstoss zutun.

    Danke dir Mfg Wilde

    PS: Ihr wisst ja wann Schlageter ist :-) , aber wie ich euch Linke kenne werdet Ihr zum Gröni gehen

    hatte mir fast gedacht, dass sie das posting verbockt hatten…die IP kam mir so bekannt vor ;) . na, denn bis samstag (komme aber später, da bis 17 uhr vortragender und die antifa-demo muss ich mir ja eh nicht geben…). mik

  5. 5 Michi-Rechts 29. Mai 2008 um 22:38 Uhr

    @mik
    ja stimmt die müssen Sie sich echt nicht geben!
    Haben ja genug Informanten in deren Reihen ;)

    zumindest mehr als in ihren…mik

  6. 6 Wilde 30. Mai 2008 um 5:07 Uhr

    Freuen uns, wenn rein möchtest , kein Ding, ich mache die Tür. Wenn was Trinken oder Essen möchtest, du bis von mir Eingeladen :-)

    gruß Wilde

    glaube zwar, dass sie die türe, nicht aber die „rassel/nbande“ unter kontrolle hätten, wenn sie mich reinlassen…aber, wer weiß… mik

  7. 7 Die Bürger Aachens 30. Mai 2008 um 5:09 Uhr

    Ich finde den Mut dieses Bürgers gut! Die KAL hat in Aachen Stadt keine Chance Ihre Ideologien zu verbreiten!
    Wir wollen weder eine RAF, noch eine KAL, eine Braune Truppe oder gar Möchte-gern-Legionäre vom Schlage der KAL!
    Wir legen hier in Aachen, AachenLand, Düren, Euskirchen keinen Wert auf legitime Nazis vom Schlage Schlageter oder Nahrath.
    Die KAL sollte sich bis in die Haarwurzel schämen solche Veranstaltungen abzuhalten.
    Klarmanns Welt sollte mal überlegen für diese gestrandeten Figuren einen Fond einzurichten, damit die Gesinnung mal schulisch auf einem höheren Nivau verschwindet.

    Und damit es klar ist, kein Bürger in Aachen wird es dulden, das die KAL oder ein sonstiger Neonazi hier Unruhe stiftet.
    Es sind alle Bürger aufgerufen Klarmanns Welt zu unterstützen, damit sind auch alle Bürger ausländischer Herkunft gemeint!
    Wir sind alle das deutsche Volk – es gibt keine Arier, vieleicht in den glatzigen Kopfbereichen von Neonazis und brauner Brühe!

    Und eines ist klar, erwische ich einen von diesen braunen Socken beim Ausländer titschen oder anderen Perversionen nach einem reichlichen Gelage, geht ihr in den Knast und von mir gibs noch eine mit dem Regenschirm über die Mütze….
    Brigitte

  8. 8 Brigitte 30. Mai 2008 um 5:14 Uhr

    Hier noch ein paar Zeilen zum wahren Tod des Hauptkriegsverbrechers Rudolf Heß

    Tod und Todesursache
    Heß hatte mindestens zweimal vergebliche Selbstmordversuche unternommen. So stürzte er sich 1941 von einem Balkon in Mytchett Place. Im Jahre 1977 versuchte er, sich mit einem Tafelmesser die Pulsadern aufzuschneiden.

    Am 17. August 1987 beging Heß Selbstmord, indem er sich mit einem Verlängerungskabel, das er an einem Fenstergriff befestigt hatte, erhängte. Er war an diesem Tag wie jeden Tag im Garten des Gefängnisses spazieren gegangen. In dessen Mitte befand sich eine Gartenlaube, die ungefähr 15 m² groß war und mit Glasfassade, Sessel, Tisch und Heizung ausgestattet war. In dieser schien er sich etwas auszuruhen. Kurz darauf fand ein Wachsoldat Heß mit dem am Fenster befestigten Kabel um den Hals.

    In einer schon seit langem vorbereiteten Presseerklärung der Alliierten, die direkt danach veröffentlicht wurde, hieß es, Heß sei „im Gefängnis verstorben“. Am darauffolgenden Tag wurden weitere Details veröffentlicht. Angeblich hatte sich die Sowjetunion dem zunächst widersetzt.[

    Der Leichnam wurde am selben Tag vom britischen Gerichtsmediziner James Cameron obduziert.

  9. 9 Michi-Rechts 30. Mai 2008 um 8:26 Uhr

    @Brigitte
    Ich finde es sehr verwunderlich das jemandn wie Sie Namen der „Bürger der Stdt Aachen“ schreiben!
    Den in meinem Namen reden sie mit Sicherheit nicht und ich bin auch ein Bürger der Stadt Aachen!
    Und ich wusste gar nicht das man für „Gelage“ in den Knast geht ;)

    Zum Thema Rudolf Heß.
    […] aber ich möchte Ihnen mal sagen das Heß sich wohl kaum mit einem Kabel stranguliert haben kann !!
    Heß war in dieser Zeit sehr zerbrechlich und schwach […]

    zum verbreiten von verschwörungstheorien nutzen sie bitte ihre eigenen websites oder aufkleber- oder sprühaktionen, indes nicht „klarmanns welt“. abgesehen davon ist es zum aktuellen zeitpunkt ihrer eigenen gesinnung absolut nebensächlich, mit ihnen über einen mord oder selbstmord von heß zu spekulieren, so lange sie oder ihresgleichen nicht anerkennen, wer heß war (und hier zitiere ich mich selbst aus einer antwort vom letzten jahr): Hess und Hitler waren Massenmörder, Hitler hat Hess seine Vernichtungsschrift „Mein Kampf“ diktiert und Hess Hitler nahezu kompromisslos gedient. Und einer von beiden hat am Ende selbst die eigene Bevölkerung und die eigenen „Kameraden“ – um es in Ihrem Jargon zu sagen: „das eigene Volk und die eigene Rasse“ – in den Tod geschickt, weil Bevölkerung, „Kameraden“, „Volk“ und „Rasse“ es nicht [mehr] wert waren, weil alle dabei „versagt“ hatten das umzusetzen, was ein Ex-Postkartenmaler, Psychopath und Politik-Versager ihnen aufgetragen zu tun hatte. Es ist von „totaler und radikaler“ [Goebbels] Nichtigkeit mit Ihresgleichen darüber zu diskutieren, ob Hess Selbstmord begangen hat oder ermordet wurde, so lange Ihresgleichen anzweifeln, dass Hess – und Hitler! – Massenmörder waren. Wegtreten! mik

  10. 10 Michi-Rechts 30. Mai 2008 um 8:57 Uhr

    @mik
    ich glaube es hat wirklich keinen Sinn darüber mit Ihnen zu diskutieren !
    Wenn ich Verschwörungen aufstelle möchte ich gerne wissen was Sie da schreiben!Und mir den beweis geben das es Selbstmord war! aber dazu scheinen Sie nicht in der Lage zu sein und Besatzern nur nach dem Mund zu reden!

    danke, sie entlarv(t)en sich wunderbar selbst…mik ps: hey, sie ham unterricht! bitte nicht später schimpfen, dass ich schuld bin, dass ihnen lernstoff verloren ging…! ;)

  11. 11 Michi-Rechts 30. Mai 2008 um 9:58 Uhr

    Keine Angst komm schon mit aber danke für Ihre Sorge

    die sorge betraf eher mich, weil ich nicht für alles der buhmann sein mag ;) nüscht für unwut… mik

  12. 12 Brigitte 30. Mai 2008 um 13:33 Uhr

    Ich glaube die KAL tickt wirklich nicht sauber! Hitler, Heß und andere waren Massenmörder, Schlächter eines totalitären Systems. Heß wurde legitim unter demokratischen Verhältnissen zu lebenslanger Haft verurteilt und […] nicht wie die anderen zum Tode!
    Als Heß starb, haben die Allierten eine Obduktion durchgeführt, die klar ergab, das es ein Suizid war. Ich finde es eine Frechheit von Seiten der NPD, eines ehemaligen Pflegers (kein Arzt) amtliche Untersuchungen in Frage zu stellen. Ich glaube nicht, das die NPD oder die KAL oder dieser ehemalige Pfleger von Heß eine Ausbildung in forensischer Medizin ( Gerichtsmedizin) haben, um eine amtsärztliche Untersuchung anzuzweifeln! Was hier passiert ist eine blanke Volksverhetzung ohne gleichen! Im übrigen betätigt sich die NPD sowie die KAL in einer Art und Weise, das beide nur dem Steuerzahler auf der Tasche liegen. Berechnet man einmal den volkswirtschaftlichen Schaden, den die Extremisten durch Überwachung, Ermittlungsverfahren, Einsatz der Justiz und vielem mehr verursachen, stellt sich schnell heraus, das die Kosten hier weit höher sind als die von Asylanten!
    Es stellt sich also hier die Frage wer hier dem Staat auf der Tasche liegt – Rechtsextremisten oder Asylanten – ich glaube die Rechtsextremisten sind die Parasiten unseres Staates, wenn ich für einen Beamten ca 60 € pro Std. inskl. Verwaltungskosten einkalkulieren muss, um diese extremistische Politik zu überwachen oder ihr einen Riegel vorzuschieben!

    Bei der Pflegekraft Heß wurde der tunesische Ministerpräsident über das Verhalten des Herrn informiert!

  13. 13 Brigitte 30. Mai 2008 um 13:48 Uhr

    Für die […] Rechtsextremisten: der tunesische Ministerpräsident heisst Ben Ali. Er mag es überhaupt nicht wenn Landsleute sich so verhalten wie Abdallah Melaoui, weil Tunesien weder Hetze gegen England, Frankreich, geschweige den USA mag!
    Eine Anzeige dürfte ihm dort sicher sein!

