Rechts: Polizei verbietet geplanten Neonazi-Aufmarsch

Aachen. Der für den 8. November geplante Aufmarsch von Neonazis ist verboten worden. Der einschlägig vorbestrafte Axel Reitz aus Köln wollten mit «Kameraden» einen Tag vor dem 70. Jahrestag der Pogromnacht provokativ in Aachen gegen die «einseitige Vergangenheitsbewältigung» aufmarschieren. Polizeipräsident Klaus Oelze hat den braunen Spuk nun vorzeitig ein Ende gemacht. Der Neonazi will rechtlich dagegen vorgehen.WEITER


25 Antworten auf “Rechts: Polizei verbietet geplanten Neonazi-Aufmarsch”


  1. 1 Aachener 24. Oktober 2008 um 19:55 Uhr

    Die Gegendemos – v.a. die ab 10:00 Aachen Hauptbahnhof – sollten auch dann stattfinden, wenn der Aufmarsch verboten bleibt. Außerdem besteht das Risiko, das das Verbot von den Gerichten – möglicherweise erst in letzter Minute vom Bundesverfassungsgericht – aufgehoben wird. So war es damals 2001 in Kerkrade/Herzogenrath/Würselen. Und die gut besuchten Gegendemos waren damals sehr wichtig.

    also, ich gehe davon aus, dass am 8.11. dieses lied [1] sicher (!) in aachen von einem lautsprecherwagen zu hören sein wird. mik ps. ist nur ein zitat, bitte keine diskussionen über den autonomen soundtrack…

    [1]

  2. 2 Peter 24. Oktober 2008 um 20:02 Uhr

    Ich hörte eben von dem Verbot in der Aktuellen Stunde.

    Herr Oelze hat mit seinem Verbot gradlinig entschieden und so das vertrauen aller Bürger zur Polizei gestärkt!
    Insbesondere die Begründung, nämlich die Gefahr der Volksverhetzung ist hier begründet.
    Abgesehen vom Jugendschutz, der bei einer solchen Veranstaltung nicht gewahrt geblieben wäre.

    Nun bleibt abzuwarten, ob die braune Postille trotz eines Verbotes aktiv wird!

  3. 3 Peter 24. Oktober 2008 um 20:22 Uhr

    @Aachener ;
    Wenn ich Sie richtig verstanden habe, heisst es also wachsam zu bleiben und den antifaschistischen und bürgerlichen Widerstand in Bereitschaft zu halten?

    so wird er es wohl gemeint haben, denn reitz schreibt unterdessen auf seiner (?) HP:

    „Stand 24.10.2008: Demonstration wurde von Aachens Polizeipräsident verboten – Rechtskampf läuft! Mobilisierung bis zu einer endgültigen gerichtlichen Entscheidung voll aufrecht erhalten!“

    mik

  4. 4 Oli 24. Oktober 2008 um 21:31 Uhr

    Habe gerade den artikel auf az web gelesen und frage mich ehrlich ob dieses thema „Gegen einseitige Vergangenheitsbewältigung! Gedenkt der deutschen Opfer“ wirklich ein grund sein soll für das Verbot der Demo?
    Ok diese soll ja auch wegen anderen sachen verboten werden, aber dann noch dazu wegen so einem thema?Schon ein bisschen rätselhaft

    entweder sind sie noch sehr jung, oder – siehe ihre mailadresse – rechtsnational bis rechtsextrem eingestellt (logisch, dass sie es dann nicht verstehen können/wollen), oder wollen schlicht provozieren. antworten auf ihre frage fanden sie aber schon hier:

    http://klarmann.blogsport.de/2008/10/21/rechtsgegenrechts-neonazis-wollen-zur-kristallnacht-in-aachen-marschieren/#comment-5561

    mik

  5. 5 In Aachen am studieren 25. Oktober 2008 um 2:07 Uhr

    Also ich fände eine kraftvolle antifaschistische Demonstration in Aachen für mehr als angebracht. Diese sollte mit oder ohne Nazis stattfinden! Die Region hat die Nazihochburg Dortmund schon lange eingeholt und ist einer der braunsten Flecken im Westen. Im antifaschistischen Lager(ob bürgerlich oder autonom) ist man jedoch so sehr in „Szenestreitigkeiten“ festgefahren das man in der Vergangenheit meist nicht einmal in der Lage war dem etwas kraftvolles entgegenzusetzen. Und so bleibt es meist bei von Sekten wie der SAV dominierten Protesten. Die Linke(und ihr Umfeld) sollten am 8 November endlich mal zeigen das Aachen Kuschelzoo für Nazis ist.

