GegenRechts: Gegen Nazis über Hitler lachen in der Pontstraße


9 Antworten auf “GegenRechts: Gegen Nazis über Hitler lachen in der Pontstraße”


  1. 1 Super-Ingo 26. Oktober 2008 um 13:20 Uhr

    http://www.somuncu.de/index.php?r=24

    Tourdaten

    Von mir schon öfters verlinkter Auftritt von ihm.

  2. 2 Asgard 26. Oktober 2008 um 17:45 Uhr

    Dies ist nicht lustig!!!!

    und ob! mik

  3. 3 Super-Ingo 26. Oktober 2008 um 18:55 Uhr
  4. 4 P. 26. Oktober 2008 um 20:59 Uhr

    Nee, ganz ehrlich, nur weil ein Comedian Witze über Nazis und Moslems macht wird er noch lange nicht zu einem besseren Comedian!

  5. 5 Heinz Wäscher 26. Oktober 2008 um 22:02 Uhr

    Warum Pontstrasse gegen rechts???

    Ist die Pontstrasse etwa ein Sammelbecken für Personen aus der rechten Szene geworden? Wohne z.Zt. nicht in AC, deshalb die Frage…

    http://klarmann.blogsport.de/index.php?s=pontstra%C3%9Fe

    mik

  6. 6 Peter 27. Oktober 2008 um 0:45 Uhr

    Serdar Somuncu ist für mich der Till Eulenspiegel der Neuzeit. Er zeichnet sich aus durch Charme, einer gesunden Gesellschaftskritik sowie einer gesunden Portion Humor.

  7. 7 Peter 27. Oktober 2008 um 9:56 Uhr

    @Heinz Wäscher;
    Leider ist die Pontstraße mittlerweile ein Becken zum aufmischen für Neonazis geworden!
    Von der einstmaligen studentischen Szene, wie wir sie kannten, ist noch ein kärglicher Rest übriggeblieben und es gibt in der Nähe noch ein Cafe für mittlerweile noch einige gute 68er….

  8. 8 Frank 27. Oktober 2008 um 23:21 Uhr

    @ klarmann : www.pontstrasse-gegen-rechts.de ……………

    funktioniert immer noch nicht …
    ( antwort auf ihren kommentar: nazis-auslachen.de )

    ihr humorverständnis war eigenangaben zufolge auch schon mal besser… die url ist gebucht, das können sie sehen, wenn sie sie aufrufen. dass noch keine inhalte vorhanden sind, liegt daran, dass die kampagne erst morgen öffentlich vorgestellt wird – und ihr herzallerbösester mik hat mal wieder vorgeglüht, indem er einen noch nicht durch alle organisatoren abgesegneten erstentwurf des flyers online stellte…im übrigen finde ich nach einigen ihrer kommentare der letzten wochen es schon bezeichnend, dass sie sich nun schon zum zweiten mal (einmal nicht frei geschaltet) über den umweg eines noch nicht „gefüllten“ links hier positionieren müssen… mik

  9. 9 DEMOkrat 30. Oktober 2008 um 17:40 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.