  14. 14 Politischer Soldat 30. Mai 2008 um 14:56 Uhr

    Aber die gute Biggi darf ihre Theorien verbreiten, ja? ;-)

    Ein derartiges Maß an gutmenschlicher Verblendung (oder sollte ich lieber sagen: Verblödung?) ist mir schon lange nicht mehr unter gekommen. Auf Ihre Theorien bzgl. Heß‘ Tod gehe ich nun nicht ein, da sämtliche Gegenargumente ja ohnehin als „Verschwörungstheorien“ zensiert würden.
    Aber zurück zum Gutmenschentum: Es fängt damit an, dass sie ihre realitätsfremde Sicht direkt „verraten“, indem sie die Dreistigkeit besitzen, sich einzubilden, im Namen aller(!) Aachener Bürger zu reden. Da wird jedem sofort klar, woher die frische Landluft hier weht.
    Weiter geht es mit Beschimpfungen und Vorurteilen. Sachliche Auseinandersetzung? Fehlanzeige.
    Es passt jedoch in Ihr Weltbild, dass sie sich unbedingt hier zu Wort melden müssen um sich selbst zu produzieren.

    Merke: Faschismus bekämpft man heut zu Tage mit Realitätsverlust, Beleidigungen, Androhung von Gewalt und Vorurteilen. Da würd ich jetzt einfach mal ganz flapsig fragen: Merkste wat???

    hihi, der mann, der sich nach dem begriff für die SA-männer benennt, analysiert neonazis: die demokratie bekämpfen diese heut zu tage mit realitätsverlust, beleidigungen, androhung von gewalt und vorurteilen… eine „presseschau“ durch die „weltnetzseiten“ des rechtsextremismus und man weiß, wie es gemeint ist… oder man liest dies HIER. mik

  15. 15 Unbekannt 30. Mai 2008 um 15:01 Uhr

    Ähm Brigitte ? Sie sagen wir Rechtsextremen liegen den Deutschen Bürgern auf der Tasche ? Also Entschuldigung aber Sie unterschlagen hier vollkommen wieviel der Deutsche Bürger bezahlen muss um die „Ausländer“ und die Linksextremen in Schach zu halten bzw. zu überwachen !
    Und ich versichere Ihnen das wir nicht so viel „kosten“ wie Ausländer oder Linke !

    sie vergessen wieder, das weitaus mehr „ausländer“ auch jobs schaffen, steuern und sozialabgaben zahlen usw.usf., als dass sie straffällig werden [1]. mik ps: da sie den begriff „linksextreme“ und „linke“ nicht weiter konkretisieren, ich aber anhand ihrer e-mail-adresse vermute, dass sie sehr weit rechts und extrem denken, gehe ich darauf nicht ein – wobei ich jedoch annehme, dass sie unter „links“ so einiges subsummieren könnten, was adrett steuern und sozialabgaben zahlt – etwa ihr „linksgerichtetes klarmännchen“ –, oder eben nicht…

    [1] http://klarmann.blogsport.de/2008/05/06/rechts-neonazi-gesellt-sich-zu-migranten-in-der-intensivtaeterdatei/#comment-1014

  16. 16 Brigitte 30. Mai 2008 um 15:26 Uhr

    Nachtrag:
    Rudolf Heß hat seine Strafe verbüßt. Er ist verstorben! Durch die Lügen und volksverhetzenden Reden insbesondere des Pflegers sowie seiner Handlanger wie NPD oder KAL wird die Totenruhe gravierend gestört.
    Die Totenruhe ist für jeden Verstorbenen ein Grundrecht!

  17. 17 Politischer Soldat 30. Mai 2008 um 16:09 Uhr

    Werden meine Kommentare jetzt neuerdings garnicht mehr frei geschaltet? *g*

    zugegeben, in letzter zeit habe ich viel am rechner verbringen müssen und konnte deswegen relativ zeitnah freischalten. künftig wird das anders sein und kann schon mal stunden dauern. wie sagte einst „klaus stoertebecker“: einige benehmen sich schon hier wie in ihrem wohnzimmer…und klarmann ist der ;) super nanny. zumindest ab heute bis ende juni aber nur SEHR bedingt… mik

  18. 18 Politischer Soldat 30. Mai 2008 um 16:31 Uhr

    Mich wunderte nur, dass der Beitrag, der eine halbe Stunde nach meinem verfasst wurde, freigeschaltet worden war und meiner hingegen nicht. Wäre auch sonst kein neuer Beitrag zu lesen gewesen, hätte ich ja nicht gemeckert ;-)

    Und zu ihrem Kommentar auf gerade jenen Beitrag: Brigitte tut genau das, was sie uns im gleichen Atemzug vorwirft. Dieses Paradoxon wollte ich heraus stellen, mehr nicht.

    kommentare werden „falsch“ herum frei geschaltet. d.h. die ohne bearbeitung zuerst und die zuletzt eintreffenden wegen des systemaufbaus direkt danach. wg. antworten schreiben oder kürzungen führt das dann natürlich zu verzögerungen beim freischalten der kommentare, die eigentlich zuerst da waren… mik

  19. 19 Josefine und Albert 30. Mai 2008 um 18:15 Uhr

    Wir haben den Krieg erlebt!
    Es ist eine Schande wenn man liest was Rechtsextremisten von sich geben, obwohl sie nicht in dem System gelebt haben, Ich würde mir wünschen, das diese Herrenmenschen mal erfahren würden was es heisst für „Führer und Volk “ zu hungern!!
    Wir sind 74 und 82 Jahre alt und wir denken, das Brigitte und die vielen anderen Recht haben – die Aachener Bürger haben eine Stimme und diese gilt für alle extremistischen Strömungen, insbesondere aber für solche Neofaschistischen Gruppierungen des Rechtsextremismuses. Der Linksextremismus ist lange nicht so groß wie der Rechtsextremismus!

    Was die Kosten betrifft, so ist eines klar – die Rechtsextremisten kosten uns volkswirtschaftlich mehr als uns lieb und Recht sein kann. Hinzu kommen noch die vielen Faulenzer in der rechten Szene, die extreme Politik machen wollen, aber bei dem Wort Arbeit erstarren sie! Akte auf RTL brachte schon mehrere Beispiele aus Sachsen Anhalt und schlimme Beispiele!

    Wir verstehen nicht wieso sich Personen wie die NPD oder die KAL mit einer arroganz und Dummheit dazu bewegen lassen, Lügen bewusst zu verbreiten und damit den inneren Frieden hier in Deutschland erheblich zu gefährden. Ist die NPD nicht in der Lage sich der wirklichen Politik zu widmen? Muss diese Partei sich ewig gestrigen Themen widmen um so Frustwähler zu erzeugen?
    Haben es junge Menschen nötig, sich Kameradschaften anzuschließen, die nach einem Saufgelage nichts anderes zu tun haben, ihren Frust an Ausländern und Andersdenkenden auszulassen?
    Nahrath und Schlageter waren Nazis der schlimmsten Sorte und Coloeur!
    So war beispielsweise Nahrath wie allgemein nachzulesen der sozialistischen Reichspartei die 1953 verboten wurde! Anschließend war er in der verbrecherorganisation der Wiking Jugend tätig, die eindeutig in den Schuhen des Dritten Reiches einschließlich dessen krimineller Energie steckte und zu Recht verboten wurde.
    Von der Figur Schlageter zu reden so denke ich erübrigt sich schon von alleine! Keine Gewerkschaft würde es sich unterstehen diesem Nazi zu huldigen!

    Abschließend sei noch gesagt, das wir uns wünschen das alle Aachener Bürger endlich aufstehen und dem Extremismus insbesondere dem Rechtsextremismus ein Bein stellen!

    Der Begriff „Gutmensch“ alleine zeugt von einer Perversion und Dummheit für sich alleine! Gäbe es keine Menschen die gut und böse, Menschlichkeit, Recht, Völkerverständigung und vieles mehr – auch zum geltenden Recht – setzen würden, was würde dann aus den Rechtsextremisten die sich im Justizvollzug befinden? Wir glauben diese Rechtsextremisten würden heute noch im Vollzug sitzen, ohne Resozialisierung! Die „Gutmenschen“ haben erst einmal dafür Sorge getragen, das Extremisten und ehemalige Terroristen wie Horst Mahler zu gesellschaftlicher Normalität in etwa zurück fanden, auch dann wenn eine 100%ige Resozialisierung in vielen Fällen nicht möglich ist.

    Was den Tod des Hauptkriegsverbrechers Heß betrifft, sei gesagt, das dieser unter legitimierten demokratischen Recht abgeurteilt wurde.
    Rudolf Heß wurde von den Allierten wie ein Gefangener menschenwürdig behandelt, er bekam aufgrund der Haftzeit auch Vergünstigungen, die im Normalfall kein anderer Inhaftierter erhält. Aufgrund seiner Psyche und seinen Leitsätzen suchte er wohl den Freitod wie jeder andere Führungsnazi! Bestes Beispiel ist hier Goebbels, der es einfach nicht wahrhaben wollte seinen Verbrechen ins Auge zu schauen und auch den Freitod wählte. Rudolf Heß verstarb. Das amtliche eindeutige Obduktionsergebnis lautete Suizid! Dies ist für einen Rechtstaat legitim und auch verpflichtend dies zu erkennen, wahrzunehmen und zu akzeptieren!

    Ob Schlageter, Nahrath oder Heß, alle 3 Personen haben sich gesellschaftlich nicht so verhalten wie es sein sollte, aber man sollte nun nicht hingehen und versuchen diese Personen zu entnazifizieren und Tote missbräuchlich für extremistische Belange einzusetzen!

    Im übrigen braucht die NPD und die KAL nicht zu denken, das der Ort der Heß Veranstaltung nicht bekannt wäre………

    Eines steht fest, die ganze Bevölkerung im Raume Aachen muss zu einem Boykott aufgerufen werden solche Extremisten nicht mehr zu dulden!
    bedient sie nicht mehr beim Friseur, erteilt ihnen hausverbot wo es nur immer geht, […] trefft sie da wo sie verwundbar sind, im tagtäglichen Leben wo sie zum Teil Biedermanni spielen!

    Euch wird es wundern das wir hier schreiben aber wir sind auf der Höhe der Zeit und keine dummen Menschen mehr.