    fehlt da nicht ein wort…? mik

  6. 6 P. 25. Oktober 2008 um 2:30 Uhr

    Jo wir werden sehen wie dann im endeffekt aussehen wird….
    Wir werden auf jedenfall zahlreich erscheinen.
    Und heute wurde ja auch bewiesen was wir Aachener so zu bieten haben;)

    @mik
    Das Lied ist ja auch klasse und immer wieder top auf Demos!
    Auch wenns Antideutscher Schmarn ist!

    das lied ist völlig scheiße. wie oft habe ich dabei schon die kamera „verrissen“ beim fotografieren ;) mik

  7. 7 Peter 25. Oktober 2008 um 10:37 Uhr

    @Oli;

    “Gegen einseitige Vergangenheitsbewältigung! Gedenkt der deutschen Opfer”

    […] Die Nazis tun gerade so als würde die Gesellschaft nur das Leid der deutschen Bürger jüdischen Glaubens sehen!
    Nein,wir sehen das Leid aller verfolgter Menschen im Dritten Reich!

    Diese Demo und Kundgebung dient eindeutig der Geschichtslüge, der Störung des inneren Friedens und der öffentlichen Ordnung, der Schürung antisemitischer Gedanken, der Ausländerhetze, der Volksverhetzung sowie der Gefährdung unserer Jugend.

    Mit welchen billigen Themathiken die Nazis heute auf die Straße gehen, die jeglicher Grundlage entbehren, erkennt man an dieser vorläufig verbotenen Kundgebung. […]

  8. 8 Frank 25. Oktober 2008 um 12:46 Uhr

    @ peter:
    „Diese Demo und Kundgebung dient eindeutig der Geschichtslüge, der Störung des inneren Friedens und der öffentlichen Ordnung, der Schürung antisemitischer Gedanken, der Ausländerhetze, der Volksverhetzung sowie der Gefährdung unserer Jugend.“

    ach nein, was lieben wir die „meinungsfreiheit“ in der brd…

    sie verwechseln wie immer „meinungsfreiheit“ mit einer neuauflage der NS-propaganda. wer sich wie reitz auf die „nürnberger rassengesetze“ bezieht und (offenbar) jüdische bürger ebenso wie die nazis ausbürgern will bzw. dies auch tut alias sie zu nicht-deutsche erklärt, betreibt volksverhetzung und keine meinungsfreiheit. mik ps. wieder mal eine woche drüber nachdenken, vielleicht hilft es ihnen ja…

  9. 9 Antifa 25. Oktober 2008 um 13:54 Uhr

    […]

    rechtschreibung. mik

  10. 10 Oli 25. Oktober 2008 um 13:55 Uhr

    Tut mir leid das ich nicht jeden ihrer Artikel lese!Aber dennoch frage ich mich ob die Demo an jedem anderen tag auch verboten wäre?!?!?

    fragen sie sich doch lieber, ob der aufmarsch dann für reitz so funktionieren würde, wie er es sich denkt… mik ps. auch sie denken da nun mal eine woche drüber nach, wie frank, bevor es noch peinlicher wird…

  11. 11 Mir 25. Oktober 2008 um 14:24 Uhr

    Ich bin gespannt was jetzt noch kommt, ich schätze Reitz wirds (leider) durchbekommen, oder unser neuer „Antifaschist“ Herr Oelze kann keinen Vorwand mehr gegen die Demo aufbringen…
    Komme was wolle, ich esse mein Knoppers um 10 Uhr am Hauptbahnhof.

