Mitte/Rechts: Kreationisten und Evangelikale fluten Aachen

Aachen. Offenbar aus ganz NRW sind heute Anhänger des Kreationismus und der Evangelikalen-Bewegung nach Aachen gekommen, um einen Vortrag von Walter Veith sowie den Film „Die Schöpfung – Die Erde ist Zeuge!“ zu sehen. Sowohl Veith als auch der Film bestreiten die wissenschaftlich belegte Evolutionsgeschichte und wollen diese nur mittels der biblischen Schöpfungsgeschichte stützen. Weil demnach Gott sowohl die Erde, als auch den Menschen geschaffen habe und der Mensch daher nicht vom Affen abstammen könne, protestierten eine Handvoll Vertreter aus der linken Szene mit Affenmasken vor der Aula Carolina. Dort findet die Veith-Veranstaltung heute statt.

Nachdem die Veranstalter ihre Gegner schon gestern Abend aus einem ersten Veith-Vortrag [1] und heute Nachmittag aus der Aula verwiesen hatten, riefen sie zudem die Polizei zur Hilfe. Zwei Beamte eines Streifenwagens beendeten schließlich die Spontan-Proteste der wenigen Linken vor der Aula. In dieser selbst hörten derweil rund 550 bis 650 Zuhörer Veith zu, der den wissenschaftlichen Erkenntnissen widersprach und diese anhand von u.a. Bibelzitaten zu widerlegen versuchte. Die Aula wird von der Stadtverwaltung vermietet; Beschwerden wegen der Veith-Veranstaltung und deren ideologischem Hintergrund soll die Verwaltung in mindestens einem Fall laut eines Lesers von „Klarmanns Welt“ abgewiesen haben, da Veith kein Kreationist sei – obschon sich Veith selbst jener Bewegung zugehörig fühlt.

Veiths Gastspiel in Aachen war laut Ankündigung auf der entsprechenden Homepage dessen einziger Auftritt und die einzige Film-Premiere in ganz NRW. Auffallend viele Besucher der heutigen Veranstaltung in der Aula Carolina schienen denn auch aus ganz NRW angereist zu sein. Veith selbst dürfte daran seine Freude haben, immerhin gilt Aachen wegen seiner Hochschulen und der „Elite-Uni“ RWTH als eine Stadt der Wissenschaft… [© Klarmann]

[1] Kreationisten schöpfungsgeschichtlich in Aachen unterwegs


31 Antworten auf “Mitte/Rechts: Kreationisten und Evangelikale fluten Aachen”


  1. 1 Aachener 23. Januar 2010 um 22:54 Uhr

    Habe mir am Freitagabend den Vortrag von Prof. Veith und am Samstagabend den Abschlussvortrag von Prof. Veith sowie den Film „Die Erde ist Zeuge!“ von Henry Stober angesehen. Der Film war recht ansprechend gemacht und behauptete, die Welt sei wie im Buch Genesis beschreiben (der Bibeltext vorgetragen durch Elmar Gunsch) von Gott in sechs Tagen geschaffen worden, am siebten Tag (dem Sabbat) habe Gott dann ausgeruht. Was Prof. Veith, Henry Stober und ihre Organisation „Amazing Discoveries“ mit ihrer Veranstaltungsreihe predigen, ist selbstverständlich Kreationusmus, was dennn sonst.

    In der Aula Carolina waren am Samstagabend laut Veranstalter 700 Leute, das seien angeblich doppelt soviele wie beim Karlspreis gewesen. In der Tat war die Aula Carolina ziemlich voll.

    Ich hatte einen kurzen Wortwechsel mit jemanden, der aus dem Rhein-Main-Gebiet angereist war. Auffallend groß war die Anzahl der Zuhörer, die sich – soweit ich das beurteilen konnten – in russisch oder einer anderen osteuropäischen Sprache unterhielt.

    Die Veranstaltungen in Aachen waren Teil einer Veranstaltungsreihe, die seit dem 14.01. auch in Nürnberg. Starnberg, Stuttgart, Lahr und Überlingen, Lauterach (Österreich) stattgefunden hatte. Laut Veranstalter haben angeblich 9.000 Personen an all diesen Veranstaltungen teilgenommen.