    Wir zählen Rechtsextremisten nicht zur Aachener Bevölkerung, damit ist nicht gesagt, das wir rechte Flügel, linke Flügel, Mitte innerhalb von Parteien nicht akzeptieren. Der Bürger möchte nur keine Holocaustleugner wie den NPD Vorsitzenden der immer wieder versucht die Zahl umgebrachter Juden klein zu reden […]!

  20. 20 Brigitte 30. Mai 2008 um 18:20 Uhr

    Sagt mal wollt ihr es nicht kapieren; Hess hat einen Suizid verübt, dies ist amtlich bestätigt!
    Man braucht keinen Rechtsextremisten und braunen Mop diese Unterlagen zu zeigen!
    Ein Obduktionsergebnis wird auch nicht verlangt, wenn mal wieder ein Ausländer vom rechten Mob tot geprügelt wurde. Wir leben in einer Demokratie und deren Rechtsorgane! Rechtsmediziner zählen dazu, ob es euch passt oder nicht!
    Und noch eines, wir haben keine Besatzer und auch kein Besatzer Deutschland.

  21. 21 Brigitte 30. Mai 2008 um 18:22 Uhr

    Der Begriff für Aachener Bürger:
    Alle die SPD; CDU; FDP; GRÜNE UND LINKE WÄHLEN, klar?
    Und dies ist die Mehrheit der Bevölkerung!

  22. 22 Mourad 30. Mai 2008 um 20:36 Uhr

    […]

    wie kann sich der kommentar auf einen noch nicht frei geschalteten beziehen? ;) mik

  23. 23 Peter 31. Mai 2008 um 1:04 Uhr

    Zum Kommentar von Brigitte und dem Kommentar Michi rechts:

    Brigitte hat Recht auf der ganzen Linie!
    Lieber Michi rechts, dein Name steht schon für den Dialog…….
    Offen gesagt, deine Äußerung Hess kann sich nicht umgebracht haben, grenzt schon bald an Volksverhetzung oder […]!

    Lass Dich von einem ordentlichen Geschichtslehrer oder an einem Lehrstuhl für Politologie darüber genau unterrichtenm und nicht von irgendwelchen Amatuer Theken Politikern!
    Sagt Dir das Wort Obduktion etwas? Hoffentlich, dann wirst Du schlauer und fasselst nicht nur alles nach.

    Ich hoffe nur mal, das die Allierten Nachrichtendienste über den Expfleger informiert werden, damit dieser seine Ammenmärchen weiss ich wo verkaufen kann – könnte ja mal sein, das er Urlaub auf einer Karibikinsel machen darf!

    hinweis: „michi“ hieß früher nur „michi“, weil es aber zudem noch andere michis und michaels, indes aus dem linken lager gab, und die leser das nicht mehr trennen konnten, schlug ich vor, diese schreiber zu „kennzeichnen“. deswegen heißt er nun „michi-rechts“…mik

  24. 24 Walter 31. Mai 2008 um 1:37 Uhr

    Es stimmt, Heß war neben Hitler ein wahnsinniger, radikaler Kriegsverbrecher, der stumm Hitler folgte und seine Schleimspur wenn er Hitler aus den A…. kroch hinterlies. Er flog nicht für den Frieden, nein er wollte nun sämtliche Angriffe gegen England rückabwickeln um dann weil Hitler nicht gegen Russland ankam mit England gemeinsam gegen Russland kämpfen. Aber Pustekuchen – England zeigte ihm was eine Harke wahr! Soviele unschuldige Opfer die durch diese Kriegsverbrecher umgekommen sind gab es in der ganzen Weltgeschichte kaum!
    Alleine der Begriff Arier – lachhaft, was war Hitler; ein fast annähernder Sonderschüler, der froh war jüdische Freund e in Wien zu haben und von diesen seine Mahlzeiten zu bekommen und zu feige zum Militär in Österreich zu gehen war er auch noch. Alles in allem wä redieses Rumpelstilzchen Adolf Hitler gar nicht um es mal in der Sprache der Nazis auszudrücken „lebensfähig “ gewesen, weil er noch nicht mal in der Lage war sein Leben zu finanzieren, geschweige einer ordentlichen Arbeit nachzukommen, sondern sich in Österreich als Schmarotzer an seinen jüdischen Freunden gütlich tat. Leider wussten diese Menschen nicht was für eine Notdurft Hitler in Wirklichkeit war. Und Heß war Hitler hörig und in seiner Brutalität ebenbürtig. Er ist nicht umsonst nach demokratischen Grundsätzen als Hauptkriegsverbrecher für Verbrechen gegen die Menschlichkeit verurteilt worden.
    Die Allierten Kräfte in Spandau haben ihn fürsorglich über Jahre behandelt. Rudolf Hess war eben labil und der Tod kam letztendlich durch seine Schuld. Keiner dieser Kriegsverbrecher stellte sich der wahrheit, selbst das dicke Sch….Goebbels war zu feige durch den Strang wie ein Kriegsverbrecher zu sterben und zog eine Kapsel vor!
    Suizide liegen in der Führerpersönlichkeit solcher Kriegsverbrecher!
    Bevor solche Extremisten die wahrheit sagen ziehen sie lieber Täuschung, Lüge, Intrigen,Menschenverachtung, Dummheit, Arroganz, Judenfeindlichkeit vor, verarschten das Volk, unterdrückten nicht nur die Bevölkerung in Aachen sondern Deutschlands!
    Wenn die Allierten nicht gewesen wären, wäre so mancher heutige Neonazi gar nicht gezeugt worden, wel seine Familie schon vorher verhungert wäre.

    Ein Tip für alle Glatzen und die es werden möchten:

    Geht nur in die NPD oder eine Kameradschaft rein – der Stempel wird euch ein Leben lang gesellschaftlich begleiten, ihr könnt dies mit einer Häftlings Nummer vergleichen, nur das ihr diese Nummer selber verschuldet.

    Tips:
    Raus aus dem braunen Haufen
    Arbeit suchen
    Beratung und Hilfe suchen
    Schulabschluß machen
    Evtl. wieder den Beruf aufnehmen der Spass macht.
    Bei dem einen oder anderen auch mal nee Entschuldigung aussprechen

    Richtig politisch informieren und nicht bei Holocaustleugnern!

    Also Leute es liegt einfach gesagt an euch von unseren Bürgern in Aachen akzeptiert zu werden.
    Ich glaube die Aachener Bürger verzeihen auch mal Fehltritte, dafür ist der Aachener bekannt!

    Ich denke aber auch, das den Unverbesserlichen auch ein Leben hier in der Stadt in Isolation drohen könnte, so wie es bei Hitler war, auf der Straße, obdachlos, gesellschaftlich gemieden – aber für euch ohne ein Comeback!

    Jungs und Mädels werdet vernünftig und lasst die Finger von diesen Organisationen! […]

  25. 25 Provokant 31. Mai 2008 um 3:43 Uhr

    Ach jetzt sind auf einmal nurnoch die Bevölkerung von Aachen die ihr Kreuz auf einem Stimmzettel machen.. Ihr seit doch alle nicht mehr ganz dicht..

    Darf man nicht stolz sein auf sein Vaterland und Nationalistisch denken ohne direkt ein Verehrer von Hitler, Hess oder dem Nationalsozialismus zu sein ? Oder bin ich entweder total tolerant (Achja, Nazis raus (!)) oder hasse alles Fremde ?

    Und warum kann man nicht einfach mal sagen, dass einem bestimmte Themen ankotzen ohne direkt abgestempelt zu werden ?

    einwand, euer ehren: oftmals macht der ton die musik. und auf konkrete nachfragen an einen teil der ihresgleichen entlarvten sich diese ja bekanntlich selbst als genau das, was in diesem kommentar bestritten wird. mik

  26. 26 Michi-Rechts 31. Mai 2008 um 11:46 Uhr

    @Peter
    naja ob ich meinen Lehrern da so glauben kann ;)
    schließlich ist ihnen der Unterrichtsstoff ja vorgegeben!
    Auch wenn Sie jetzt sagen werden das es ein Propagandafilm ist würde ich Ihnen mal den Film Geheimakte Heß empfehlen!
    Das es auch andere Opdutionsberichte gab […]

    richtig vermutet…mik

  27. 27 Fachmann 31. Mai 2008 um 11:58 Uhr

    Hallo Provokant.

    Die Frage sollten sie vielleicht mal denjenigen stellen, die beim Deutschlandgutfinden unbedingt Altnazis wie Narrath gedenken wollen, die sich mit schwarzen Sonne, Hakenkreuzen u.a. schmücken und auch sonst keine Gelegenheit auslassen, sich wie Nazis zu benehmen.

    Ach ja, tolerant heißt nicht zwangsläufig, dass man sich mit Schlägern die davon träumen Massenmörder zu werden, abgeben muss.

  28. 28 Ludwig 31. Mai 2008 um 12:00 Uhr

    Man darf einen gesunden Nationalstolz haben und auch Stolz auf Deutschland sein, allerdings hat dies da seine Grenzen wo aus Stolz aufs vaterland Vervrecher wie Schlageter oder gar Hitler oder Heß geehrt werden.
    Die Bürger in der Stadt Aachen soiwie im Kreis Aachen werden Neonazis wie die Kameradschaft Aachener Land, Freie Nationalisten und die NPD nicht dulden! Die Aachener Region wird sich noch einmal von Faschisten unterdrücken lassen und wer meint er müsste gegen die Meinung einer Demokratie sein und gewalt praktizieren, der wird ines besseren belehrt werden. Es ist nun endgültig Schluß mit diesem Theater der braunen Brühe – der Staat einschließlich aller Rechtsorgane hat mehr als Rücksicht auf das Gut der Meinungsfreiheit genommen! Die KAL, freie Nationalisten und NPD versauen den Ruf unserer Stadt, unseres Landes und unserer Republik. Das Meinungsfreiheit hört das auf wo Kriminelle Kriegsverbrecher verherlicht werden und die Meinung der Mehrheit der Bürger durch Agressivität versucht wird beschnitten zu werden.

    Hier klang mehrmals an was zu tun ist und ich befürworte den letzten Schritt der Isolation von aktiven Rechtsextremisten aber auch ie Integration von Extremisten die wieder den Weg mit Hilfe, Beratung usw. in die Gesellschaft finden!