    @ Mik: Lied ist ein typischer Kopfwipper!ich mags, trotz dem stupiden Text :P

  12. 12 Politischer Soldat 25. Oktober 2008 um 16:34 Uhr

    @P.: „Und heute wurde ja auch bewiesen was wir Aachener so zu bieten haben;)“
    Jo, Hools jagen. Ganz klasse Idee ihr Pfeifen!
    Euer Glück, dass ihr euch danach schnellst möglich in eure Bettchen verpisst habt. Wenn’s drauf an kommt, zieht ihr ja eh immer den Schwanz ein.

  13. 13 M.C. 25. Oktober 2008 um 19:30 Uhr

    @P.: “Und heute wurde ja auch bewiesen was wir Aachener so zu bieten haben;)”

    Aha, wie war das noch vor ein paar Wochen? „Ich hab nix mit der Antifa zu tun!“…..Alles klar. Danke, dass du es hier zugibst.

    hoch auf dem selben (kinder)wagen, sitz ich bei der nanny ganz vorn / vor uns die gören traben, lustig schmähätert das (seemanns)garn… mik

  14. 14 Frank 26. Oktober 2008 um 1:05 Uhr

    @ P: schade, wenn man freitags mit 3 freunden durch die pontstr. geht, wird man von 20-25 antifas angegriffen( seeeeeeeeehr mutig… dafür sollte man euch nen tapferkeits-orden verleihen), aber wenn man samstags mit einigen kameraden durch die pontstr. geht, seit ihr nirgends aufzufinden …

    ps.wenn ihr uns schon angreift, und mehr als 5-mal soviele seit wie z.b. ich und die freunde die dabei waren, dann macht dieses doch mal ohne waffen. und am allerliebsten wäre mir ein 1:1 … aber dafür seit ihr wahrscheinlich zufeige XD ahja, diesen typen mit der eisenkette, kenne ich, man sieht sich öfters …

    naja, es kommen ja noch einige wochenenden, wo man oft in der aachener innenstadt einen trinken gehen kann… bis dahin

    psps :-P : dieser kommentar soll keine bedrohung oder ähnliches darstellen.

  15. 15 P. 26. Oktober 2008 um 5:59 Uhr

    @M.C.
    Es gibt einen unterschied zwichen organisierten Gewaltbereiten die “auf Jagt” gehen und Leuten die Friedlich durch die Stadt gehen und Bürger informieren wollen. Ich denke wie es im Endeffekt geendet ist war ganz und garnicht Sinn und Zweck der Sache…

    p.s. Lustigerweiße ging der erste Übergriff nicht von uns aus, frag mal deine Kameraden…

    ich appelliere hier noch mal an (@alle) eine korrekte rechtschreibung. und stelle (@PolSol) fest: dass mit den einfach nur hooligans, die von antifas angegriffen worden sein sollen, kann ja wohl nicht sein. außerdem hat es mit dem thema nichts zu tun… mik

  16. 16 Mir 26. Oktober 2008 um 14:04 Uhr

    @P. :
    Vollkommen richtig

    @ Frank:
    Ich denke ihr habt gesehen, dass ihr einfach hättet gehen können!
    Absolutes Selbstverschulden wie es gelaufen ist,
    ihr greift eine wie von dir schon gesagt um fünffach größere Menge an.
    Eine gute Mischung aus „Mut“ und Dummheit.

    Das Gestern niemand in der Pontstraße war, lag wohl eher daran das die Leute nicht darauf aussind sich am nächsten Tag eine Massenschlägerei mitten in der Pontstraße zu liefern, im Gegensatz zu Leuten wie euch.

    Diese Androhung auf den „Herren mit der Kette“:
    Willst du ihn zu Tode quasseln oder was hast du vor? Ich dachte „ihr“ steht zu euren Taten,
    dann kannst du ja auch mal erzählen was du vorhast.
    Doch nicht mal wieder einzelne sich friedlich verhaltende Leute attackieren und zusammenschlagen?

