Rechts: Anzeige gegen betrunkene Volksverhetzer…

…titelt die Lokalpresse und berichtet [1] von gut deutschbürgerlich und akkurat voll gesoffenen „Jülichern im Alter von 54 und 57 Jahren, die im Übrigen bislang polizeilich unauffällig waren.“ Seit Sonntag habe sich das jedoch geändert, denn beide seien auf dem Jülicher Schlossplatz aus einer Gruppe von mehreren Personen heraus aufgefallen: „Aus diese[r] taten sich zwei Männern, die beide deutlich unter Alkoholeinfluss standen hervor, indem [sie] verfassungsfeindliche Parolen von sich gaben – unter andern ‚Deutschland den Deutschen’ – und den Hitlergruß zeigten. [Ihnen] wurden weitere Pöbeleien untersagt. Sollten sie sich nicht daran halten, wurde ihnen Platzverweis angedroht. Wichtiger aber noch war die Eröffnung, dass gegen beide ein strafrechtliches Verfahren wegen Volksverhetzung und des Zeigens verfassungsfeindlicher Zeichen eingeleitet wird.“ Dürften am 30. August sicherlich wissen, was sie wählen, die beiden… [© Klarmann]

[1] Direktlink


11 Antworten auf “Rechts: Anzeige gegen betrunkene Volksverhetzer…”


  1. 1 NPD KV UNNA / HAMM 28. Juli 2009 um 10:20 Uhr

    „Deutschland den Deutschen “ ist also verfassungsfeindlich ?
    Wem sollte es denn sonst gehören ?
    Genauso wie die Türkei den Türken ( Wahlspruch der türkischen Zeitung Hürriyet ), Tibet den Tibetern sollte doch wohl unser Land auch uns gehören.
    Das weitere, anscheinend pöbelhafte Verhalten, der beiden Alkoholisierten lehnen wir natürlich ab

    sie lehnen immer nur den pöbel ab, wenn er ihnen nicht nutzt…

    oder lehnen sie auch teile der npd-listen in düren und stolberg ab?

    http://klarmann.blogsport.de/2009/07/26/rechts-npd-pendelt-in-dueren-zwischen-fremdenfeindlichkeit-antikommunismus-antisemitismus-und-faustrecht/

    http://klarmann.blogsport.de/2009/07/17/rechts-npd-kandidaten-zwischen-herr-buergerlich-und-bub-hakenkreuz/

    überdies: gegen „deutschland den deutschen“ wäre streng genommen gar nichts einzuwenden.

    der unterschied liegt aber wohl darin, wie jemand „deutschland“ definiert.

    für die bundesrepublik gilt, dass deutscher ist, wer die deutsche staatsbürgerschaft besitzt und sich in diese gesellschaft einbringen will und sich zum heutigen deutschland bekennt.

    ein deutscher mit aus der türkei stammenden eltern könnte dieser definition folgend auf einer nazidemo statt „nazis raus“ auch „deutschland den deutschen“ skandieren – neonazis wollen ja ein anderes „reich“, die BRD „überwinden“ oder „bekämpfen“ und sich nicht in die heutige liberale und demokratische gesellschaft deutschlands integrieren.

    die NPD vertritt dieses (in teilen verbrecherische) politikbild ebenso und einen völkischen nationalismus nach hausmarke der NSDAP, wonach deutscher nur deutsch sein kann, wenn das „blut“ stimmt…

    ein ähnliches weltbild dürften auch jene besoffenen hansels vertreten, die den hitler-gruß zeigten.

    da sich deren „deutschland den deutschen“ aber gegen das aktuelle einwanderungsgesetz stellt, ist die parole – eigentlich – verfassungsfeindlich.

    und da sich besagte grölhansels offensichtlich nicht in die mehrheitsgesellschaft integrieren wollen, hätte jeder deutsche mit aus der türkei stammenden eltern oder jeder deutsche mit aus afrika oder den USA stammenden vorfahren (damit sie es verstehen: sie nennen diese menschen oft „neger“) daneben stehen können und den nönazis zurufen können:

    deswegen gehört ihr auch rausgeworfen aus deutschland…

    mik

  2. 2 Peter 28. Juli 2009 um 13:03 Uhr

    @NPD KV UNNA / HAMM ;
    Und immer wieder das gleich bei Euch!