    Boykottempfehlungen für Rechtsextremisten:

    Keine Rechtsextremisten einstellen!
    Dienstleistungen von Rechtsextremisten ablehnen!
    […]
    Handwerksbetriebe sollen Rechtsextreme nicht bedienen!

    Die Reihe wäre endlos fortzusetzen!

    Bekämpft den Rechtsextremismus legal ohne Gewalt mit den Mitteln unserer Demokratie!

    Die Stolberger und Aachener Bürger weden aufstehen und aktiver sein als irgendwelche Bündnisse!

    Es sind nicht die linken Autonomen (die übrigens vorher aus den Gewaltattacken der Neonazis enstanden) die eine wirkliche Gefahr bilden sondern der Haufen von Neonazis die in den Tag rein leben und sich ihrer gesellschaftlichen verantwortung nicht bvewusst sind! […]
    Es reicht – das die Bürger der Stadt Aachen und des kreises Aachen werden sich wehren!

  29. 29 Provokant 31. Mai 2008 um 12:34 Uhr

    Da haben sie recht – es werden aber trotzdem hier alle „Vaterlandsverbundene“ Schreiber direkt in die Neonazi-Ecke gedrengt !

    jaja, „vaterlandsverbundenen“…mik

  30. 30 der ohne name 31. Mai 2008 um 12:54 Uhr

    heß gehörte dem nazi-regime an, warum streitet ihr euch darum, ob er selbstmord begangen hat oder umgebracht wurde?
    wenn man seinem tod gedenkt, steht man damit gleichzeitig hinter seinen taten und genau das macht diese ganzen gedenken, gleichzeitig aber trotzdem vorhandenen proteste gegen personen, die einem vorwerfen den NS zu glorifizieren, lächerlich.

    ps:
    ich finds trotzdem irgendwie auch lustig, dass plötzlich so viele „neue“ personen mitschreiben, vor allem das ältere ehepaar :D
    ich weiß nicht warum, aber irgendwie trägt sich mir der gedanke auf, dass es dieses ehepaar gar nicht gibt..;)

    na, dann – auch wenns ein verschreiberli war – trage ich trotzdem was ihre gedanken mit ;) mik ps. IP-check is watching YOU!

  31. 31 Walter 31. Mai 2008 um 13:28 Uhr

    An Prokant:
    Provokant Sie wissen genau was gemeint ist!

    Die Mehrheit der Aachener Bürger will sich ihrer Meinung und da sind immerhin 98 % nicht anschließen!
    Wir sind ein Land was in einem Europa der Völkerverständigung integriert ist; es gibt weder Besatzer noch Besatzermächte und Deutschland kann froh sein in die internationale Völkergemeinschaft aufgenommen worden zu sein!
    Wir haben auch hier in Deutschland einen internationalen Wirtschaftsmarkt, wie jedes andere Land haben wir auch damit negative Dinge erhalten, wie zum Beispiel Arbeitslosigkeit. Mit der Arbeitslosigkeit sind wir aber nicht alleine – statistisch liegt diese in den meisten Ländern so um die 10%, was auch der Normalfall sein dürfte, wenn man den Wegfall von Arbeitsplätzen in der Technologie berücksichtigt.
    Nicht Ausländer nehmen hier die Arbeitsplätze weg, sondern Arbeitsplätze verlagern ihre Voraussetzungen. Wenn nun eine braune Socke anstatt sich beruflich fortzubilden lieber mit Kampfstiefel, einem verkrampften Arm und schreiend […] und einer Extremistenflagge herumläuft, muss er sich nicht wundern, das er keine Arbeit bekommt. Glatzen in Form von Neonazis sind nun mal nicht gerne gesehen im Handwerk und der Industrie.
    NPD sowie die KAL versauen hier in der Region das Klima für Arbeitsplätze, das sagt auch jede Institution wie HWK oder IHK!

    Schlageter wurde Gott sei Dank seiner gerechten Strafe zugeführt, so das seiner kriminellen Energie ein Ende gesetzt wurde.
    Auch Heß wurde gerecht bestraft!

    […] Provokant ich verspreche es Ihnen, hier in Aachen wird kein Bürger mehr eine extremistische Straftat oder Äusserung dulden! Wir lassen uns nicht mehr von einer billigen Nazibande terrorisieren und in Angst und Schrecken versetzen. […]

    Was heisst darf man nicht Stolz auf das Vaterland sein, klar darf man das, aber nur wenn man auch etwas für Deutschland getan hat, zum Beispiel gemeinnützige Arbeiten, humanitäre Projekte, erfolgreiche berufliche karriere erbracht hat, für das gemeinwohl dar wahr. Dafür braucht man aber einige Jahre seines Lebens. Die KAL ist da noch etwas zu grün hinter den Ohren und die NPD hat gar keinen Grund stolz zu sein!

    Bei der nächsten Wahl in sachsen Anhalt seht ihr mal, wo die NPDler im Landtag sitzen, auf der Treppe mit Schild „Suche Arbeit, bitte um eine kleine Spende“………..

    Neben den Bürgern in Aachen werden auch die Bürger Deutschlands dafür sorgen, das diese braune Brut ein Ende hat, wie gesagt mit ganz legalen Mitteln! […] Und noch eines, wisst ihr das wir zu 80 % abhängig vom Ausland sind? Denkt ihr etwa Deutschland wäre jemals Alleinversorger gewesen […]

  32. 32 Walter 31. Mai 2008 um 13:31 Uhr

    Übrigens Amerika hassen aber als brauner Extremist bei Mc Donald essen………ja ja

  33. 33 Rini 31. Mai 2008 um 20:28 Uhr

    Nun gut melde mich auch nochmal zu Wort… Bin ja noch etwas zu Jung um die Zeit Hitler und Heß miterlebt zu haben.. kenne es nur aus dem Geschichtsuntericht und erzählungen derer die sie miterlebt haben.. und mal ganz erlich gesagt ist es mir auch ziemlich egal ob selbstmord oder sonstwas war tatsache ist das die tot sind, was im großen und ganzen gut so ist… muss da an einen alten Mann denken der sagte “ Das einzigst gute an der Nazi Zeit war das Frauen sich Tag und Nacht auf die Strasse trauen konnten, wenn was passierte haben die den Täter sofort umgebracht“ nun gut ob das so war kann ich nicht sagen ich war ja nicht dabei…

    mensch, rini ist wieder da! (wegen unschöner beiträge wurde ja auch nix mehr freigeschaltet.) wissen sie, dass die von ihnen zitierte aussage eine propaganda-aussage des NS-regimes war? in diktaturen sind die alltagskriminalitätsraten fast identisch mit der in einer demokratie, nur: die dikatur verheimlich es besser. aber, selbst, wenn es nicht so gewesen wäre und angenommen, ihr subtext deutet derlei an: nur eine deutsche frau, die dem rassegedanken der nazis entsprach, konnte allenfalls sicher über die straßen gehen. eine jüdische frau, eine kommunistische frau, eine behinderte frau, ja teilweise sogar nonnen wurden von SA-männern schikaniert oder massakriert. und als der krieg in deutschland tobte und die meisten männer im krieg waren, waren die frauen zu einem großen teil unter sich…ob das, was die deutschen männer dann im ausland taten, weniger kriminell war, als die heutige alltagskriminalität… einfach mal drüber nachdenken, weil sie noch soooooo schön jung sind…mit historischen grüßen, mik

  34. 34 Walter 31. Mai 2008 um 21:23 Uhr

    An Rini!
    Die Frauen trauten sich damals und heute nicht auf die Straße – eben wegen der Nazis und Neonazis! Vergewaltigung war im Dritten Reich nach der Statistik ab der Tagesordnung!

  35. 35 Walter 31. Mai 2008 um 21:45 Uhr

    Michi-Rechts

    Es gab bur einen Obduzenten der verantwortlich war! Der Film der NPD ist für den Mülleimer weil er nicht interessiert; wer den Holocaust klein reden will, verdreht auch bewusst die Tatsachen um heß, die eindeutig sind!
    Wer an Holocaust Konferenzen im Iran teilnimmt ist auch nicht glaubwürdig.
    Ich rate Ihnen diesen dummen Klamauk sich selber ein paar dutzend Male vor dem Spiegel einzureden, vielleicht glauben sie ja mal selber dran und verkaufen dann vielleicht wie ein viertklassiger Schuhverkäufer a la Bundy ihr Nazi Produkt Heß.

  36. 36 Brigitte 31. Mai 2008 um 23:17 Uhr

    An der ohne name !
    Mein lieber Herr ohne Name, das ältere Ehepaar sind meine Eltern, mein Vater war Oberstudienrat und meine Mutter Verkäuferin, nur so am Rande.
    Auch ältere Personen sind hin und wieder fit iim Internet und ich brachte sie aud die Idee!

    Die Mehrheit der Deutschen sind älter, vergessen?

    Lächerlich finde ich Deine Betrachtungsweise!

  37. 37 cl.cremer 31. Mai 2008 um 23:52 Uhr

    Hallo zusammen,

    jetzt habe ich mich doch wirklich einmal dazu entschlossen, in einem öffentlichen Forum etwas von mir zu hinterlassen.

    Eigentlich will ich auch nicht lange stören und mich schon gar nicht an Debatten beteiligen, welche im Endeffekt eh zu nichts führen, da Diskussionen zwischen überzeugten Nationalisten und ebenso überzeugten (sonst nenne ich sie „verblendeten“), selbsternannten Gutmenschen im Netz eigentlich nur der jeweiligen Frontabsteckung dienen.

    Trotzdem möchte ich etwas zu „Brigitte“ sagen, weil mir ihre Argumentation selbst als überzeugter (verblendeter ;-) ) BRD-Bürger zu unsinnig wäre.