    Draußen gab es zwei Infostände mit Informationsmaterial des Veranstalters „Amazing Discoveries“ und den Siebenten-Tags-Adventisten. Außerdem wurden Interessierte zu einem kostenlosen Bibel-Basic-Kurs in der Aachener Gemeinde der Aachener Adventgemeinde eingeladen. […]

  2. 2 Aachener 23. Januar 2010 um 23:19 Uhr

    Auf der Homepage [der Veranstalter] wird
    Prof. Veith in der Rubrik „Referenten“ ausdrücklich als Vertreter des „Kreationismus“ beschrieben:

    „…Veith fesselt seine Zuhörerschaft durch anschauliche und griffige Darstellungen, sei es die Ernährung, Kreationismus (Schöpfungslehre) oder sein Spezialgebiet der biblischen Endzeit-Prophetie mit ihren ungeahnten globalen Zusammenhängen in Politik und Religion.“"

  3. 3 Jens 24. Januar 2010 um 4:50 Uhr

    Halli Galli

  4. 4 Jungdemokrat 24. Januar 2010 um 11:35 Uhr

    Aus Sicht der Karnevalisten vor der Tür
    -----------------------------------
    One Solition – Evolution

    Es gibt Positionen die so doof sind, dass man sie selbst mit konstruktiver Kritik nur aufwerten würde. Eine dieser Positionen ist das „Intelligent Design“, bei dem evangelikale Glaubensschaftler versuchen mit Taschenspielertricks zu beweisen, warum die Erde mit Menschen drauf doch in sieben Tagen erschaffen wurde.

    Daher entschieden sich einige aufklärerisch gesinnte Jugendliche auch dazu ihren Auftritt dem Niveau der Veranstaltung anzupassen, als die selbsternannte „Wissenschaftsstadt“ Aachen dem Kreationisten Walter Veith und seinen Blödmannsgehilfen einen Saal in bester Innenstadtlage zur Verfügung stellte. Zu diesem Zweck besorgten sie sich bei einem Karnevalsgroßhändler Affenmasken und schrieben ein Flugblatt in dem die Gravitationstheorie nach Newton scharf angegriffen und das Intelligent Falling vertreten wurde.

    Statt sich über diese Unterstützung zu freuen, unterstellten die Veranstalter, man würde sich instrumentalisieren lassen, und zwar von niemand geringerem als SATAN persönlich.

    Statt hilfsbereit einen Exorzisten kommen zu lassen, entschloss man sich dann allerdings die sichtlich genervte Polizei von sinnvoller Arbeit abzuhalten und Anzeigen wegen Hausfriedensbruch zu stellen, weil die Beteiligten es gewagt hatten unaufgefordert den Saal zu verlassen und dabei Affenmasken zu tragen.

    Wieviele der 550 armen Socken die von weit her angereist waren um sich nach Strich und Faden verarschen zu lassen, nun neben Darwin auch Newton ablehnen, wird sich zeigen. Oche Alaaf

  5. 5 Nameless 24. Januar 2010 um 12:38 Uhr

    Was hat sich die Antifa denn da für einen Kinderkram ausgedacht?

    Wollten die auch mal Karneval spielen?

    antifa? die linke… mik

  6. 6 Bogdan Olma 24. Januar 2010 um 13:09 Uhr

    Hallo,
    hat der Administrator meine Antwort „zensiert“? Ich habe sie heute um ca. 11:50 gesendet und jetzt finde ich sie hier nicht mehr. Noch ein Beweis für die Intoleranz? […]

    eher ein beweis, dass sie falsch suchen oder den kommentar selbst falsch eingestellt haben… mik

  7. 7 Nameless 24. Januar 2010 um 13:33 Uhr

    Die Linke Aachen? Sowieso lächerlich. Da wundert mich das gar nicht.

    Wo steht denn die Pressemeldung, die in einem Kommentar oben steht?