    Vergesst Ihr mal wieder Deutschlands Geschichte und das daraus resultierende Mördersystem?
    Seit Ihr euch im klaren darüber, das wir Menschen in Deutschland in der Öffentlichkeit solche Parolen, die menschenunwürdige Bedingungen in den Köpfen wiederspiegeln, sowie verkrampfte hochstehende Armgrüße nicht sehen wollen?
    Bestes Beispiel ist euer Rene L. , Pastörs und andere braune Zeitgenossen……

    Hätte die NPD nicht das Nievau eines Nullzellers, würden Sprüche in der Art auch nicht im Parteiprogramm erscheinen.

    Aber ich denke, jeder Einzeller hat bessere Ideen des gesellschaftlichen Zusammenlebens.

  3. 3 NPD KV UNNA / HAMM 28. Juli 2009 um 16:58 Uhr

    Wir wollen mit keinerlei Sorte Pöbel zu tun haben. Unsere Definition des Deutschen ist übrigens diejenige, die bis zur Änderung de Staatsbürgerschaftsrechtes ( 2000 ? ) bundesdeutsches Recht war.
    Meinen Sie tatsächlich dass das verbrecherisch ist?
    Wenn wir uns gegen das derzeitige „Einwanderungsgesetz“ ( was meinen Sie eigentlich damit? ) wenden soll das also verfassungsfeindlich sein ?
    Lieber Herr Klarmann, u.W. ist das kein grundlegender Verfassungsinhalt, wenn doch, dann hätte ja die Regierung die Verfassung gebrochen, als sie das ursprüngliche Gesetz geändert hat.
    Oder sehen wir da etwas falsch?

    sie sehen eigentlich ALLES falsch und ihre partiellen vorlieben für den NS machen dies auch deutlich; sollten sie sich dennoch logisch auf andere politik beziehen, dann hat dies meist ;-) strategischen wert… mik ps. ich bezweifel weiterhin, dass sie sich auf ihren aufmärschen, in ihren szeneforen (altermedia, wo sie ja fleißig mitschreiben) in einigen nrw-kreisverbänden und ggf. sogar im landesvorstand ;-) wirklich schon einmal umgeschaut haben wg. der behauptung, dass sie mit keinerlei pöbel zu tun haben wollen…

  4. 4 NPD KV UNNA / HAMM 28. Juli 2009 um 17:00 Uhr

    Nachtrag:

    Wohin möchten Sie uns denn rauswerfen ?

    fürs erste nach neuschwabenland. mik

  5. 5 NPD KV UNNA / HAMM 28. Juli 2009 um 19:13 Uhr

    Zutiefst Menschen verachtend uns in die Eiswüste vertreiben zu wollen. Das passt doch gar nicht zu Ihrer sonst so gerne demonstrierten Humanität. Oder verteilen sie die auch nur selektiv?
    Au weh, da haben wir ja ein böses Wort gebraucht.
    Bis dann.

    immerhin ist ihr humor trockener als meiner…sollte ich irren: weil sie den ball im volleyballspiel wieder mit dem fuß getreten haben, machen sie zur strafe zwanzig liegestütze am spielfeldrand. und: das in die hände klatschen dabei BITTE nicht vergessen! schaffen sie nicht? schaffe sogar ich als schreibtischtäter…und ich mache sie freiwillig. mik ps. Oi!

  6. 6 Peter 28. Juli 2009 um 19:42 Uhr

    @NPD KV UNNA / HAMM ;
    Ihr, die NPD ist der Pöbel in diesem Land und diese Meinung vertritt nicht nur die Antifa, sondern auch die bürgerliche Mitte, von derer Ihr nur Gott sei Dank, nur wenige Mitglieder habt.
    Wieso distanzieren Sie sich nicht von Straftätern in ihren eigenen Reihen, wenn Ihnen die Bekämpfung der Kriminalität so wichtig ist?
    Ihr seit die Partei mit den meisten Kriminellen!