    Nach Ihren Gedankengängen, verehrte „Brigitte“, sollen wir uns also auf einen Obduktionsbericht verlassen, welcher von den Kräften erstellt bzw. in Auftrag gegeben wurde, die das Deutsche Reich militärisch besiegt haben […] und denjenigen 46 Jahre in Einzelhaft (heute würde man das sicherlich Folter nennen) steckten, über den hier geschrieben wird. Die gleichen Kräfte, welche eine vorzeitige Entlassung von Hess stets vereitelt haben (welche sogar von etablierten Politikern gefordert wurde) und welche die Akten über den „Fall Hess“ erst in mehreren Jahren (wohl dann wenn die letzten Zeitzeugen tot sind) veröffentlichen wollen.

    Liebe „Brigitte“, wenn ich ihrer Argumentation folgen würde und wenn auch Sie selbst daran glauben, wäre das so, als wenn ich über das Verbot der NPD referieren würde und es dann danach als objektive Einschätzung angesehen werden würde, wenn ich zu dem Schluß komme das ein solches Verbot nicht gerechtfertigt ist. Oder anders: Selbstverständlich hatte der Irak Massenvernichtungswaffen, die US-Amerikaner haben es doch gesagt bevor sie die Rohstoffquellen des Landes besetzt haben….

    Der Sieger schreibt die Geschichte und ehrlich gesagt freue ich mich schon jetzt darauf, was wir irgendwann mal so alles schreiben werden. ;-)

    anmerkung: der autor ist landesgeschäftsführer der npd-nrw; der kommentar wird nur unter vorbehalt bis auf widerruf veröffentlicht (ihr krefelder kreischef wird ihnen diese passage gerne erklären, herr cremer, aber ihr dürener dürfte es objektiver in worte fassen können). mik

  38. 38 Brigitte 01. Juni 2008 um 3:38 Uhr

    Zu Rini !

    Es gab seiner zeit im NS Regime Vergewaltigungen die um ein vielfaches größer waren als heute!
    Auch Pädophile und Sodomisten gab es genug unter den Nazis und deren Führer!
    Selbst der General Schwerin scheute nicht davor zurück in Aachen Kinder von 12 Jahren zu erschießen!

    Von wegen gute alte Zeit! […]

  39. 39 Brigitte 01. Juni 2008 um 3:45 Uhr

    Kein normal denkender Mensch versteht warum Neo nazis für den Tod Heß trauern?
    Jeder Mensch stirbt – das ist Normalität!
    Und wenn ich als braunstiefel mit Glatze um einen mörder und Hauptkriegsverbrecher trauere stehe ich auch hinter seinen Verbrechen!
    Meint ihr Kampftrinker etwa ich hätte nur eine erbse im hirn, auch wenn ich Frau bin?
    Eines könnt ihr mir glauben, ich verkaufe die Badewanne obwohl der Kerl noch drin sitzt und dumm aus der Wäsche schaut!

    Überlegt genau was ihr sagt!

  40. 40 der ohne name 01. Juni 2008 um 4:13 Uhr

    liebste brigitte,
    man darf wohl ab und zu auch mal falsch bei seinen vermutungen liegen, nicht?
    was ist an meiner betrachtungsweise lächerlich und welche betrachtungsweise meinst du überhaupt?
    ich mutmaße mal stark, dass du meine aussage nicht verstanden hast.
    ich hab geglaubt, dass einige personen unter verschiedenen nicks schreiben, um meinungen vorzutäuschen..dass alte leute fit genug für PCs sind ist keine seltenheit ;)

    ps:

    herr klarmann, vielleicht liegt es an der zeit zu der ich noch wach bin, aber ich kann „na, dann – auch wenns ein verschreiberli war – trage ich trotzdem was ihre gedanken mit ;) mik ps. IP-check is watching YOU!“ überhaupt nicht in relation mit meinem beitrag bringen, bitte helfen sie mir kurz auf die sprünge ;)

    lesen sie mal meine anmerkungen (!) zu dem kommentar hier über das wissen, das statistikprogramme schaffen:

    http://klarmann.blogsport.de/2008/05/22/rechts-offener-brief-an-heinsberger-diskothek-wegen-neonazi-publikum/#comment-1336

    sie lagen richtig und liegen nun falsch… ;)

  41. 41 Rini 01. Juni 2008 um 13:30 Uhr

    Kann sein das es eine prpaganda des NS war. Dennoch muss ich sagen das ich das von einem 86jährigen (KEIN NAZI, weder damals noch heute) Mann gehört habe. Melde mich dann auch erstmal wieder ab Herr klarmann

    tschüss. mik

  42. 42 Provokant 01. Juni 2008 um 13:42 Uhr

    @ Walter :

    Tut mir leid da gehen unsere Meinungen wahrscheinlich doch sehr auseinander ! Wohin soll man als gehen, wenn man sich für Politik interessiert und sieht, was hier in diesem Land alles aus dem Ruder läuft ? Man findet das System zum kotzen, könnte aus der Hose springen dank Globalisierung und Kapitalismus, findet die Strafen und Gesetze zum Teil einfach nur überzogen oder untertrieben und findet, das es hier in Deutschland zu viele kriminelle Ausländer gibt… u.s.w. Wohin ? Sag was du denkst und werde als Nazi und Extremist abgestempelt… Wo bleibt eure Toleranz von der ihr so gerne schwärmt ?

  43. 43 brigitte 01. Juni 2008 um 17:12 Uhr

    An cl.cremer

    Der Hauptkriegsverbrecher und Mörder Rudolf Heß ist legal nach demokratischen Grundsätzen gegen Verbrechen an der Menschlichkeit sowie Völkermord abgeurteilt worden.
    Wie gesagt nach demokratischen Grundsätzen, die das Dritte Reich weder kannte noch duldete!
    Heß erfuhr erstmals eine Demokratie!
    Er wurde menschlich, den Grundsätzen des Justizvollzugs nach behandelt, ihm wurden zugleich auch Vorteile gewährt, die kein anderer Gefangener erhält!

    Zu Ihrer Kenntnis; Die Allierten waren keine Besatzer, sondern legitimiert hier in Deutschland; nachdem Deutschland geschätzte 6 – 11 Millionen Menschen abgeschlachtet hatte! Wir haben unsere Demokratie auch den Allierten zu verdanken; den Allierten lag schon aus volkswirtschaftlichen Aspekten ( Handelspartner Deutschland ) nichts an einer Unterdrückung. Der Begriff Unterdrückung hatte aber immer bei den Deutschen Nazi Verbrechern eine Bedeutung!

    Heß wie alle anderen Verbrecher des Nazi Systems waren feige – so feige das zum Beispiel das fette S…..Goebbels es vorzog eine Kapsel zu schlücken, anstatt als strammer Reichsmarschall per Strang zu sterben.
    Nazi Führer haben alle durch die Bank einen Hang wenn es Ernst wird die Flucht per Suizid zu suchen, dies hat die NS Geschichte bewiesen!
    Rudolf Heß hatte ein staatliches Alter, mehre Suizide schon hinter sich, er war eben labil und brachte sich um, weil er so schätze ich mit seinem Alter, seinem Gesundheitszustand und seinen grausamen taten nicht mehr zurecht kam!

    Was meiunen Sie mit „Kräften“?
    Die Obduktion wurde von einem anerkannten rechtsmedizuiner durchgeführt!
    Diese Obduktion findet auch in unserem Rechtssystem Anwendung!

    Ich glaube es ist an der Zeit Ihnen mal zu sagen, das ihre Argumentation an Primitivität nuichts mehr zu wünschen übrig lässt […]!

    Was diejetzigen Nazis betrifft, so glaube ich an unseren Rechtstaat und seine Organe!

    […] Dann haben alle Nazis eine Läuterung erfahren oder aber sie werden isoliert und sitzen mit einem Schild auf der Treppe des landtages sachsen Anhalt…suche Arbeit und eine kleine Spende!

  44. 44 der ohne name 01. Juni 2008 um 17:14 Uhr

    ok hat sich erledigt, nach längerem grübeln hab ich es dann doch verstanden :D

    gut so. mik

  45. 45 brigitte 01. Juni 2008 um 17:20 Uhr

    Ach Herr Cremer,
    beachten Sie doch bitte das die Bürger NRWs nichts mit Ihnen und der NPD zu tun haben möchten!
    Lästern können sie auf der Nazi Seite Altermedia, da werden sie wohl genug Anhänger haben.

    Ich denke darüber nach wie viele Historiker schon in der braunen Szene waren, die auch Holocaustleugner waren, siehe Leuchter usw…
    Deshalb ist es mir zu primitiv Ihnen hier noch wie einem kleinen Kind klar zu machen, das Heß einen Suizid verübt hat!
    Erzählen Sie es Ihrem Friseur, der hört es sich an, weil er Geld für seine Dienstleistung von Ihnen bekommt!

    Fest steht, das Heß nicht gefoltert wurde! Er bekam lebenslang und das war richtig so für seine Verbrechen gegen die Menschlichkeit!
    Folter kannte nur das Dritte Reich!
    Soviel Schwachsinn habe ich auf einem Haufen noch nicht gelesen!

  46. 46 Brigitte 01. Juni 2008 um 17:26 Uhr

    cl.cremer
    Noch etwas zum Abschluß!
    Ob es Ihnen passt oder nicht!
    Schlageter und Heß waren Verbrecher schlimmster Colouer und der Überzeugung sind alle Demokraten!

    Hoffentlich dreht man euch bald mal den Geldhahn ab!

  47. 47 Brigitte 01. Juni 2008 um 17:46 Uhr

    An Provokant!

    hallo,
    sag mal was läuft aus dem Ruder?
    Die verkappte Idiologie des Dritten Reiches?
    Wir leben in einer Demokratie, in einer Völkergemeinschaft wo wir alle voneinander abhängig sind! Ca. 10% Arbeitslosigkeit ist weltweit in der Statistik normal, selbst in Algerien und Tunesien!
    Wir sind ein Globalplayer geworden, Importe und Exporte, Technologietransfer haben sich extrem gesteigert. Der Arbeitsmarkt verlor Arbeitsplätze infolge der Technologie und nicht durch die Ausländer bedingt. Zu dem kam aber auch die Qualifizierung von Arbeitsplätzen. Viele Deutsche und hier sieht man es besonders bei den braunen Socken haben keine Qualifizierung. RTL, Akte brauchte wie oben im Forum schon erwähnt mehrere fallbeispiele von Neonazis, die nur alle Schuld dem System gaben!
    Ich garantiere Ihnen, das es Ihnen im Dritten Reich schlimmer ergangen wäre! Die Arbeitslosenzahlen wurden dort getürkt, es gab ja einen Reichsarbeitsdienst!

