Dokumentation: [Fackelmarsch] Löschen bevor es brennt

Stolberg. Die Nazis wollen am Freitag, den 3. April, durch Stolberg und die Mühle ziehen [1]. Vor einem Jahr sind sie durch die Stadt marschiert und haben gedroht: „Auch Türken haben Namen und Adressen- Kein Vergeben – kein Vergessen“. Jetzt kommen sie mit Fackeln (!), um zu zündeln. Angst und Schrecken sind das Geschäft der Neonazis. Wir lassen uns nicht einschüchtern. Wir schützen gemeinsam die Stadt und das Stadtviertel – vor den Brandstiftern. Ein Solingen hat für alle Zeit gereicht. Nie wieder! Gehen wir auch am Freitagabend gemeinsam auf die Straße – für ein nazifreies Stolberg – für eine nazifreie Mühle! Wir wollen einkaufen, essen, leben in der Stadt. Das kann uns niemand verbieten. Wir wollen erleben, wie die Einwohner die Nazis aus ihren Fenstern „begrüßen“. Phantasievoller Widerstand ist gefragt. Kneifen gilt nicht! [Textquelle: Rundmail aus Antifa- und Anwohnerkreisen]

[1] NÖNAZI-FACKELMARSCH AM 3. APRIL IN STOLBERG


33 Antworten auf “Dokumentation: [Fackelmarsch] Löschen bevor es brennt”


  1. 1 Intensieftäter 29. März 2009 um 15:31 Uhr

    Gerade zu poetisch diese Zeilen… Zum Thema brennende Häuser etc. unser Marsch ist ein Trauermarsch mit Fackeln und kein (wie sie es darstellen) Krawallmarsch. Es ist bestimmt nicht unser bestreben irgendwelche Asylheime anzuzünden oder wie sie sich das auch immer ausmalen. Die Bevölkerung möchte auch bestimmt keine Mordende „Immigranten“ in ihrem Dorf haben.

    …und noch weniger fakelträger, die angeblich gegen gewalt demonstrieren – und die eigene mutti attackieren/bedrohen… mik

  2. 2 F.H. 29. März 2009 um 16:21 Uhr

    An alle „Kameraden“:

    Bring me the Nazisculps :D

    adrenalin und hormone… mik

  3. 3 Intensieftäter 29. März 2009 um 18:35 Uhr

    Haben sie auch noch andere Argumente als diese eine Sache?

    mir ist meine zeit zu schade, um mich durch ihre anderen auffälligkeiten zu wühlen. schlagkräftig genug ist das argument, um sie als verlogener heuchler und doppelmoralist zu „outen“. oder haben sie in den letzten wochen mal über das ein oder andere nachgedacht? dann antworten sie doch mal bitte: a.) für welches deutschland wollen sie kämpfen? was geschieht b.) in jenem staat dann mit buben, die andere buben mit gaspistolen bedrohen oder derlei straftaten vortäuschen, um die obrigkeit vorzuführen? wie stehen sie c.) zu migranten in deutschland? was halten sie d.) eigentlich von drogenkonsum innerhalb und außerhalb ihrer „bewegung“ und unter migranten? war e.) die waffen-SS eine edle truppe oder ein verbrecherhaufen von massenmördern? gab es f.) den holocaust überhaupt? mögen sie g.) israel und sind sie h.) solidarisch mit zivilen opfern des nahost-kriegs aller konfliktseiten? und warum wies mich i.) eben jener NPD-kader darauf hin, der den kevin-mythos mit erschuf, als ich vermeintlich etwas schlechtes über einen verstorbenen „kameraden“ schrieb, das tote sich nicht mehr wehren können? wenn tote das nicht können, warum k.) dann einen fackelmarsch? mensch, intensivdenker, nun aber mal ran ans logische gescheitsein… mik

  4. 4 Gar nicht drum kümmern... 29. März 2009 um 18:58 Uhr

    @F.H.
    Gott Felix, sag mal wie alt bist du eigentlich? Erst verschickst du diesen Trailer an alle per ICQ, dann wird noch per Klarmann verbreitet. Wie ein kleines Kind dass allen anderen zeigen möchte „ääätsch, ich hab den Lolli, und du hast keinen“.
    Zudem ist der Film ganz großer Schrott, da kannst du verbreiten wie du willst :D . Armes Kind…