  7. 7 Alex P. 29. Juli 2009 um 19:45 Uhr

    Herr Klarmann, Sie drohen damit, uns Deutsche rauszuwerfen? Das wäre ja eigentlich schon Volksverhetzung! Aber dieser Paragraph gilt in diesem Land ja schließlich immer nur für bestimmte, unangenehme Personen…

    Volksverhetzung gegen Deutsche ist ja anscheinend nicht strafbar, schon ein wenig seltsam…

    Und von welcher Verfassung reden Sie hier eigentlich ständig? Die BRD hat keine Verfassung, sondern ein Grundgesetz, welches von Anfang an nur als Provisorium gedacht war! Lesen Sie dazu dochmal Artikel 146 GG !

    Oder, auch sehr interessant: Lesen Sie doch mal nach, wie das Grundgesetz den Begriff „Deutscher“ definiert, siehe hierzu Artikel 116 GG.

    wissen sie, in ihrem rassenwahn ist ihnen nicht aufgefallen, dass ich etwas (künstlerisch ;-) ) an-“gewendet“ habe, um ihre argumentation (bzw. die der NPD) bloß zu stellen. da sie aber viel über das GG berichten, lesen sie doch einfach mal artikel 1:

    (1) Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.

    (2) Das Deutsche Volk bekennt sich darum zu unverletzlichen und unveräußerlichen Menschenrechten als Grundlage jeder menschlichen Gemeinschaft, des Friedens und der Gerechtigkeit in der Welt.

    (3) Die nachfolgenden Grundrechte binden Gesetzgebung, vollziehende Gewalt und Rechtsprechung als unmittelbar geltendes Recht.

    damit sie es aber auch gar nicht vergessen: volksverhetzer, das sind und bleiben SIE! außerhalb der verfassung bzw. des GG stellen sich? SIE!

    und die letzten beiden sätze waren nicht „gewendet“, sondern bilden leider die realität und ihre hassgedanken ab…

    mik

  8. 8 Alex P. 29. Juli 2009 um 21:23 Uhr

    Anstatt mir vorzuhalten, was ich doch angeblich für ein schlimmer Mensch sei, sollten Sie doch besser einmal mit den von mir angeführten GG-Artikel auseinandersetzen und auf diese eingehen, anstatt dies einfach zu ignorieren und mich mit irgendwelchen Totschlagebehauptungen mundtot zu machen und mich als irgendetwas zu bezeichnen , was ich nicht bin. Kennen Sie mich persönlich?, nein!
    Übrigens: Das GG gilt für das deutsche Volk und damit ist nicht für irgendeine beliebige, zusammengewürfelte multikulturelle Misch-Gesellschaft. […]

    sie nutzen eine e-mail-adresse mit dem begriff „fahnentreu“. zu welcher fahne stehen sie treu? das würde mich interessieren, bevor ich mit ihnen über das GG diskutiere. und wie definieren sie „das deutsche volk“? ich möchte das wissen, um sie kennenlernen zu können, ansonsten könnten wir hier noch tage herumeiern.

    und übrigens: sie sind vom thema abgewischen, die diskussion ging um volksverhetzer – und nachdem, was ich von ihnen bisher las, bleibe ich dabei: sie sind einer, drücken sich nur etwas gepflegter aus. oder können sie es widerlegen? immerhin steht artikel 1, auf den sie ja nicht eingehen und den sie nicht direkt bewerten wollen, vor anderen.

    ich denke auch nicht, dass ihre „stör-“ und gegenfragen beantwortet werden müssen. das GG ist eines der besten weltweit und hat sich in gut 55 bis 60 jahren bewährt. wenn es ihnen nicht gefällt, dann rate ich dazu, mal einen schnupperkurs im „nationalen sozialismus“ zu buchen.

    ich glaube, in der globalisierten welt könnte nordkorea dazu ein feines reiseziel sein und erfüllt, wenn auch politisch etwas anders aufgebaut, dennoch zahlreiche kriterien für einen „nationalen sozialismus“…

    mik

  9. 9 Alex P. 29. Juli 2009 um 22:29 Uhr

    Kann es vielleicht sein, dass Sie meinen letzten Kommentar zensiert, oder drücken wir es mal etwas milder aus, nur teilweise veröffentlicht haben? Darf man fragen wieso? Ich denke freie Meinungsäußerung wird bei Ihnen ganz groß geschrieben?

    Und die Definition „Deutscher“ bzw. „Deutsches Volk“ seitens des Grundgesetzes, die meiner Definition gleich ist, können Sie, wie schon gesagt, im GG nachlesen (siehe Artikel 116 GG !)

