MitRechtsLeben: Ein- & Ausstiegsprozesse von Rechtsextremisten

Braunschweig/Bochum. Die „Arbeitsstelle Rechtsextremismus und Gewalt“ (ARUG) hat einen Reader publiziert, der unter gleichnamigem Titel über die „Ein- & Ausstiegsprozesse von Rechtsextremisten“ [1] informiert. Die Beiträge dazu entstanden im Rahmen eines Seminars, das die ARUG, die Ruhr-Universität Bochum sowie das Schul- und das Innenministerium Nordrhein-Westfalen gemeinsam veranstaltet haben. Teilgenommen haben Studierende im Fach Politikwissenschaft an der Ruhr-Universität. Die Autorinnen und Autoren haben neun deutschsprachige Autobiografien von Aussteigern analysiert und zwei Gespräche mit Personen geführt, die jahrelang in der Braunszene aktiv waren. Die leicht verständlich verfassten Texte lesen sich wie Inhaltangaben und Zusammenfassungen der Aussteiger-Bücher bzw. der Aussteiger-Biografien. Somit liefern die Kurztexte prägnante Informationen für Interessierte, die sich in Jugendarbeit oder als Eltern mit dem Thema auseinandersetzen wollen oder müssen. Überdies liefert das Buch Hinweise und Tipps zu Beratungsstellen für Betroffene bzw. Ausstiegswillige. [© Klarmann]

[1] Direktlink zur Beschreibung des Verlags