    Was ist Ihnen lieber – eine Marionette ohne Persönlichkeit in einer NS Diktatur seu sein oder in einer Demokratie zu leben, ihre Persönlichkeit frei zu entfalten, sich beruflich zu entwickeln, keine Angst haben zu müssen bei einer Behinderung vergast zu werden?

    Ich glaube die Mehrheitsdemokratie ist hier der bessere Weg!

    und was heisst kriminelle Ausländer?

    Wir haben hier mehr Deutsche als Ausländer leben; betrachtet man die wissenschaftlichen Statistiken genau ohne Braunfärbung sehen wir das es mehr kriminelle Deutsche als Ausländer gibt!

    Ich denke wir deutschen sollten wirklich mal alle objektiv überlegen, ob eine NPD hinsichtlich unserer Mehrheitsdemokratie noch tragbar ist. Ich denke das die Partei selber sehen sollte, das unsere Bürger in Deutschland keine NPD mit solchen extremmistischen Tendenzen wollen.

    Ich kann nur allen jungen Menschen den rat geben:
    1. Sofort raus aus den Kameradschaften und all den dubiosen Institutionen, die noch zu feige sind ein Impressum zu hinterlassen.
    2. Schulabschluß machen
    3. Hilfe annehmen
    4. Lehrstelle oder Studienplatz besorgen, ich denke Klarmann würde helfen
    5. Da mal entschuldigen wo es notwendig ist!

    6. Man kann sich politisch betätigen, selbst Klarmanns Welt so denke ich hat nichts gegen eine Partei die einen linken Flügel, die Mitte und einen rechten Flügel hat. Der rechte Flügel darf allerdings den Vogel nicht zum Absturz bringen – klar! Also werder Linksextremismus noch Rechtsextremismus ist eine Art von Politik – sondern nur der blanke Terror!
    Du siest wie es bei cl.cremer endet – er plappert auch schon den Begriff Gutmenschen nach!
    Weisst Du wenn es keine Gutmenschen hier gäbe, wären die Neonazis die haftstrafen bekamen noch immer nicht draussen und bekämen die Chance der resozialisierung, die kaum bei solchen Typen erfolgreich ist.

    Jammere nicht, ändere was!
    Stillgestanden, rührt euch und weggetreten

    „klarmanns welt“ vermittelt KEINE studienplätze oder jobs oder lehrstellen! mik

  48. 48 Klar, Mann? 01. Juni 2008 um 18:39 Uhr

    @alle: Werte Diskutanten! Hier schreibt Euch der Herausgeber dieses Blogs. Diese Diskussion hier nimmt langsam einen Verlauf, der ermüdet. Mittlerweile steht hier mehrfach erwähnt, das Heß oder Schlageter oder Nahrath – je nach Sichtweise – supi oder sch***e waren. Damit sich diese Diskussion nun nicht im Kreise dreht, würde ich zwei Vorschläge machen:

    a.) wir werden nun alle miteinander sachlicher und diskreditieren denjeniger von der anderen Feldpostnummer nicht mehr ganz so arg (zugegeben, dies versuchte ich in der Vergangenheit durch Löschungen zu verhindern, aber in diesem Thema wurde ich schwach und wollte einmal sehen, wo es endet).

    b.) wir bzw. Sie/Ihr tauschen keine nun schon mehrfach an dieser Stelle ausgebreiteten Inhalte/Argumente aus.

    Klappt das nicht, werde ich radikal Kürzungen vornehmen oder aber Kommentare ebenso radikal löschen bzw. nicht mehr frei schalten! mik

  49. 49 der ohne name 02. Juni 2008 um 16:49 Uhr

    @brigitte

    sie machen genau den fehler, für den nazis einem immer dankbar sind.
    sie stellen die situation so dar, als würde kein bürger etwas mit der NPD zu tun haben wollen.
    wenn dem so wäre, würde die NPD meiner meinung nach nicht immer noch so präsent sein und in einigen bundesländern sogar deutliche wahlerfolge feiern, weiterhin würde das thema rechtsextremismus nicht doppelt so aktuell wie vor drei jahren sein!
    es ist meiner auffassung nach ein wachstum der rechten szene mitzuverfolgen und vor allem die momentan heranwachsende jugendgeneration erscheint mir viel stärker rechts orientiert als es in damaligen generationen noch der fall war.
    ich kann es aus eigener sicht quasi live mitverfolgen ;)

    was ich hiermit eigentlich nur sagen möchte:
    schweigen sie die präsenz der neonazis nicht tot und versuchen sie ebenfalls nicht deren geistiges niveau herunterzuspielen, denn dumm ist wohl (leider?) nur ein teil von ihnen…zum großteil anscheinend die hier in den „diskussionen“ anwesenden *schmunzel*
    suchen sie sich lieber sachliche argumente; eine diskussion über das thema, ob heß nun suizid begangen hat oder ermordet worden ist, führt eh zu nichts. vielmehr ist interessant, welche verbrechen Heß genau begangen hat und weshalb die damit im zusammenhang stehende glorifizierung von NPD und KAL fragwürdig ist.

  50. 50 Brigitte 02. Juni 2008 um 18:13 Uhr

    der ohne name

    Die junge Generation soll mal in der Schule aufpassen, dort wird genug Info gegeben, das Bündnis gehgen Rechts, die Städte, Hilfsorganisationen, Caritas und das Infoportal Klarmanns Welt geben genug Informationen, so das man sich ein Bild erarbeiten kann.

  51. 51 DerTW 02. Juni 2008 um 21:50 Uhr

    Um auch der Bitte des Herrn Klarmann nachzukommen werde ich mich hier nicht auf eine Grundsatzdiskussion einlassen sondern einfach nur ein paar Anmerkungen zu den bisherigen Kommentaren abgeben.
    1. Soweit ich das erkennen kann handelt es sich um ein Gedenken an Schlageter und Narath und in keinster Weise wird in diesem Zusammenhang Rudolf Heß erwähnt von daher kann ich nicht verstehen warum der Name Heß öfter gefallen ist als Schlageter oder Narath.
    2. Des Weiteren kann man Schlageter wohl schwerlich mit Heß oder Hitler vergleichen da er zwar national beeinflusst war, jedoch nicht mit der NSDAP oder dem Holocaust in Verbindung stand. Als Soldat im Ersten Weltkrieg dessen Kriegsschuld immerhin diskutabel ist und anschließendem Dienst im Freikorps hat er nach Wertemaßstäben der damaligen Welt ehrenvoll gehandelt und sein Heimatland verteidigt. Diese Wertemaßstäbe sollte man verstehen wenn man sich in die Situation eines nicht-globalisierten Europas versetzt.
    3. […]
    4. Bei all diesen Thesen wo Statistiken (die nicht mal aufgeführt sind bzw. eine Referenz beigefügt ist) würde ich gerne hinzufügen: „Traue keiner Statistik, die Du nicht selbst gefälscht hast!“ (Winston Churchill, Alliierter)

    Vielleicht sollten sich einige Personen hier besser informieren bevor eine Grundsatzdiskussion angezettelt wird…

    punkt 3 halte ich für eine sehr fragwürdige aussage und daher wurde sie nicht veröffentlicht. die 12 jahre davor dürften übrigens „bei genauerer Betrachtung [mehr] multiple Verstöße gegen demokratische Grundsätze erkennen“ lassen. mik

  52. 52 Jungdemokrat 02. Juni 2008 um 22:22 Uhr

    Zum Thema intelligente Nazis gibt es ein schönes Zitat von Gerhard Bronner:

    „Es gibt drei Dinge, die sich nicht vereinen lassen: Intelligenz, Anständigkeit und Nationalsozialismus. Man kann intelligent und Nazi sein. Dann ist man nicht anständig. Man kann anständig und Nazi sein. Dann ist man nicht intelligent. Und man kann anständig und intelligent sein. Dann ist man kein Nazi.“

  53. 53 Brigitte 03. Juni 2008 um 13:45 Uhr

    Der TW;

    Schlageter war ein Verbrecher und Mörder, auch in der damaligen Zeit und für damalige Zeiten; er war weder ein Ehrenmann noch ein gesunder Patriot, was ihm ja auch durch einen entsprechenden ddemokratischen Prozeß per Gerichtsurteil mitgeteilt wurde.Er wurde verurteilt!
    Er ist weder für die damalige Jugend ein Vorbild gewesen und schon gar nicht für die heutige Jugend. Gott sei Dank haben wir heute ein Wertesystem, das gesellschaftlich – Gott sei Dank – sich immer mehr durchsetzt. Durch eine gezielte politische Bildung durch unsere Schulen gelingt es Gott sei Dank diese faschistischen Gedanken keine weitere Nahrung zu geben. Mein Sohn beispielsweise sagte mir mal, das Neonazis vor seiner Schule gestanden hätten und förmlich die Schüler bedrängten ihr Material zu mehmen. Keiner der Schüler hat sich einschüchtern lassen. Mein Sohn und alle anderen haben nur in der Klasse über soviel Unvernunft und Dummheit gelacht. Alles in allem ist und bleibt der Intellektuelle Bereich bei den Neo Nazis auf der Strecke. Das etwas erworbene Wissen wird den Neonazis zum Verhängnis, gesellschaftlich wie menschlich.
    Lesen Sie doch mal bitte die Geschichte genau und deren Umstände und verdrehen Sie bitte nicht den geschichtlichen Zeitgeist zu Gunsten von Rechtsextremisten ala Schlageter und anderen. Auch damals war in der Mehrheit der Bevölkerung Gewalt, Verbrechen und der falsche Nationalstolz nicht geleiebt.