    Artikel 116 GG:

    (1) Deutscher im Sinne dieses Grundgesetzes ist vorbehaltlich anderweitiger gesetzlicher Regelung, wer die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt oder als Flüchtling oder Vertriebener deutscher Volkszugehörigkeit oder als dessen Ehegatte oder Abkömmling in dem Gebiete des Deutschen Reiches nach dem Stande vom 31. Dezember 1937 Aufnahme gefunden hat.

    (2) Frühere deutsche Staatsangehörige, denen zwischen dem 30. Januar 1933 und dem 8. Mai 1945 die Staatsangehörigkeit aus politischen, rassischen oder religiösen Gründen entzogen worden ist, und ihre Abkömmlinge sind auf Antrag wieder einzubürgern. Sie gelten als nicht ausgebürgert, sofern sie nach dem 8. Mai 1945 ihren Wohnsitz in Deutschland genommen haben und nicht einen entgegengesetzten Willen zum Ausdruck gebracht haben.

    Oder wollen Sie da nun dem GG wiedersprechen oder sich sogar gegen das GG wenden??

    Und auf Ihren Artikel 1 GG bin ich sehr wohl eingegangen, nur schade das Sie dies nicht veröffentlicht haben, wieso auch immer.

    Und meine Auffasung vom Grundgesetz als Verfassung haben Sie auch ausgelassen. Ich sage auch nicht, dass mir das GG nicht passt, ich habe lediglich folgendes zitiert, welches aussagt, dass es das Ziel des GG ist, von einer wirklichen deutschen Verfassung abgelöst zu werden:

    Artikel 146 GG:
    Dieses Grundgesetz, das nach Vollendung der Einheit und Freiheit Deutschlands für das gesamte deutsche Volk gilt, verliert seine Gültigkeit an dem Tage, an dem eine Verfassung in Kraft tritt, die von dem deutschen Volke in freier Entscheidung beschlossen worden ist.

    Und wieso kommen Sie jetzt mit Ihrem „Nationalen Sozialismus“ daher, ich hatte mich in dieser Richtung hin nicht geäußert…

    Und Nordkorea als kommunistisches Totalitär-Regime dürfte Ihren Freunden von der Antifa doch wohl ehr zusagen.

    Ach, und Fahnentreue definiere ich ehr als rein militärischen Begriff ohne direkten politischen Bezug.

    ich beginne von hinten/unten:

    zu welchem militär verstehen sie sich als fahnentreu?

    welche freunde von der antifa meinen sie?

    ich denke, nordkorea kommt dem „nationalen sozialismus“ – meint: einem abgeschotteten in einer welt der globalisierung – der heutigen neonazis und NPD-kreisen sehr (bedenklich) nahe…zumindest näher, als dem, wovon (die meisten) kommunisten heute so träumen.

    was stört sie am GG, dass sie immer wieder auf artikel 146 GG herum reiten?

    ich sagte es schon: es hat sich bewährt, ist weltweit am fortschrittlichsten.

    woher rührt also ihr wunsch, es abzuschaffen (oder irre ich)?

    zum status, wer deutscher ist und ihrer GG-angabe, dieser passus sei „vorbehaltlich anderweitiger gesetzlicher Regelung“, erinnere ich daran:

    http://www.zuwanderung.de/cln_115/nn_1068532/DE/Zuwanderung__geschieht__jetzt/Zuwanderungsgesetz/Zuwanderungsgesetz__node.html?__nnn=true

    können sie das akzeptieren?

    warum schreiben sie oben „Aber dieser Paragraph gilt in diesem Land ja schließlich immer nur für bestimmte, unangenehme Personen…“?

    warum sind diese personen „unangenehm“ und wen meinen sie damit?

    warum würde volksverhetzung denn „immer nur“ für diese gelten?

    wie stehen sie selbst zu diesen leuten und deren ansichten?

    mik

    [nachtrag] pardon, eben vergessen:

    sie schrieben in ihrem 2. beitrag:

    „Das GG gilt für das deutsche Volk und damit ist nicht für irgendeine beliebige, zusammengewürfelte multikulturelle Misch-Gesellschaft.“

    damit stellen sie sich inhaltlich diametral zu dem GG, denn, ich wiederhole mich:

    zum status, wer deutscher ist und ihrer GG-angabe, dieser passus sei „vorbehaltlich anderweitiger gesetzlicher Regelung“, erinnere ich daran:

    http://www.zuwanderung.de/cln_115/nn_1068532/DE/Zuwanderung__geschieht__jetzt/Zuwanderungsgesetz/Zuwanderungsgesetz__node.html?__nnn=true

    und sie begeben sich wortwählerisch zudem in die nähe von „pro nrw“ und echten neonazis…

    und, falls es ihnen noch nicht aufgefallen ist:

    „mischgesellschaft“ als diss-begriff für die bestehende einwanderungsgesellschaft klingt auch ein wenig nach den NS-begriffen „rassenmischung“ bzw. „rassenschande“…

    ihre wortwahl verrät sie dann doch…

  10. 10 Super-Ingo 29. Juli 2009 um 23:15 Uhr

    Ok, ich bin Migrant zweiter Generation, schon immer deutscher Staatsbürger gewesen und gehöre somit laut Grundgesetz zum deutschen Volke. Dementsprechend sage ich hiermit, dass ich das Grundgesetz, so wie es ist, nach dem Artikel 146 GG als die von mir gewählte Verfassung anerkenne.

    Können wir endlich mit dem Kindergartengetue und dem psudodemokratischen Geschwafel vom Fahnentreuen aufhören?

    Mir geht diese Wortergreifungsstrategie der Rechtsextremen echt auf den Sack.

  11. 11 Alex P. 29. Juli 2009 um 23:53 Uhr

    […] Und ich muss mich hier vor Ihnen mit Sicherheit nicht von irgendwelchen Personen distanzieren oder mich in irgendeiner Weise rechtfertigen, wie ich zu welchen Parteien, Organisationen oder Personen stehe.

    Und betrachten Sie den Bezeichnung „Fahnentreue“ doch einfach als überwiegend patriotischen Begriff. Denken Sie dabei z.B. einfach mal an die Deutsche Revolution von 1848.
    Dass Sie da nun wieder angebliche Bezüge zum NS suchen hätte ich mir fast schon denken können…

    ihre volksverhetzung-light, die dem jargon extrem nahe kommt, den man bei echten nönazis, npd und altermedia trifft, habe ich gelöscht. statt wirklich zu antworten sind sie ausweichend geworden und haben die chance nur dazu genutzt, wieder und wieder gegen migranten zu wettern und deutsche opfer-mythen zu beleben.

    aber zugleich wollen sie ja keinen grund (?) wissen, von wem sie sich zu distanzieren hätten… (und zum GG schweigen sie nun ganz?) sie kommen eben nur ausführlich immer und immer wieder darauf zu schreiben, dass ihnen (antifa und klarmann und) migranten nicht passen.

    daher wünsche ich ihnen a.) noch viel spaß mit der fahne (und beim militär) sowie b.) weiterhin mangelnde distanz gegenüber rassisten und fremdenfeinden, ansonsten c.) das glück, einen anderen blog zu finden, der es ihnen erlaubt, ihre (eigentlich plumpe) propagande abzusondern unter dem wortergreifer-deckmantel der diskussionssuche, bös‘ wölfchen im farbröckchen…

    mik

    @dieanderenleserInnen: schon interessant, dieser „Alex P.“, oder!? aufgrund eines kommentars der npd spitzte ich etwas sehr extrem zu, um den unsinn fremdenfeindlicher argumentation aufzuzeigen. später ging alles sogar noch in ironie und sarkasmus über.

    doch „Alex P.“ nahm derlei dann so ernst, mich deswegen argumentativ anzugreifen. die „neue rechte“ ist also eher die alte, wobei selbst die npd noch den wink mit der rethorischen baseball-keule verstand…

    überdies brachte die npd das wort „verfassung“ in die diskussion ein, nicht ich, herr „P.“, der sie da schwadronierten:

    „Und von welcher Verfassung reden Sie [Herr Klarmann] hier eigentlich ständig? Die BRD hat keine Verfassung, sondern ein Grundgesetz […]“

    ihre pathologische fremdenfeindlichkeit steht offenbar auch diametral mancher anderen (un)gabe gegenüber…

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.