  8. 8 Jungdemokrat 24. Januar 2010 um 13:42 Uhr

    Es waren zwar Mitglieder der Linkspartei und der Grünen dabei, es war aber trotzdem eine parteilose Aktion.

    Ansonsten finde ich es sehr bezeichnend, dass jemand der sich unter politischer Aktivität bevorzugt Gewalttaten vorstellt, alles was mit Humor zu tun, grundsätzlich ablehnt. Wie überleben Sie eigentlich die Karnevalszeit?

  9. 9 blubberblasen in bikinibottom 24. Januar 2010 um 14:26 Uhr

    Laut kreationisten gehen seit gestern übrigens flugzettelwerferInnen und gestapo hand in hand.

  10. 10 Sarkastiker 24. Januar 2010 um 14:53 Uhr

    Erinnert mich gerade an den einstigen Aachener APPD-Chef, der einen „Humba-Humbatäterä“-Sprechchor mit den Worten „Proletarische Scheiße! Der Prinz kütt, Sieg Heil“ kommentierte.

  11. 11 Nameless 24. Januar 2010 um 14:58 Uhr

    Ich habe nicht gegen Humor. Ich habe nur was gegen sinnlose Aktionen.
    Lasst die Kreationisten doch einfach in Ruhe. Die tun euch nicht, also könnt ihr die doch auch in Ruhe lassen.

  12. 12 Nameless 24. Januar 2010 um 14:58 Uhr

    *nichts mein ich.

  13. 13 Jungdemokrat 24. Januar 2010 um 17:54 Uhr

    Wer öffentliche Veranstaltungen macht um die Leichtgläubigkeit von Menschen auszunutzen, der muss auch damit rechnen dass er dafür öffentliche Kritik einstecken muss.

  14. 14 Klar, Mann? 24. Januar 2010 um 19:02 Uhr

    Ein Video von dem Aachener Vortrag bzw. einer Fragerunde:

    http://www.youtube.com/watch?v=MTxlLeDU-tA

  15. 15 Stefan 24. Januar 2010 um 20:08 Uhr

    @Nameless

    Leider trifft das „die tun euch nicht“ nicht zu.

    Es ist das Ziel dieser Menschen, dass im Biologieunterricht die biblische Schöpfungslehre gleichberechtigt zur synthetischen Evolutionstheorie gelehrt wird. Alternativ kann man auch ID für Schöpfungslehre einsetzen.

    Es ist ja offensichtlich, dass sie in Form solcher Veranstaltungen missionieren wollen und dabei (ich drücke mich mal vorsichtig aus) fehlerhafte Vorstellungen von Evolution verbreiten.

    Da Herr Veith als Biologe es natürlich besser weiß, kann man ihn in vielen Fällen tatsächlich als Lügner bezeichnen. Aber nun, dahinter steht natürlich eine politische Agenda – somit ist Lügen nunmal ein Mittel der Wahl…

  16. 16 Nameless 24. Januar 2010 um 23:51 Uhr

    Vielleicht ist es gar nicht so falsch die beiden Lehren zu lehren.

    Wer sagt denn, dass die wissenschaftliche Theorie richtig ist? Es kann man genausowenig wissen, wie ob die kreationistische Theorie richtig ist.

    Es kann sich niemand das Recht herausnehmen zu sagen, dass es fehlerhafte Vorstellungen gibt. Jeder kann seine Vorstellung haben und jeder kann auch seine Vorstellung vertreten.

    Herr Veith ist Biologe. Aber vielleicht weiß er es genau deshalb besser als wir? Er hat sich intesiv damit befasst und es studiert und ihm Unwissenheit oder absichtliche Lüge vorzuwerfen, halte ich für falsch.

    ;-) … mik

  17. 17 Martin von der gleichen IP wie Klau S. 25. Januar 2010 um 14:33 Uhr

    @ nameless

    ey mann…, mach den kopp zu. wissenschaft weiss und kann es beweisen. kreotionistischer murx lebt vom glauben. wir müssen doch nicht beweisen dass der kreationismus möglich ist.
    betest du deinen fernseher an? der funktioniert aufgrund von wissenschaftlicher zusammenhänge. nicht aufgrund von wundern!
    selbst die katholische kirche redet deinem quarck nicht das wort.