  54. 54 Brigitte 03. Juni 2008 um 13:47 Uhr

    PS: Und mein Sohn war damals 9 Jahre und hielt die Neonazis schon für dumm […]!

  55. 55 Brigitte 03. Juni 2008 um 13:54 Uhr

    TW!
    Ist Ihnen klar, das der braune Mop auf einer seiner Seiten Winston Churchill als Kriegsverbrecher bezeichnet und dies nach englischen Recht strafbar ist?
    Hoffentlich gibt es mal für einige einen Erholungsurlaub vom braunen Gedankengut in England – es gibt ja Auslieferungsabkommen!

    Auch sie treffen Zitate aus dem Zusammenhang gerissen!

  56. 56 DerTW 03. Juni 2008 um 15:44 Uhr

    @Brigitte
    Ihre 3 Antworten bezogen sich nur zu einem kleinen Teil auf meinen Kommentar, da sie wieder versuchten auf eine Grundsatzdiskussion hinzuarbeiten. Was Neonazis vor irgendwelchen Schulen tun hat grundsätzlich recht wenig mit Schlageter zu tun! Ausserdem gehen Sie von falschen Tatsachen aus. Schlageter wurde von einem Militärgericht verurteilt was die Glaubwürdigkeit des Gerichts doch deutlich Einschränkt was die Betrachtung von Militärgerichtsurteilen z.B. in den USA und der ehemaligen Sowjetunion zeigen, welche selbst in gefestigten Staaten der Moderne nicht demokratisch ablaufen (Guantanamo, klingelts?). Das Sie den Begriff des Faschismus benutzen zeugt von geschichtlicher Unkenntniss, da sie diesen auf eine Zeit beziehen in der die erste Republik auf deutschem Boden seit einigen Jahren gegründet ist und da ich davon ausgehe das Sie wohl wissen welche Wörter Sie in den Raum werfen, müssten Sie erkennen wie sehr sich Faschismus und Republik ausschließen.
    P.S.: Was „der braune Mop auf einer seiner Seiten“ macht ist für unsere Diskussion hier irrelevant da ich mit 100%iger Sicherheit nicht der Verfasser bin. Ausserdem wäre ich Ihnen sehr verbunden wenn Sie mir einmal erklären würden inwiefern das Zitat aus dem Zusammenhang gerissen ist!

    wieso fällt ihnen zum thema militärgericht nicht als „vergleichswert“ auch das im dritten reich ein? mik

  57. 57 DerTW 03. Juni 2008 um 16:17 Uhr

    Das könnte man gerne auch noch hinzuziehen, jedoch wäre das Dritte Reich nicht so geeignet gewesen da man leicht das Argument zurückweisen kann in dem man sagt das die Verfassung dieser Zeit undemokratisch war. Die der USA hingegen ist jedoch die Vorlage für unser eigenes Grundgesetz.

    dann leuchtet mir nicht ein, warum sie wegen demokratie (?) auf die USA und die UDSSR verweisen…letztgenannte dürfte mit demokratie genauso viel zu tun gehabt haben, wie stalin (oder ein gescheiterter postkartenmaler aus wien…) mit menschenrechte. mik

  58. 58 der ohne name 03. Juni 2008 um 16:17 Uhr

    als ich neun war, hielt ich die neonazis auch noch für dumm, doch jetzt bin ich 18 und weiß, dass sie es nicht sind…verweise dabei nur auf meinen vorherigen beitrag.
    bitte bloß nicht falsch verstehen, ich möchte damit keinen neonazi hochmachen. ich betrachte es als warnung.
    brigitte, seien sie nicht so naiv ;)

    PS:

    @TW und alle anderen, die mit schlageter & co offensichtlich
    sympathisieren…warum genau sollte man besagten personen denn
    gedenken? was haben sie vollbracht? reine neugier..

  59. 59 Brigitte 03. Juni 2008 um 16:41 Uhr

    TW, der ohne Namen;
    Sag mir doch mal bitte wieso Sclageter, Nahrath, Heß ein Gedenken durch die Rechten bekommen? Würde mich ernsthaft interessieren!
    Vieleicht habe ich ja etwas übersehen!

  60. 60 DerTW 03. Juni 2008 um 17:17 Uhr

    @Klarmann:
    Selbst die Sowjetunion hatte längere Zeit mehr mit Demokratie und Menschenrechten zu tun als das Frankreich der Zwischenkriegszeit welches durch politische Instabilität geprägt war.
    @Brigitte, der ohne name:
    Sollte etwa die Tatsache, dass Schlageter NSDAP und heute rechte Szene Gedemlem ihn selbst automatisch politisch machen? Wer ihm gedenkt und warum bleibt wohl kaum seine Entscheidung und ist damit das gleiche als wenn Sie behaupten würden das schwarze Kapuzen Pullover politisch wären nur weil man diese Zuhauf auf rechten und linken Demos entdeckt. Sie machen sich ihre Zirkelschlüsse ein bisschen zu einfach…

    ihre antwort an mich kann ich nicht glauben…und die andere antwort ist keine auf jene fragen, die brigitte und der ohne name gestellt haben. bitte daher um konkretisierungen, mit denen man a.) etwas anfangen kann und die b.) keine schreibfehler enthalten, die einen mehr verwirren, als schlauer machen. danke! mik

  61. 61 der ohne name 03. Juni 2008 um 18:14 Uhr

    ja, sie haben so einiges übersehen, zumindest was meinen teil belangt.
    wie kommen sie dazu, die frage (welche ich übrigens, falls sie es nicht bemerkt haben, im post vor ihrem ebenfalls gestellt habe) nun an mich zu adressieren?
    wenn sie ernsthaft die ganze zeit im glauben waren, dass ich (warum auch immer?!) mit der braunen szene sympathisiere, fühle ich mich doch irgendwie leicht verarscht..
    erst lesen/denken, dann posten.

    anmerkung: der kommentar richtet sich offenbar an brigitte? mik

  62. 62 Brigitte 03. Juni 2008 um 19:14 Uhr

    1. Militärgerichte sind in unserer Rechtsnorm und in unserem Rechtssystemauch heute legale demokratische Institutionen. Diese kann man nicht mit Guantanomo vergleichen. Schlageter wurde auf deutschem Boden und nicht in irgendeinem Niemandsland für seine Verbrechen verurteilt. Es stell sich einfach die Frage was dazu führt, das einem Kriegsverbrecher wie Schlageter, der weder Freiheitskämpfer im eigentlichen Sinne war noch ein in etwa annähernd ordentlicher Soldat ein GedenkTag eingeräumt wird! Ich fragte eben nach Gründen dafür, nach wirklichen Gründen, damit ich evtl. meine Meinung revidieren kann. Nach derzeitiger Einschätzung über die von mir erworbenen Kenntnisse über Schlageter, ist dieser noch nicht mal den Dreck unter den Fingernägeln wert.

  63. 63 Brigitte 03. Juni 2008 um 19:25 Uhr

    An TW:
    […] Was bewegt [Neonazis] Schlageter, oder Heß zu gedenken? […]
    Seltsam nur, das immer wieder Personen ausschließlich aus der rechten Szene diese Gedenktage feiern!

    Ausserdem sind es doch Ihre Weltnetzseiten, die Sir Winston Churchill als Kriegsverbrecher betiteln […]
    Churchill hat wie viele andere Deutschland rechtzeitig vor dem totalen Untergang und Krieg gerettet.
    Auch die Bombenangriffe von Harrys waren auf Dresden taktisch und psychologisch vollkommen in Ordnung. Jedes Land auf dieser Erde hätte, wenn es heimtückisch und voller Niedertracht so angegriffen worden wäre den Krieg so beendet.
    Ich bin wirklich nicht für Krieg, egal weshalb, aber diese Abschreckung musste für das naziverseuchte Deutschland sein, um endgültig ein Exempel zu setzen.

    […] Es zeigt sich das kein einziger Rechtsextremer in der Lage ist den Dialog zu führen und es bewahrheitet sich, das Braune nur eines kennen:
    Ich….ich…ich…habe recht, die anderen nicht! Gespaltene Persönlichkeiten, ja so könnte man sie nennen!

  64. 64 DerTW 03. Juni 2008 um 23:21 Uhr

    @Brigitte:
    Nunja wie man Schlageter’s Wirken im Endeffekt für sich selber Einschätzt bleibt jedem selber überlassen. Pazifisten werden mit absoluter Sicherheit nichts an Schlageter finden, jedoch dem Militär nahestehende Personen könnten durchaus, aufgrund von seinen rein militärischen Leistungen, mit ihm sympathisieren.

    „Militärgerichte sind in unserer Rechtsnorm und in unserem Rechtssystemauch heute legale demokratische Institutionen“
    Sie sollten aber bitte bedenken, dass die Verurteilung Schlageters vor knapp 90 Jahren stattfand und das damals Militärgerichte durchaus unobjektiver waren als heute.

    „Diese kann man nicht mit Guantanomo vergleichen. Schlageter wurde auf deutschem Boden und nicht in irgendeinem Niemandsland für seine Verbrechen verurteilt.“
    Auf deutschem Boden zwar, jedoch in einem von Frankreich besetzten Gebiet. Warum sollte dies nich mit Guantanamo vergleichbar sein? Treibt nicht auch der Hass der amerikanischen Regierung (ausdrücklich nur die Regierung erwähnt) auf die mutmaßlichen Terroristen sie zu undemokratischen Prozessen? Wieso sollte das vor 90 Jahren anders gewesen sein? Damals gab es noch nichteinmal die Weltgemeinschaft die medialen Druck auf die Regierungen ausübte…

    „Es stell sich einfach die Frage was dazu führt, das einem Kriegsverbrecher wie Schlageter, der weder Freiheitskämpfer im eigentlichen Sinne war noch ein in etwa annähernd ordentlicher Soldat ein GedenkTag eingeräumt wird!“
    Gedenkursachen bleiben wie gesagt subjektiv. Manche verstehen die Gründe manche nicht. Wenn man wollte könnte man auch einem unbedeutenden Knappen aus dem Mittelalter gedenken der sich aufgrund von verschmähter Liebe Amok gelaufen ist. Dafür würde jedoch keine Strafanzeige gestellt. Abgesehen davon nehmen sie das Wort Kriegsverbrecher ein bisschen schnell in den Mund so das dies eher an Rufmord grenzt. Schlageter wurde wegen Spionage und nicht wegen Kriegsverbrechen hingerichtet und da ist doch ein gewaltiger Unterschied zwischen.

