Archiv für Dezember 2008

Rechts: Anti-Antifa-Niederrhein und der Datenschutz

Krefeld/Viersen. In der Lokalpresse kann man derzeit lesen, was zu leisten die Anti-Antifa am Niederrhein in der Lage ist – Flugblätter gegen einen politischen Gegner wurden verteilt und eine Scheibe eingeworfen, indes waren Adresse, Bild und Adressaten falsch. Sowohl die „Westdeutsche Zeitung“ [1] als auch die „Rheinische Post“ [2] berichten über den Fall, bei der man in einem Privatwohnhaus eine Scheibe eingeworfen und Flugblätter gegen den 16-Jährigen Sprecher des Jugendverbandes der Partei „Die Linke“ im Bezirk Krefeld/Viersen verteilt hat. Schönheitsfehler: das Bild auf dem Steckbrief-artigen Flugblatt war demnach falsch, in einem Zweifamilienhaus warf man zwar dem Besitzer, aber nicht der vermeintlich gemeinten Familie die Scheibe ein. Überdies sei die betroffene Familie – die lediglich denselben Nachnamen wie der 16-Jährige trägt – mit Telefonanrufen belästigt worden. In den verteilten Flugblättern wird vor einem „linksextremen Aktivisten“ gewarnt, gegen den man als „heimattreuer Deutscher“ vorgehen müsse. Die Verfasser nennen sich „Nationale Sozialisten“. Neonazis werfen dem 16-Jährigen schon länger vor, für eine Homepage verantwortlich zu sein, auf denen Neonazis von Niederrhein und aus dem Rheinland mit Namen, Bild und Adresse „geoutet“ werden. [© Klarmann]

[1] Direktlink
[2] Direktlink