  18. 18 Nameless 25. Januar 2010 um 16:50 Uhr

    Ich bin kein Kreationist.
    Jedoch hab ich nichts gegen Kreationisten.

    Vielleicht solltet ihr euch mal Gedanken machen, an was ihr so glaubt?
    Verschörungen von Geheimdiensten (11. September ect.)?
    Wenn ihr alles so wissenschaftlich seht, seid ihr verdammt engstirnig.

  19. 19 don giuseppe 25. Januar 2010 um 17:34 Uhr

    Richtig, auch die Evolution lässt sich (noch) nicht 100% beweisen, allerdings gibt es in Form von Formeln und Experimente sehr viele Hinweise darauf, dass dies die Plausibelste Erklärung für die Entstehung der WElt ist. Glaube kann garnix, ich kann an alles glauben, warum lehren wir dann an Schulen nicht auch die GEschichte des fliegenden Spaghettimonsters oder meinetwegen wie Gott Don Giuseppe die Erde schuf? Ich glaub dran, also müssten wir es unterrichten.
    Verstehste???? Und von wegen, ich bin kein Kreationist…jajaja und der Papst ist evangelisch ;)
    Also weg mit dem unwissenschaftlichen Bullshit, Darwin und sonst nix, ausser u kannst mir wissenschaftliche BEweise für den Kreationistenmurks liefern, dann können wir weiter reden. Und damit mein ich klassische BEweise, nicht was irgendwer aus der Bibel gelesen hat.

    a.) rechtschreibung!!! b.) äußerst interessant, wie hier personen aus der radikalen, antifaschistischen linken wegen der frage des richtigen GLAUBENs aufeinander einprügeln…da werden die „kameraden“ drei ha-ha-ha-antifa und einen toten-hosen-kranz beten… mik

  20. 20 Klaus Störtebcker 25. Januar 2010 um 18:36 Uhr

    „Wenn ihr alles so wissenschaftlich seht, seid ihr verdammt engstirnig.“

    Also einen Fernseher schaltest Du ja auch an und verlässt Dich darauf, das er nach wissenschaftlichen Erkenntnissen funktioniert oder zündest Du ein Weihrauchstäbchen an und betest 5 Ave Maria ?
    Wissenschaftler produzieren reproduzierbare Ergebnisse,
    Kreationisten verbreiten Dogmen (und ja, das ist ein Fachbegriff!) und haben imaginäre Freunde (wie den Weihnachtsmann).

  21. 21 Realist 25. Januar 2010 um 19:42 Uhr

    Es ist erstaunlich wie degeneriertes Denkvermögen auf dem Vormarsch ist. Evolutionstheorie ist THEORIE – OK? Verstanden? Oder nochmal nachdenken darüber? Theorie ist nix anderes als GLAUBEN. Insofern ist Kreationismus und Evolutionstheorie letztendlich eine Glaubensfrage – PUNKT! Wer das nicht wahrhaben will, der sollte sich erstmal über das was er glaubt zu wissen, schlau machen. Der Unterschied zwischen Evolution und Kreationismus ist die Informationsquelle. Da bisher noch niemand mit einer Zeitmaschine in die Vergangenheit reisen konnte, um von dort Beweise zu sammeln, so bleibt nur beidseitiger Glaube. Die einen glauben an historische Dokumente (Bibel) die anderen glauben an das was die Wissenschaft glaubt ermittelt zu haben. Aber von WISSEN kann man beidseitig nicht sprechen. Also was soll der ganze schizophräne Klamauk um Rechthaberei? Vielmehr sollte man den Verstand, das Denkvermögen benutzen und jeglichen Informationen aufgeschlossen gegenübertreten – nur so kommt möglicherweise Erkenntnis zustande. Die scheinbare Feindseligkeit von Evolutionisten gegenüber Kreationisten liegt „möglicherweise“ in der Angst vor einer unbequemen Wahrheit. Man sollte beachten, dass die Geschichte viele Beispiele bietet, wo Menschenmassen belogen und betrogen wurden. Und Gruss an alle Evolutionisten: Selbst Darwin und Anhänger bezweifeln ihr Gedankengut – SO WHAT?

