Dokumentation: Rechtsextreme Kundgebung in Düsseldorf mit Verstrickungen in den Kreis Düren

Düsseldorf/Hürtgenwald. Bereits seit Anfang August 2008 wird auf der Homepage der neonazistischen „Aktionsfront Meerbusch“ auf eine Kundgebung der in Düren ansässigen „Schutzgemeinschaft ‚Deutsche Heimat’ der Deutschen aus Rußland e.V.“ hingewiesen. Diese Kundgebung soll am 23. August ab 12 Uhr vor dem Landtag in Düsseldorf unter dem Motto „Gegen die Fälschung der Geschichte der Rußlanddeutschen“ stattfinden. „Alle heimat- und volkstreuen Deutschen“ werden aufgerufen, dagegen zu protestieren, dass in einem Geschichtsschulbuch des Schönigh-Verlages „Rußlanddeutsche bezichtigt“ würden, „Raub und Massenvernichtung von Juden während des 2.Weltkrieges in den von der Deutschen Wehrmacht besetzten Gebieten in Südrußland begangen zu haben.“

Die „Aktionsfront Meerbusch“, die dem Spektrum der NPD-nahen „Freien Kameradschaften“ angehört, ruft „Jeden, der irgend kann“ zur Unterstützung der Kundgebung auf. „Unsere Väter waren keine Täter,“ weiß auch die NPD und drückt seit dem 6. August 2008 auf der Homepage ihres Bundesverbandes ihre Solidarität mit dem Anliegen der „Schutzgemeinschaft“ und deren Kundgebung aus. Die „Schutzgemeinschaft ‚Deutsche Heimat’ der Deutschen aus Rußland e.V.“, insbesondere aber die diesem Verein nahe stehenden „Rußlanddeutschen Konservativen“ sind eng mit der NPD verbandelt.

Innerhalb der NPD besteht ein „Arbeitskreis Rußlanddeutsche in der NPD“. Zwischen diesen drei genannten Organisationen und Arbeitskreisen gibt es personelle Überschneidungen, erwähnenswert sind insbesondere Johann Thießen, ein Elekroingenieur aus dem Kreis Düren [früher offenbar Niederzier, nun offenbar Hürtgenwald – die NPD-Düren/Euskirchen hält enge Kontakte zu Russlanddeutschen (1); mik], sowie Andrej Triller. Triller und Thießen gelten in extrem rechten Kreisen als die Vertreter der „Rußlanddeutschen Konservativen“ und der „Schutzgemeinschaft Deutsche Heimat der Deutschen aus Rußland e.V.“ [2]. Auf dem letzten Bundesparteitag der NPD wurden sogar Grußworte aus diesem Spektrum überbracht.

Obwohl in der extremen Rechten nicht unumstritten, zielt die NPD auf eine Kooperation mit russlanddeutschen Organisationen. Immerhin geht es um über zwei Millionen Aussiedler aus den Ländern der ehemaligen Sowjetunion, also um ein zahlenmäßig durchaus interessantes Wählerpotenzial, dem sich die NPD und ihr nahe stehende russlanddeutsche Organisationen aktuell offensiv anbieten möchten bzw. anbiedern. Anna Names, Sprecherin des Antifa-KOK: „Öffentliche Aktionen der extremen Rechten dürfen nicht unbeantwortet bleiben. Wo auch immer sich NPD und andere extrem rechte Organisationen in Düsseldorf und dem Umland zeigen, werden wir vor Ort sein.“ [Textquelle: Pressemitteilung der Antifa-KOK, Düsseldorf]

[1] РОССИЙСКИЙ НЕМЕЦ В НДП
[2] Die „Schutzgemeinschaft“ hat ihre offizielle Postfachanschrift in Düren.


4 Antworten auf “Dokumentation: Rechtsextreme Kundgebung in Düsseldorf mit Verstrickungen in den Kreis Düren”


  1. 1 Peter 14. August 2008 um 23:56 Uhr

    Erwarten wir etwas anderes von Rechtsextremisten? Die NPD Düren mischt wahrscheinlich auch mit ANs und Kameradschaften kräftig mit!
    Es zeigt sich hier das die Demokratie wehrhafter sein muss.
    Ich für meinen Teil habe heute an den Innenausschuß ein Verbot dieses Vereins vorgeschlagen, da er den inneren Frieden beeinträchtigt!

  2. 2 Klar, Mann? 15. August 2008 um 20:44 Uhr

    Mal wieder Zeit für einen Link auf eine sehr einschlägige Website:

    http://www.volksdeutsche-stimme.de/npd/arbeitskreis_230208.htm

    Kennt jemand zufällig den Fotografen des widerrechtlich vonseiten der NPD-nahen Vereinigung genutzten Bildes?

    Tipp, bevor lange geraten werden müsste:

    http://klarmann.blogsport.de/2008/06/18/rechts-dhdhnndhdhndhdhdh-dhdhudhdhun-dh-dhdhdh/

    Tja, und ich dachte, die Russlanddeutschen in der NPD wöllten einem bösen Vorurteil über ihre „Volksgruppe“ nicht ganz so arg huldigen…

    mik

  3. 3 Peter 15. August 2008 um 23:33 Uhr

    Mik jetzt bin ich aber platt!

    wieso, zeigt doch nur, dass solche kreise auch nur mit wasser köcheln. geklaut (geistiges eigentum) wird überall…mik

  4. 4 Klar, Mann? 17. August 2008 um 20:47 Uhr

    WDR-Westpol über die Russlanddeutschen in der NPD:

    http://www.wdr.de/tv/westpol/beitrag/2008/08/20080817_npd.jhtml;jsessionid=ZYA1GBYQCAMHYCQKYRSUTIQ

    [ebd. Video abrufbar; das Bildmaterial im Manuskript korrespondiert nicht mit dem Filmbeitrag]

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.