Rechts: Neonazis stören Informationsveranstaltung gegen braunen Aufmarsch [update]

Stolberg. Rund 20 Neonazis haben am Mittwochabend (29.7.) eine Informationsveranstaltung gegen einen braunen Aufmarsch in Stolberg gestört. Das Treffen fand gegen 19.30 Uhr im Ratssaal der Kupferstadt statt. Rund 60 bis 80 Interessierte wollten daran teilnehmen. Antifaschisten zufolge waren unter den Neonazis auch der Stolberger NPD-Ratsmann, Willibert Kunkel, sowie der zweite stellvertretende Vorsitzende des NPD-Kreisverbandes Düren und „Kameradschaftsführer“ der Neonazi-Bande „Kameradschaft Aachener Land“ (KAL), René Laube (Vettweiß, Kreis Düren).

Anlass für die Informationsveranstaltung war der NPD-Aufmarsch am 8. August in Stolberg [1]. Dagegen will man breit angelegten Widerstand organisieren [2]. Über jene Pläne wollten Bürgermeister Ferdi Gatzweiler (SPD) und Vertreter des örtlichen Bündnisses gegen Rechtsextremismus nun Interessierte und Mitverantwortliche informieren. Nach gut einer Minute beendete Gatzweiler Antifaschisten zufolge jedoch das Informationstreffen wieder. Begründung demnach: da die Kooperationsgespräche mit der Polizei noch nicht beendet seien, könne darüber auch noch nicht berichtet werden.

Die Neonazis hatten sich laut Antifaschisten zuerst vor dem Rathaus gesammelt. Dann hätten sie geschlossen den Ratssaal betreten. Ihr Auftreten sei provozierend gewesen, teilweise sollen sie Besucher der Informationsveranstaltung angepöbelt haben. Ein Besucher sagte gegenüber „Klarmanns Welt“, der braune Spuk habe wie eine „Drohkulisse“ gewirkt. Beamte des polizeilichen Staatsschutzes sollen vor Ort gewesen sein.

Die KAL beschimpft derweil in einem Bericht über ihre Störaktion die angekündigten Gegenproteste als „Demokrötenspektakel“. Während der kurzen Informationsveranstaltung habe ein „dickes Baby“ (Gatzweiler) nur seine „kontinuierlich dünngeistigen Ergüssen“ von sich gegeben. Weiter droht man den „Demokröten“ an: „Lachend ins offene Messer zu laufen, dürfte für jeden BrD-ling wohl einer der Grundpfeiler seiner politischen Ansichten sein.“

Der NPD-Aufmarsch am 8. August – Hauptredner: Parteichef Udo Voigt [1] sowie der NPD-Landeschef Claus Cremer – soll auf dem Willy-Brandt-Platz in Stolberg beginnen. Ursprünglich geplant war dann, von Oberstolberg durch die Innenstadt bis Unterstolberg zu marschieren. Die Abschlusskundgebung sollte auf dem Jordansplatz nahe dem stark von Migranten bewohnten Viertel „Mühle“ stattfinden. Da indes eine seit langem geplante CDU-Veranstaltung, Infostände anderer Parteien und zudem Gegenkundgebungen geplant sind, ist noch unklar, ob der NPD-Aufmarsch auch so stattfinden kann.

Bislang unbestätigten Gerüchten zufolge soll Voigt im Umfeld des 8. Augusts auch weitere Termine in der Region absolvieren. Bis gesternmittag, so Polizeikreise auf Anfrage, sollten weder in Düren, noch in Mönchengladbach diesbezüglich Veranstaltungen der NPD angemeldet worden sein. Die Namen beider Städte sind Teil besagter Gerüchte. [© Klarmann]

[1] NPD WILL AM 8.8. DURCH STOLBERG MARSCHIEREN
[2] KUNDGEBUNG – STOLBERGER AUF DIE STRASSE BRINGEN…


8 Antworten auf “Rechts: Neonazis stören Informationsveranstaltung gegen braunen Aufmarsch [update]”


  1. 1 Peter 30. Juli 2009 um 0:01 Uhr

    Hoffentlich redet sich Voigt um Kopf und Kragen, damit er nach Pastöööörs einfährt.

  2. 2 Klar, Mann? 30. Juli 2009 um 12:23 Uhr
  3. 3 Klaus Störtebecker 30. Juli 2009 um 12:32 Uhr

    Also da freu ich mich ganz ehrlich für die Nazies, das sie auf diese simple Masche hin soviel Erfolg haben!.
    Respekt.
    Auf Herrn Gatzweiler möchte ich in einer Notsituation nicht angewiesen sein.
    Es gilt die Erkenntnis zu gewinnen:
    Antifaschistischen Selbstschutz organisieren!

  4. 4 Klaus Störtebecker 30. Juli 2009 um 15:34 Uhr

    Der Herr Laube hat entweder „cojones“ das es fast an Verblödung grenzt oder aber er hat Protektion.
    Merke: 1975 hatte der V-Schutz bereits 30000 IM’s.

  5. 5 Klar, Mann? 30. Juli 2009 um 17:41 Uhr

    Oha, Lokalpresse nennt dann doch noch Ross und Reiter alias Kunkel als Störenfried:

    http://www.an-online.de/lokales/stolberg-detail-an/994562?_link=&skip=&_g=Montag-sollen-Neonazis-draussen-bleiben.html

  6. 6 Hempels 30. Juli 2009 um 20:18 Uhr

    @ Klaus Störtebecker

    Ja, er hat so dicke „cojones“…
    oder auf deutsch „Eier wie Tennisbälle“ ^^
    hat aber nichts mit Dummheit zu tun, es geht hier ja nur um die Eier, nicht um´s Hirn :) )

    wenn es so wäre, dann hätte wohl, als der herr, verzeihung: odin das hirn verteilte, trotzdem jemand nach dicken eiern gerufen… mik

  7. 7 Klar, Mann? 02. August 2009 um 15:46 Uhr
  8. 8 Klar, Mann? 03. August 2009 um 21:38 Uhr
Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.