    „Ausserdem sind es doch Ihre Weltnetzseiten, die Sir Winston Churchill als Kriegsverbrecher betiteln […] Es zeigt sich das kein einziger Rechtsextremer in der Lage ist den Dialog zu führen und es bewahrheitet sich, das Braune nur eines kennen: Ich….ich…ich…habe recht, die anderen nicht!“
    Wie schnell man hier in die Ecke des RechtsEXTREMISMUSses gestellt wird… Wenn sie mich nur einmal zitieren können, wo eindeutig oder indirekt die Ablehnung der freiheitlichen demokratischen Grundordnung zum Vorschein kommt dürfen Sie mich so nennen ansonsten würde ich mal Ihr eigenes Fazit rekapitulieren und Anfangen vor der eigenen Haustüre zu kehren.

    mich würde nun trotzdem mal interessieren, aus welchen konkreten gründen schlageter und heß in der braunszene „gedacht“ wird? mik

  65. 65 Michi-Rechts 04. Juni 2008 um 9:02 Uhr

    @Brigitte
    den Bombenangriff auf Dresden als „psychologisch vollkommen in Ordnung“ zu bezeichnen ist lächerlich!Sie sind wohl sehr überzeugte Anti-Deutsche um so etwas zu legitimieren!

    wenn sie wüssten *lol* mik

  66. 66 Brigitte 04. Juni 2008 um 9:35 Uhr

    Miche Rechts

    Tut mir leid, ich bin Deutsche! Anti Deutsche gibt es nicht!
    Informieren sie sich erst mal richtig und nicht bei irgendwelchen braunen Möchte Gern Historikern, die noch nicht mal einen Cent werd sind, so zum Beispiel das S…..Leuchter was ja auch nur Lügen in die Welt setzt oder nun auch der selbsternannte „Historiker“ nebst Expfleger, die für die NPD versuchen die Geschichte nach den Braunen zu stricken! Lachhaft sind diese Thesen; ausserdem leben wir hier im Deutschland des 20 Jahrhunderts. Langsam müsste mal Schluß sein mit der Verdreherei der Geschichte!
    Es steht keinem Bürger in Deutschland zu, Äusserungen über Allierte zu tätigen, diese zu beleidigen, verächtlich zu machen oder herabzuwürdigen, die uns allen das Leben ermöglichten, vor allem in Freiheit und Menschenwürde zu leben!
    Gäbe es die Möglichkeit Harrys, oder Churchill in Aachen ein Denkmal zu setzen, würde ich sofort spenden!

    Keine neue Chance den Nazis in Aachen!

  67. 67 Georg 04. Juni 2008 um 14:26 Uhr

    […]

    sachlichkeit! mik

  68. 68 DerTW 04. Juni 2008 um 15:47 Uhr

    @Klarmann:
    Keine Ahnung!
    Fragen Sie dazu doch einen der Organisatoren der Veranstaltung. Ich persönlich habe ihm nicht gedacht, jedoch habe ich Respekt vor seinen militärischen Leistungen und verstehe daher nicht wie man das Gedenken an ihn für unrechtmäßig erklären kann.
    @Brigitte:
    Um einem „Volk der Mitläufer“ ein Leben in „Freiheit und Menschwürde“ zu ermöglichen ist das Bombardement eines überwiegend zivilen Ziels notwendig? Ich denke doch, dass zu diesem Zeitpunkt des Krieges militärische Ziele durchaus ausreichend gewesen wären. Vor allem angesichts der eher kleinen Verluste innerhalb der Zivilbevölkerung in Großbritannien. Die Briten töteten in 3 Nächten ca. 40000 Menschen wohingegen sie in 6 Kriegsjahren nur 60000 verloren. Davon abgesehen hätte man sich auch den Phosphorregen sparen können da dies eine Folter der Zivilbevölkerung darstellt und genauso wenig wie der Holocaust mit den Menschenrechten vereinbar ist. Das dies ein militärischer Schlag gegen die Kampfkraft der Deutschen war ist anzuzweifeln, da die militärische Infrastruktur zum Teil weniger beschädigt war als die Innenstadt.

    sie haben schlageter und heß zwar nicht gedacht, aber respekt vor deren militärischen leistungen, ganz ohne darauf zu schauen, welche rolle schlageter im nationalsozialismus nach seinem tod spielte und heß lebendig? erstaunlich, dass sie bei so etwas (weiterhin) unkonkret bleiben, aber in ihrer antwort an brigitte sehr konkret sein können. ich halte sie für jemanden, der sehr bewusst ausweicht und in anderen fällen sehr wohl aus dem historischen kontext gesehen geschichtsbilder verfälschen kann (und will?). daraus schließe ich, dass sie die wortergreifungsstrategie und den revisionismus begriffen habe und weise sie höflich, aber bestimmt darauf hin, dass hier kein platz (mehr) dafür ist, derlei zu verbreiten. und ihr ausblenden von etwa 11 jahren nationalsozialismus VOR dresden und ein – jene jahre vergessen lassendes – aufrechnen von opfern unter den nationen unter völliger ausblendung aller anderen opfer des zweiten weltkriegs und des nationalsozialistischen massenmordes ist, mit verlaub, ekelerregendes erbsenzählen! mik

  69. 69 Georg 04. Juni 2008 um 16:19 Uhr

    Die zahl der getöten Engländer lag nicht bei 60000 sondern bei ca 900000 Menschen – Geschichte lesen!

  70. 70 DerTW 04. Juni 2008 um 23:02 Uhr

    @Georg:
    60000 durch Luftangriffe d.h. zivile Opfer. Dito
    @Klarmann:
    Ich habe einige Kommentare weiter oben schon einmal erwähnt, dass ich sehr wohl um die Glorifizierung Schlageter’s im Nationalsozialismus weiß, jedoch nicht grundsätzlich ihn selber damit als politischen Aktivisten im Sinne der NSDAP sehe. Heß habe ich nicht einmal im Zusammenhang mit Gedenken in den Mund genommen da dieser keine militärischen Erfolge verzeichnet hat (wie auch? er war nicht im Militär). Ich versuche auch nicht Geschichtsbilder zu verfälschen o.ä. vielmehr deute ich darauf hin das der 2. Weltkrieg nicht nur Schattenseiten auf deutscher Seite hat. Nur weil ein „gescheiterter Postkartenmaler aus Wien“ in Deutschland lange Zeit hinter dem Rücken der Gesellschaft seinen Judenhass auslebt gibt es Engländern nicht das Recht dieses an zivilen Zielen zu begleichen. Das gegenrechnen der Toten ist zugegeben makaber sollte aber manchen Leuten die an der Diskussion teilnehmen einen Eindruck von dem Ausmaß des Bombenkriegs gegen Dresden geben. Zum Thema des Ausblendens von 11 Jahren Nationalsozialismus kann ich nur sagen, dass mir dies überflüssig erschien angesichts der Tatsache, dass hier denke ich jeder über diese Zeit mehr oder minder Bescheid weiß und diese schon hinlänglich beschrieben wurde, jedoch kann ich gerne jedesmal wenn ich Alliierte Kriegsmaßnahmen kritisiere hinzufügen wie böse Hitler und die Nationalsozialisten waren, wenn mich dies von ihrer Einschätzung mich als Wortergreifer zu sehen wegbringt. Auch diese Einschätzung zeigt, dass die simple Kritik selbst an schlampig formulierten oder (bewusst?) falschen historischen Fakten, nicht toleriert wird und man in einen Rechtsextremen Kreis gedrängt wird, sobald dies ein schlechtes Licht auf die Alliierten wirft. Es war nunmal ein beidseitig dreckiger Krieg und wenn Sie jetzt anfangen Abzuwägen wer im Endeffekt mehr Kriegsverbrechen begangen hat (hinzuzufügen ist das ich sehr wohl Deutschland als Aggressor des Krieges ansehe und somit auch der Anfangsimpuls von hier ausgeht) ist dies nichts anderes als das vorhin kritisierte gegenrechnen von Opfern.

    wenn sie sich ein wenig damit auseinander setzen, auf wie viel zustimmung hitlers judenhass in breiten schichten der damaligen gesellschaft stieß, entlarven sie sich wieder mal selbst, wenn sie glauben, er habe „lange Zeit hinter dem Rücken der Gesellschaft seinen Judenhass auslebt“ – vielmehr war der judenhass und die agitation und hetze gegen juden schon seit beginn der 1920er jahre hitlers und der NSDAP „pr-hit“ im kampf um die macht…somit stelle ich fest: ich bin nun raus aus ihrer (!) diskussion, denn trotz ihren bemühungen, sich anders darzustellen, bleibe ich bei meiner einschätzung – mit der ausnahme: militärisch scheinen sie einiges kleinteilige zu wissen…vom politischen zusammenspiel damals indes manches weniger, siehe oben. vielleicht wollen sie die geschichte nicht bewusst, sondern eher nur anhand dessen, was sie bisher gelernt haben, umschreiben… mik

  71. 71 Brigitte 05. Juni 2008 um 10:59 Uhr

    TW
    Wir dürfen nicht vergessen, das Deutschland den Krieg bewusst und heimtückisch angezettelt hat und sollten heute wirklich bewusster mit der Thematik umgehen um nicht Menschen in England oder anderswo erneute Wunden zuzufügen!

  72. 72 DerTW 05. Juni 2008 um 15:14 Uhr

    Wenn Sie dies so sehen!
    Sie wissen leider nicht wieviel ich über die politische Zusammenhänge dieser Zeit weiß. […]
    Aber da ich einsehe, dass es nicht lohnt weiter zu diskutieren werde auch ich mich von dieser Diskussion verabschieden.

    tschüss. mik

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.