    An alle „Genossen“:
    http://www.youtube.com/watch?v=ZTjyRu88PRE

    wie alt sind sie eigentlich? hab fast das gefühl, wenns geflüster stümmt, nur eines…und F.H. nennen sie „filius“. und einmal abgesehen davon, dass die „zellen“ in ihrem video meiner losung folgen, das realsatire alles darf, dürfte derlei massengetummel ihnen doch auch vertraut sein. aber lieber diesen „zellen“-diskurs als die üblichen nürnberger reichsdurchfalltage des NSDAP um den „zellen“-führer adele „ich war mit meinem leben unzufrieden und habe deswegen die juden gehasst und vergast“ hütler… mik

  5. 5 Gar nicht drum kümmern... 29. März 2009 um 19:03 Uhr

    hab da noch was vergessen:
    Und meine anfängliche Behauptung die ich hier bei Klarmann geäußert habe, du hättest deine Bildung aus Filmen scheint sich ja jetzt auch offensichtlich für Jedermann zu bestätigen :D
    Leg ihm `nen Propaganda-Film der Zeugen Jehovas vor und morgen will er dir den „Wachtturm“ verkaufen…

    siehe oben. sie selbst kennen das leben, sind in der wochenschau gewesen… F.H. geht dann ihren angaben nach lieber zu den authentischen spielfilmen ;) und beweist damit mut zur ehrlichkeit… mik

  6. 6 Banana-Joe 29. März 2009 um 19:19 Uhr

    @ intensieftäter:

    nazis sind lächerlich …..
    findet mal bessere gründe zum demonstrieren, anstatt einfach mal iwelche leute zum kameraden zu verklären!

  7. 7 Intensieftäter 29. März 2009 um 21:17 Uhr

    @mik
    ich kämpfe für ein Deutschland in den alten grenzen und für ein leben aller Völker in ihrer eigenen Heimat. Ich bin in ihren Augen vielleicht der Teufel oder einfach ein „unverbesserlicher Rassist“, merken sie nichts das ihre Arbeit gegen mich und andere Kameraden nicht viel bis gar nichts bringt?

    ich merke nur, dass sie immer noch probleme mit der muttersprache ihres vaterlandes haben. mit „alten grenzen“ meinen sie die BRD bis 1989? dafür kämpfe ich auch, frei nach martin sonneborn… und ich kämpfe für ein leben aller dörfler in ihren eigenen dörfern! machen sie sich bloß bald wieder aus aachen weg! raus, raus, raus! ausdörfer raus!!! mik ps. muss irgendwie an der sommerzeit liegen…

  8. 8 Intensieftäter 29. März 2009 um 21:25 Uhr

    @Banana-Joe
    ist vermummt gegen sein Heimatland zu randalieren besser?

  9. 9 Super-Ingo 29. März 2009 um 21:40 Uhr

    Ich gratuliere dem Intensieftäter zum Eigentor des Jahres.

  10. 10 Intensieftäter 29. März 2009 um 21:47 Uhr

    Ich denke eher an die grenzen von 1914!!!

    dann sind sie ja gar kein neonazi, sondern nur monarchist [1]. dass ich das noch erleben durfte… mik ps. verspielen sie damit nicht die ganzen schönen kolonien und die ostmark?

    [1] http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/4/42/Deutsches_Reich1.png

  11. 11 Peter 29. März 2009 um 22:34 Uhr

    Hoffentlich sind in der Genehmigung dieser Nazi Demo Auflagen, die besagen, das keine Fackeln genutzt werden dürfen!
    Falls dies nicht der Fall ist, müssen die Behörden aus Sicherheitsgründen eine entsprechende Auflage erteilen.

    @ Intensieftäter;
    Der in Stolberg erscheinende braune zum Teil kriminelle Mob, sollte sich mehr als schämen, Menschen in Angst und Schrecken zu versetzen.

