Archiv für Dezember 2009

Rechts: Der ewige Anti-Islamismus der Angriff-NPD penetriert Düren

Düren. Nach „Pro NRW“ [1] nutzt nun auch die NPD in Düren die aktuelle Diskussion um die Anti-Minarett-Volksabstimmung in der Schweiz, um Stimmung gegen Muslime und Moscheen zu machen. Laut einer NPD-Mitteilung haben schon am Mittwoch (23.12.) NPD-Mitglieder anti-islamische Flugblätter des NPD-Ratsmannes, René Rothhanns, im Umfeld der Moschee an der „Kölnerlandstraße“ [2] verteilt.

Die Flugblätter gehörten demnach zur NPD-Kampagne „Danke Schweiz!“ Man fordere „auch in Düren […] ein Verbot dieser volksfremden, islamischen Machtsymbolik,“ schreibt mutmaßlich Kreisvorstandsmitglied Peter Hantschke unter dem Kürzel „P.H.“ auf der NPD-Homepage dazu. Anlass für die Verteilaktion sei ein im Stadtrat eingereichter Antrag der NPD für ein „Bauverbot von Moscheen in Düren,“ schreibt der Koch weiter.

Der NPD-Ratsmann, Ex-Sozialdemokrat und Verkäufer, Rothhanns, will zudem angekündigt haben, „daß er sich die Spielereien der etablierten Parteien des Dürener Stadtrates nun lang genug angesehen habe. 2010 solle deshalb ein Jahr des Angriffes werden, in denen die Zeiten des passiven Daseins endgültig vorbei sind.“

Unter dem Titel „Der Angriff“ publizierte der NSDAP-Gau Berlin in Hitler-Deutschland eine von Goebbels gegründete Kampfzeitung. Der spätere NS-Propagandaminister hatte am 30. April 1928 in dem Blatt mitgeteilt: „Wir gehen in den Reichstag hinein, um uns im Waffenarsenal der Demokratie mit deren eigenen Waffen zu versorgen. Wir werden Reichstagsabgeordnete, um die Weimarer Gesinnung mit ihrer eigenen Unterstützung lahm zu legen. Wenn die Demokratie so dumm ist, uns für diesen Bärendienst Freifahrkarten und Diäten zu geben […].

Wenn es uns gelingt, […] sechzig bis siebzig Agitatoren und Organisatoren unserer Partei in die verschiedenen Parlamente hineinzustecken, so wir der Staat selbst in Zukunft unseren Kampfapparat ausstatten und besolden. […] [Ein NSDAP-Mann werde aber] nicht verparlamentisieren, sondern er bleibt das, was er ist: ein Revolutionär. […] Wir pfeifen auf Mitarbeit an einem stinkenden Misthaufen. Wir kommen, um auszumisten. […] Wir kommen als Feinde! Wie der Wolf in die Schafherde einbricht, so kommen wir.“ [© Klarmann]

[1] CONTRA NRW VERTEILT ANTI-ISLAMISIERUNGSPETITIONEN IN DÜREN
[2] Richtig: Kölner Landstraße.