    1:1? Ich hab des öfteren gehört für sowas seist du nicht zu gebrauchen, weil du der erste seist der seine Beine wegbewegt.
    Zudem kommen wir gerade zum typischen Straßensprachgebrauch „One on One“ zurück:
    Wenn du verlierst gehen deine „Kameraden“ drauf?
    Nein, Danke…

    Gruss

  17. 17 Klaus Störtebecker 26. Oktober 2008 um 15:54 Uhr

    Mist, das habe ich verpasst.
    Zustände wie ’33 sind das. Kann ja noch einiges kommen.

  18. 18 Frank 26. Oktober 2008 um 17:32 Uhr

    @ mir: sind wir mal ganz real … also ich gehe nicht mit ketten, nothammer, schlagstock und pfefferspray nach aachen ( außer wenn ich etwas bestimmtes vorhätte, aber da ich eigent. einfach nur einen gemütlichen abend mit 3 freunden und 2 freundinnen, die ihr ja auch angreifen musstet, was nochmals euren mut und eure tapferkeit unterbeweis stellt, verbringen wollte, hatte ich sowas natürlich nicht dabei. ihr wohl … irgendwie komisch , oder???? ). und wenn mich 20 vermumte leute angreifen und ich mich wehre, ist das selbstverständlich.

    wir haben euch nicht angegriffen, sondern ihr uns.

    wenn die leute nicht darauf aus sind, einen fairen kampf auszutragen, sondern lieber FEIGE eine kleine personengruppe angreift, zeigt das ja, wie mutig ihr seit.

    in dem sinne…

  19. 19 Super-Ingo 26. Oktober 2008 um 18:41 Uhr

    Bitte, Leute, werdet erwachsen!

    „Bäh, der hat mir mit der Schippe aufn Kopp gehauen!“
    „Nein, er hat zuerst meinen Lolli geklaut!“

  20. 20 Peter 26. Oktober 2008 um 19:07 Uhr

    @ Frank ;
    Gott sei Dank hat die Polizei für den 8.11 weitere gewaltbereite Neonazis gestoppt!

  21. 21 Mir 26. Oktober 2008 um 19:48 Uhr

    Eigentlich halte ich das „wer hat Angefangen“ gedudel auch für unnötig, aber ich will zugleich auch nicht das Tatsachen verdreht werden und die Linken als assoziale Hohlköpfe abgestempelt werden.
    Der erste Tritt kam Seitens der „rechten“ Personengruppe, was der Auslöser für den Konflikt war. Schluss – Aus.

    @Frank:
    Die „bewaffneten“ Leute gibt es auch von eurer Seite, jedoch gibt es auch welche die versuchen ihre (teilweise nicht zu aktzeptierende,braune) Einstellung Verbal zu Vermitteln, zwischen solchen Leuten sollte man ganz klar unterscheiden!

    Wenn jedoch mit dir jemand versuchen würde eine Diskussion zu führen, bzw. dir einfach sagen würde was an deiner Einstellung auszusetzen ist, würdest du als erstes draufschlagen, habe ich recht? also tu nicht so als seist du der Unschuldsengel ;)

  22. 22 xyxyxy 26. Oktober 2008 um 21:34 Uhr

    Ich finde es schon sehr spannend, dass Leute die auch in einer großen Überzahl angreifen und flüchtenden Leuten Steine und Pflaschen hinterher werfen, hier einen fairen 1 zu 1 Kampf fordern!

  23. 23 Peter 27. Oktober 2008 um 1:12 Uhr

    @ xyxyxy ;
    Sollte politische Arbeit nicht mit dem Kopf ausgetragen werden?

    ich denke, es gibt situationen, da kann der kopf noch so viel wollen…und eine solche meint er wohl. mik

  24. 24 Klar, Mann? 27. Oktober 2008 um 10:01 Uhr

    @Frank: ?????????????????

    http://www.nazis-auslachen.de/

  25. 25 Klar, Mann? 27. Oktober 2008 um 15:45 Uhr

    Polizeibericht zu den Auseinandersetzungen vom WE zwischen Links/Rechts:

    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/11559/1289649/polizei_aachen

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.