  12. 12 Klaus Störtebecker 29. März 2009 um 23:50 Uhr

    ich kämpfe für ein Deutschland in den alten grenzen und für ein leben aller Völker in ihrer eigenen Heimat

    Puahhhhh…..Jahreszahl bitte angeben

    Deutschland in den Grenzen von 1046. Venedig heim ins Reich.

  13. 13 nail 29. März 2009 um 23:53 Uhr

    @Intensieftäter
    wenn es so wäre wie von Ihnen dargestellt und die „Arbeit gegen Sie nichts bringt“. Wieso halten Sie sich hier auf? Gehen Sie doch mit ihren „Kameraden“ Fackeln durch Stolberg tragen, am Ende läuft es leider darauf hinaus:Verstanden haben Sie nichts,gelernt leider noch weniger.“
    Alleine der erste Satz zeigt: Realität ist bei Ihnen nicht zu erwarten!
    Schönen Grüß
    und einsames Marschierennen

  14. 14 Klar, Mann? 30. März 2009 um 9:37 Uhr

    @Intensieftäter: Lassen Sie sich doch von den anderen Störenfrieden hier bitte nicht irritieren. Frage a.) haben Sie fast beantwortet, also machen Sie ruhig weiter. Mik

  15. 15 Peter 30. März 2009 um 14:10 Uhr

    @Klaus Störtebecker ;

    1436, Neapel war unser!

  16. 16 F.H. 30. März 2009 um 14:26 Uhr

    Gar nich drum kümmern…

    Du weißt wie alt ich bin, musst du nicht fragen.
    Besser solche Filme als Neonazipropaganda vom Herrn Irving und Antisemitenhetze á la Tempel der Freimaurer usw usw.
    Beweist mir erstmal warum es eigentlich „Rassen“ gibt, warum „alle Völker in ‚ihrem‘ Land“ leben sollen, warum ‚wir‘ das Recht hatten in Russland einzumaschieren und Millionen von unschuldigen Menschen umzubrinen (die auch in ‚IHREM Land‘ lebten). Beweist mir erstmal dass ihr Ahnung von Kapitalismuskritik habt und nicht alle jeder „böse Jude“ ein „mega-bomben-Kapitalist“ ist, der die Welt unterdrücken möchte und solche Propagandamärchen.
    Schonmal Falaffel gegessen? Ist jüdisch. Schmeckt gut ;)

    Buchempfehlung´: „Der gelbe Stern“ (nee, hat kein Jude geschrieben, kannst du ruhig lesen..)

  17. 17 Banana-Joe 30. März 2009 um 15:31 Uhr

    @ intensieftäter:

    du kämpfst dafür, dass alle völker in ihrem eigenen land leben … also willst du dich über andere stellen und denen vorschreiben, dass sie sich zB. nicht 2 meter nach links bewegen sollen, weil da das „deutschland von 1914″ existiert ?
    warum nehmen wa nich direkt die grenzen zu zeiten vom alten rom ?
    und außerdem, fährst du nich vllt auch mal in urlaub in ein anderes land oder meinetwegen dir dein gras in holland holen ?
    isst du etwa keinen döner, pizza, … ?
    rauchst du nicht mal shisha ?
    …..
    warum sollte so kultureller austausch schlecht sein ?!

    so was nenn ich ärmlich und intolerant !

    ich sag nur durch die mühle marschieren und „türken haben namen und adressen“ brüllen, das passt iwie nich dazu, dass ihr angeblich so was von friedlich seid.

    lääääächerlich !

    mit dem grasssss könnten sie auch recht ham… mik

  18. 18 Jürgen 30. März 2009 um 15:54 Uhr

    @F.H.
    Irgendwie find ich ja schon kritisch dass du so schnell vom einen Extrem ins andere wechselst. Dass sagt meiner Meinung nach viel über dich aus ;)
    Übrigens Jüdische Falafel bekommste fast nirgendwo ;)

  19. 19 Jenny from the Block 30. März 2009 um 15:56 Uhr

    Wann ist eigentlich St. Martin?

  20. 20 Axel W. Reitz 30. März 2009 um 16:06 Uhr

    @F.H.

    „Schonmal Falaffel gegessen? Ist jüdisch.“

    Das Gericht Falafel (man beachte die korrekte Schreibweise) kommt ursprünglich aus dem Libanon und fand durch die Palästinenser in Israel Verbreitung.