    seit wann ist die bibel denn ein historisches dokument? ist sie nicht nur ein beispiel von vielen in der geschichte, durch das menschenmassen (bis heute) belogen und betrogen wu/erden…? als ethische grundlage sicher ein interessantes werk, historisch völlig unbelegbarer quark… mik

  22. 22 Realist 26. Januar 2010 um 12:11 Uhr

    Die Bibel besteht aus historischen Dokumenten, die heute teilweise im Original einzusehen sind. Die Bibel hat keine einzelne Person geschrieben, sondern sie ist eine Zusammenfassung von alten Schriften und wurde durch M.Luther übersetzt. Die Inhalte zeugen von der Vergangenheit, die von Menschen geschrieben wurden. Nur wissen das die wenigsten. Die stellen die Bibel mit „Kirche“ in Verbindung. Das ist der erste Fehler. Denn die Kirche hat bekanntlich im Mittelalter das Lesen der Bibel sogar verboten und sich selbst lediglich das Recht darauf erstritten. Die Bibel hat keine Menschenmassen betrogen – das waren die machtgierigen Systeme hinter Bibelmasken.
    Wer der Bibel den Anspruch auf Historie abspricht, kennt sich leider mit biblischen Inhalten nicht aus und muss gleichsam ALLE historischen Schriften in die selbe Schublade stecken.

    bla, bla, bla – die evolutionstheorie ist wissenschaftlich eher zu belegen, als das, was in der bibel niedergeschrieben steht, obschon sich darin sicher auch historisch belegbares findet. alleine zur person jesu könnte man verschiedene sichtweisen finden, und wie maria als jungfrau schwanger wurde…oder wie gott die welt in sieben tagen schuf…

    aber a.), bitte verschonen sie mich: ich habe keine lust, mit jemanden zu diskutieren, der einen missionsgedanken verfolgt und dem ich im realen leben wegen der sinnlosigkeit eines gespräches ausweichen würde – nicht aus intoleranz übrigens, sondern alleine deswegen, um mein eigenes seelenheil zu bewahren.

    ansonsten fragte ich b.) an anderer stelle schon jemanden: können sie mir erklären, wie wissenschaftlich die niederschrift der bibel belegt wurde? da ja etwas so hoch komplexes wie die evolution wissenschaftlich wohl nicht zu belegen ist, müsste es doch möglich sein, die echtheit eines einzigen buches als wort gottes zu belegen…

    aber da kam dann nix… mik

  23. 23 Realist 26. Januar 2010 um 13:44 Uhr

    Interessante Antwort :-)
    Aber keine Panik. Einen Missionsgedanken liegt der Beitrag nicht zu Grunde. Nichtsdestotrotz sollte man beiden Seiten auf den Grund gehen, um sich eine Meinung bilden zu können. Alles andere wäre nur Verbreitung von Halbwissen.
    Der Begriff „Wissen“ steht für mich streng in Verbindung mit dem Begriff „Beweisen“.
    Defactor ist und bleibt Evolutionstheorie Theorie und Glaube. Dasselbe gilt für die „Schöpfungstheorie“. Soll doch jeder glauben was er will. Letztendlich bleibt einem der eigene Verstand oder der Selbstbetrug.
    Aber zu b): Die einzelnen schriftlichen Überlieferungen der Bibel sind bekanntlich noch existent im Urzustand. Über die Echtheit der Bibel und gleichsam über die Echtheit der Wissenschaft zu schreiben, würde hier den Rahmen sprengen.
    Kurzum: Die Echtheit der Bibel – in Bezug zum Anspruch als das Wort Gottes – lässt sich meiner Meinung nach nur anhand der Prophezeihungen überprüfen. Der Beleg für die Bibel als historisches Dokument ist da schon wesentlich einfacher.
    Alles in allem warte ich noch ein weilchen, bis der Beweis für die Evolution gebracht wurde. Dann braucht man sich nicht mehr gegenseitig im Nachplapper-Rhythmus die Zeit stehlen :-)

