GegenRechts: Bündnis gegen Rechts aus der Taufe gehoben…

…titelt die Lokalpresse und berichtet [1], dass sich am Dienstag das „Bündnis gegen Rechtsextremismus – für Demokratie und Toleranz im Kreis Heinsberg“ (BgR) gegründet hat. Der Gründung wohnten demnach rund 200 Menschen bei – laut RP [2] sogar rund 300 –, dem Sprecherrat gehören u.a. Vertreter demokratischer Parteien und solche von Migrantenvereinigungen an. Als erste Stadt in der Region sei demnach Hückelhoven dem BgR beigetreten. Ähnlich wie im BgR-Düren gehören dem Bündnis verschiedene Arbeitskreise an. Anlass für die Gründung waren die Zunahme rechtsextremer Aktivitäten im Kreisgebiet sowie – aktuell hinzukommend – NPD-Kader, die nach der Kommunalwahl in die Räte von Erkelenz und Hückelhoven eingezogen sind. Ein NPD-Mann, der schon zuvor einen Sitz im Kreisberg Heinsberg wahrnahm, wurde bei besagter Wahl wiedergewählt. [© Klarmann]

[1] Direktlink
[2] Direktlink


6 Antworten auf “GegenRechts: Bündnis gegen Rechts aus der Taufe gehoben…”


  1. 1 Jennifer Einenkel 01. Oktober 2009 um 1:02 Uhr

    Moin Herr Klarmann! Da ich keine Möglichkeit habe Sie privat anzuschreiben, tu ich es eben hier. Ich möchte Sie bitten, es zu unterlassen mich ständig bei der Polizei anzuzeigen. Anfangs war es ja noch lustig, nur langsam fängt es an zu nerven – den Polizeibeamten, die die Vernehmungsprotokolle für nichts und wieder nichts aufnehmen müssen übrigens auch. Können Sie sich vorstellen, dass ich nicht die einzigste Bewohnerin in Engelskirchen/Hahn war? Außerdem wohnte ich noch nicht einmal in der Nähe des Tatortes, wieso sollte also bitteschön ich Zeugin in dem Mordfall gewesen sein?? Was soll auch noch Ihre Feigheit mich anonym anzuzeigen? Ein Journalist der mich in Verbindung zu Rechtsextremisten anzeigt, was mit der Tat ohnehin nichts zu tun hat, also ich bitte Sie Herr Klarmann, Sie beleidigen meine Intelligenz. Wenn Ihnen langweilig ist, dann suchen Sie sich eine Freundin oder so, aber verschonen Sie bitte mich!
    MfG J.E.

    kann es sein, dass sie mich verwechseln und sich selbst als viel zu wichtig einstufen? sie interessieren mich seit ende 2008 nicht mehr das böhnchen… mik

  2. 2 Peter 01. Oktober 2009 um 10:18 Uhr

    @Jennifer Einenkel ;
    […]

    es gibt hier keine diskussion mehr mit ihr! mik

  3. 3 Rente 01. Oktober 2009 um 19:08 Uhr

    Wer ist die nette Frau ^^

    :)

    Mordfall? Hab ich in Oeche was verpasst ???

  4. 4 Hempels 02. Oktober 2009 um 2:20 Uhr

    @ Rente:
    An der Frau dürftest du viel Spaß haben.
    Sie kann Dir manch lustige Überraschung bereiten :)

    ihr text enthält – kleiner insiderwitz – zwei zeichenfehler… mik

  5. 5 Rente 02. Oktober 2009 um 13:04 Uhr

    Ach die Braune Jennifer ;)

    Die alle Linken ausrotten will und andere Böse Sachen, na dann…

    Lohnt sich echt nicht drüber Nachzudenken!

  6. 6 Rebel 03. Oktober 2009 um 5:23 Uhr

    Da es im Kreisa Heinsberg keine Kameradschaft gibt wird sich aus Trotz wohl nun eine bilden. Dankeschön so lockt ihr das rechte PACK nur in diese kleine schöne Kreisstadt!

    lernen sie doch einfach, weniger in verstörungstheorien zu denken, aber mehr so zu schreiben, wie es ihres vaterlandes muttersprache entspricht… mik ps. dass die KAL und der VSR im kreis HS aktiv sind, ist ihnen unbekannt? was sind sie für ein halbgebildetes stammtisch-heinzchen…oder ein extrem minderbemitteltes(t) rechtes wortergreiferchen – sollte so die zukunft unseres landes aussehen, dann lieber fleißige migranten: die können zwar genauso schlecht deutsch, wie sie, aber die packen wenigstens mal mit an… (ach, bevor sie es nicht verstehen: Oi!)

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.