    Es als „jüdisch“ zu bezeichnen ist in etwa so als würde man „Döner“ als deutsch bezeichnen, bloß weil dieser in Deutschen Landen weiteste Verbreitung findet.

    Auf die übrigen Fragen ist es mir leider aus Gründen der Zeit und der geltenden gesetzlichen Bestimmungen nicht möglich einzugehen.

    Eine Buchempfehlung kann ich aber doch geben: „Stalins verhinderter Erstschlag“ (nee, hat kein „Nazi“ geschrieben, sondern der Russe Viktor Suworow.

    Viel Spaß dabei wünscht,

    - Axel Reitz -

    ach, bücher könnte ich auch einige empfehlen… „hitlers willige vollstrecker“ in kombination mit „goldhagen und die deutsche linke“…ach, gestern las ich übrigens, dass die USA die atombombe nur bauen konnten, weil wissenschaftler jüdischen glaubens die bombe mit konstruierten. diese wissenschaftler waren indes zuvor vor den nazis geflohen, weil diese sie killen wollten… obs stimmt? und wenn ja: waren nun hitlers deutsche zu dumm, aus purem judenhass „potentiale“ nicht zu erkennen, oder gehört jene aussage nun zur jüdischen weltverschwörung und der atomschlag-legende…? mik

  21. 21 Intensieftäter 30. März 2009 um 21:01 Uhr

    @Banana-Joe ich esse weder Döner noch Rauch ich Shischa… ich meinen eigenen „kulturellen“ Lebens Stil. Ich fahre auch außerhalb der „vermeintlichen BRD“ auch nicht in Urlaub…

    *lol* mik

  22. 22 Jürgen 31. März 2009 um 11:15 Uhr

    @Phillibilly
    Aber gegens Kiffen haste nix ;)

  23. 23 weil Senf 31. März 2009 um 12:25 Uhr

    AAAlso jetzt mal der Große Rundumschlag:
    @Intensieftäter:
    Was kommt denn bei dir Abends so auf den Tisch? Gute „deutsche“ Kartoffel, hm? Dabei hat diese Art hier doch eigentlich gar nix verloren, auch wenn die Hungersnöte damit hier aufgehört haben.
    Auch wenn mir der Gedanke manchmal kommt, äusßere ich jetzt hier nicht den Wunsch alle die sich für „reinrassige Arier“ halten in ihre ursprüngliche Heimat zu verbannen. Aus reiner Solidarität mit den Menschen die da leben.

    @Axel
    Mal Miks Steilvorlage nutzen und auf die Wissenschaftler zu sprechen kommen, die die nötige Vorarbeit zum Bau der Atombomben geleistet haben. Ich müsste nämlich schon lachen als ich eure wunderbare Po-esie von „Schafen“ und „Wölfen“ gelesen habe. Einer dieser Wissenschaftler sagte in weiser Vorraussicht den schönen Satz:“Um ein gutes Schaf zu sein muss man vor allen Dingen ein Schaf sein.“
    Auch wenn diese sicher nicht auf den Bau von Massenvernichtungswaffen aus waren.
    So, mach mir jetzt ma nen Kaffee(haben die Türken hier gelassen).
    Mit lecker viel Zucker, ne Axel. ;)

    Zum Thema Fackelmärsche und bürgerliche:
    Ein schlechteres Signal als einen Aufruf zur Verdunklung kann man sich wohl kaum vorstellen oder? Man könnte noch die Sirenen einschalten um die Fliegeralarmstimmung etwas authentischer zu machen. Das hier Faschisten mit Fackeln bewaffnet (!!!) durch Immigrantenviertel ziehen „dürfen“ ist wohl ein klarer Fall für den Zivilen Ungehorsam, das zeigt wohl doch ein Blick in die Geschichtsbücher eindeutig!

