Archiv für August 2008

Rechts: Blut & Ehre den regionalen Nönazis… [update]

Region/Internet. Die „Datenantifa“ hat wieder zugeschlagen – nach mehreren Hackattacken auf Homepages und Foren, die vorwiegend von deutschen Neonazis betrieben und genutzt wurden, hat die linke Datenbande sich nun das Internet-Forum des internationalen Neonazi-Netzes „Blood & Honour“ vorgenommen. Der „Datenantifa“ gelang es dabei, die Foreninhalte zu sichern und zu einer eigenständigen, offline lauffähigen Datei zusammen zu stellen. Diese wurde Ende der Woche via Internet zum Download angeboten. In dem Forum sind auch Nutzer aus der Region vertreten (gewesen).

So gehörte zu den Usern auch der Webmaster der „Kameradschaft Aachener Land“ (KAL). Der Aachener war unter seinem Internet-Pseudonym „Politischer Soldat“ seit Dezember 2004 angemeldet und hat u.a. in einem „RedWatch“-Bereich den Namen, die Adresse und die Telefonnummer von einem – vermeintlichen? – Aachener Antifaschisten publiziert. Besagter „AntiAntifa“-Bereich dient dazu, Listen über politische Gegner zusammen zu stellen, die man mit Drohanrufen oder Hausbesuchen einschüchtern könnte.

Darüber hinaus war seit Mitte 2004 nach bisheriger Sichtung des umfangreichen Materials mindestens noch eine Person angemeldet, die sich als Mitglied bzw. Personen aus dem Umfeld der KAL zu erkennen gab. Weitere Nutzer aus dem Raum Aachen waren zudem angemeldet (siehe Screenshot unten). Ein im Oktober 2006 angemeldeter User „Rheinland“ aus der Nähe von Euskirchen warb im November 2007 für die „Freien Nationalisten Euskirchen“ (FNE): „Kameradinnen und Kameraden aus dem Kreis Euskirchen und Umgebung werden dazu aufgerufen, sich bei den Freien Nationalisten Euskirchen zu melden,“ hieß es. Schon im August 2007 hatte derselbe Nutzer für die FNE, deren Homepage und Forum geworben: „Heil Euch! Wir würden uns ganz besonders über weitere Kameradinnen und Kameraden aus dem Kreis Euskirchen und Umgebung freuen. Schaut doch mal rein. MdG Rheinland“. Das Kürzel steht für „Mit deutschem Gruß“, die nationalsozialistische Grußformel auf Briefen. Sowohl die FNE, also auch die KAL unterhalten enge Verbindungen zur NPD.

Ein früheres Mitglied des „Nationalen Widerstands Herzogenrath“ (NWH) hat in dem Forum seit August 2007 unter dem Nickname „NW-Herzogenrath“ fungiert. Es fragte u.a.: „Blood & Honour forum als deutscher Verboten? […] Einige Kameraden von mir meinte, dass es in deutschland nicht erlaubtsei, an diesem Forum teilzunehmen, da es ja unter dem Namen Blood & Honour fällt.. Is diese aussage richtig? oder Falsch? Grund ist der, dass ich mich bzw. uns unter dem Namen unserer Kameradschaft angemeldet habe, und die jetzt angst haben, irgendwie stress zukriegen ….“ Besagter Teilnehmer warb im August in dem B&H-Forum ebenso für einen NPD-Aufmarsch am 22. September 2007 in Düren. Weiter heißt es: „Wir der Nationale Widerstand Herzogenrath stehene zu 100% hinter der NPD-Düren und der KAL ! […] Die Kal und andere Freie Kameradschaften arbeiten perfeckt mit der NPD zusammen […]“. Besagter User ist heute selbst KAL-Mitglied und Funktionär des NPD-Kreisverbandes Düren.

Den wohl interessantesten Eintrag hinterließ „Stahlgewitter1488“ unter der Überschrift „Nationale Aktivisten Alsdorf“: „Heil euch sympatisanten!!! Ich bin Asgard und der gründer der Nationalen Aktivisten Alsdorf im Rheinland.Ich suche zur verstärkung noch interessenten aus dem Raum Alsdorf und Umgebung.Es handelt sich bei uns um Autonome Nationalisten.Ich bereite Aktivitäten Rund um meine Stadt vor, das heißt ich klebe Plakate,Aufkleber etc. Bin bei Demos oder Kundgebungen dabei.Ich sympatisiere mit der Aktionsgruppe Rheinland, dem Sturmbund Aachen und dem Nationalen Widerstand Herzogenrath.Habe auch bald meine Seite online.falls interesse besteht icq 363012xxx oder HYPERLINK „mailto:stahlgewitter1985@yahoo.xxx\“ [ICQ und Mail teilweise von „Klarmanns Welt\“ anonymisiert; mik]“ stahlgewitter1985@yahoo.xxx“ [ICQ und Mail teilweise von „Klarmanns Welt“ anonymisiert; mik] Mit Kameradschaftlichen Gruß Asgard1488“

„Blood & Honour“ (Blut & Ehre, die Losung der Hitler-Jugend) ist ein internationales Neonazi-Netzwerk. Die deutsche B&H-„Sektion“ ist seit 2000, rechtskräftig seit 2001 verboten. In einem Bericht der „Frankfurter Rundschau“ [1], auf den sich heute auch Nachrichtenagenturen beziehen, wird die Hack-Attacke und die Auswertung der Daten als Beweis gewertet, dass B&H in Deutschland weiter aktiv ist. Rund 500 Nutzer des internationalen Web-Forums seien aus Deutschland. Um ihre Thesen zu untermauern befragt die FR Experten zum Thema Rechtsextremismus – die offenkundig zum Thema Internet-Recherche über kaum Expertenwissen verfügen dürften oder von der FR falsch wiedergegeben wurden. Zwar ist das B&H-Forum an die weltweite Bewegung B&H angeschlossen und einzelne Nutzer dürften sich ebenso B&H zugehörig fühlen.

Indes dürfte das Gros der deutschen Nutzer lediglich das Forum als szeneübliches Kommunikationsmittel und Diskussionsforum nutzen. In dem Forum wurden, so wie es die FR fälschlicherweise verkündet, zumindest im deutschen Bereich weder Interna noch Strategien des konspirativ arbeitenden B&H-Netzwerks diskutiert und ausgearbeitet. Auch wurde das Forum oder Netzwerk nicht zerschlagen, denn die B&H-Homepage und das Forum sind weiter online. Lediglich die durch den Hack abgegriffenen „Privat Messages“ mit persönlichen E-Mails der Nutzer, die massenhafte Verbreitung von Naziparolen und NS-Zeichen in dem nicht öffentlichen und auf einem Server im Ausland liegenden Forum sowie Bezüge zu lokalen Neonazi-Vorfällen (s.o.) könnten zu Ermittlungen der Polizei führen. [© Klarmann; Foto dokumentierend eingeblendet, stammt auf dem B&H-Forum; Screenshot dokumentierend eingeblendet, das B&H-Forum im Originallayout (in neuem Tab/Fenster geöffnet lesbare Größe!)]

[1] Direktlink