  24. 24 hmz 31. März 2009 um 12:36 Uhr

    Also meines wissens nach ist der Döner in Deutschland erfunden worden herr Reitz..
    also zumindest in der form wie wir ihn kennen hat ihn ein berliner erfunden..
    der originale türkische war ohne brot und nur aus hammelfleisch^^

    und die ausrede zeitgründe oder gesetze…als ob..
    es stört euch doch sonst nicht gesetze zu brechen.
    denkt mal über euch nach…ihr seid so inkonsequent

  25. 25 Intensieftäter 01. April 2009 um 8:14 Uhr

    Glaubt ihr ernsthaft das ich darauf eingehe? Ganz bestimmt nicht so was lohnt sich nicht aus zu diskutieren weil wir in dem Thema eh nicht auf den gleichen Nenner kommen. Also ist das zu diesem Artikel mein letzter Kommentar.

    wieso schreiben sie hier eigentlich kommentare, wenn ihnen an einer diskussion gar nichts liegt? da denken sie jetzt mal (mindestens) ein jahr lang drüber nach… mik

  26. 26 Hempels 01. April 2009 um 10:37 Uhr

    Um mal wieder aufs Thema zurückzukommen…
    Wer glaubt denn ernsthaft, daß wir irgendwas anzünden wollen?
    Auch diese Unterstellung,die Fackeln seien „Bewaffnung“…Wenn es danach geht, müsste man jeden Martinszug unterbinden.

  27. 27 drW 01. April 2009 um 11:55 Uhr

    also wir haben damals bei den anwohnern gesungen und ihnen nicht gedroht… aber stimmt schon, ist ja bekannt, dass man lediglich mit dem gebotenen anstand dem tod eines jungen menschen gedenken möchte.

  28. 28 Hempels 01. April 2009 um 12:40 Uhr

    http://www.youtube.com/watch?v=DRryye38Tfc

    sehr komisch – da erschrecken sich unsere älteren leserinnen und leser zudem… mik

  29. 29 Francesco Hausfrau 01. April 2009 um 12:49 Uhr

    Weil auf nem Martinszug soviele rechte Schlägertypen rumrennen. -.-

  30. 30 Peter 01. April 2009 um 21:52 Uhr

    @Hempels;
    Nicht jeder Martinszug hat zum Teil kriminelle Neonazis!

  31. 31 Josef 02. April 2009 um 10:19 Uhr

    Huch Axel gibt sich die Ehre ? :D
    Ich hätte da mal ne Frage und zwar die, wie man dazu kommt, anderen anzuhängen sie hätten einen Erstschlag ausgeführt, hätte man selbst das nicht durch einen eigenen verhindert.

    Oder geht es in dem Buch etwa um etwas anderes ? Hat Polen Deutschland überfallen ? Oder warens doch die jüdischen Freimaurer, die ganz parasitär sich in Hitlers Hirn einnisteten und ihn so verblödeten ?

  32. 32 akantifa aachen 02. April 2009 um 13:49 Uhr

    Treffpunkte für Freitag und Samstag--WICHTIG

    Also für Freitag siehts so aus:

    Die Nazis treffen sich um 19.00 Uhr am Mühlener Bahnhof und gehen um 20.00 Uhr los.

    Die Antifakundgebung beginnt um 19.00 uhr an der Villa Lynen. Es ist aber ratsam bereits früher und gemeinsam nach Stolberg zu fahren, deswegen gibt es einen gemeinsamen Antifatreffpunkt, und zwar um 17.10 Uhr am Aachener Hauptbahnhof. Da die Cops wahrscheinlich den Mühlener Bahnhof zumachen, bietet es sich an, am Bahnhof Rathaus auszusteigen und sich um 18.00 uhr auf dem Kaiserplatz zu treffen, um von dort geschlossen zur Villa Lynen zu gehen.

    Samstag:

    Die Treffpunkte für die Antifaaktivitäten sind:

    Köln 10.00h Hbf

    Aachen 10.30h Hbf

    ckeckt auch : www.no-nazis.net und akantifaac.blogsport.de

  33. 33 F.H. 02. April 2009 um 21:06 Uhr

    Reitz…

    Also Propagandabüchlein hab ich jetzt genug gelesen. Und die Story mit dem „Präventievschlag“ ist auch lahm. Hitler wollte ja auch gar nicht den Krieg. Er wurde dazu halbwegs gezwungen und konnte ich sich kaum im Zaun halten :D

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.