  24. 24 Klaus Störtebecker 26. Januar 2010 um 19:09 Uhr

    @Realist
    Achtung Totschlagargument

    Wikiquote:
    Die Unterschiede zwischen den Evolutionstheorien bestehen hauptsächlich hinsichtlich der Frage, wie sich die verschiedenen Evolutionsfaktoren in welcher Stärke auswirken und welche Evolutionsfaktoren bestimmend sind, das Prinzip der Evolution als solches ist dagegen unbestritten. Evolutionstheorien werden ergänzt durch die Deszendenztheorie, die besagt, dass alles Leben auf der Erde einen gemeinsamen Ursprung hat.

  25. 25 Klaus Störtebecker 26. Januar 2010 um 21:50 Uhr

    „Der Beleg für die Bibel als historisches Dokument ist da schon wesentlich einfacher.“
    Nein ist nicht.
    Hören Sie mal ,
    die Bibel ist kein „historisches“ Dokument
    Da gibts Definitionsgrenzen ( können ’se nachlesen).
    Kreationismus ist auch keine Theorie (dito siehe oben)
    Genauso wie „Soziopath“ oder „Lügner“ sein, auch Definitionbestimmungen unterliegen.
    Ansonsten……wenn Sie mal Schwarzes Hautkrebs haben…..Viel Glück mit beten ( oder mit einem anderem Dogma).
    Es leben die Naturgesetze….ansonsten müssten wir allet annageln und dann wär kein Metall mehr für Kreuzüge übrig. Wär ja auch Kacke.

  26. 26 Rente 26. Januar 2010 um 22:12 Uhr

    Immer diese Bibel Diskussionen!

    Ernsthaft, wer an den Wahrheitsgehalt der Bibel glaubt, der unterstützt Sachen wie Brudermord,Vergewaltigung,Märchen, Mystische Heilungen, ernsthaft ich halte die Bibel nur für ein das beste Märchenbuch aller Zeiten.

    Und damit ich ich mich dazu auch mal Musikalisch äußere einer meiner Liebslingsbands Slime – Religion http://www.youtube.com/watch?v=ZVwS8VALx4M

    NIE WIEDER KIRCHE!

  27. 27 Realist 26. Januar 2010 um 23:16 Uhr

    Und wiedermal durchdachte Beiträge. Herrlich. Glücklich können wir uns schätzen, weil wir bestimmen was wir wie definieren. Möglicherweise gibt es in naher Zukunft eine Wissenschaftsbibel. Prall gefüllt mit den wichtigsten wissenschaftlichen Inhalten zum Thema Entstehung der Menschheit. Womöglich werden bereits nach 100 Jahren die Leser darüber schmunzeln und Inhalt sowie Verfasser in Frage stellen.
    Totschlagargument-Killer: Nichts gegen die Bezeichnung „Evolution“ hinsichtlich automatisierten biologischen Abläufen und Reaktionen auf die Umwelt, die zu Veränderungen und zur Anpassung führen. Ein mit Information prall gefülltes Bio-Programm, welches sich stets auf die gegebenen Umstände einstellt, könnte ich mir vorstellen. Was aber dann auf einen Programmierer schliessen lässt :-)
    Entstehung des Leben aus toter Materie wäre vergleichbar mit der Entsteht von Software aus der Hardware. Ist eins und eins gleich drei?
    Interessant wäre zu wissen, auf welches Zeitalter vorhandene historische Dokumente zurückgehen – sofern sie denn als historisch definiert, von wem auch immer, „erlaubt“ wurden?
    Übrigens: Es leben die Naturgesetze – Und die Gesetzgeber :-)

    hatten sie nicht angeboten, mein seelenheil nicht übermäßig schädigen zu wollen? mik

  28. 28 Realist 27. Januar 2010 um 12:59 Uhr

    hahaha…Ok, gerne :-)

  29. 29 Surrealist 27. Januar 2010 um 22:43 Uhr

    Werter Realist, bitte sauber mit den Begriffen bleiben.
    Evolution ist wissenschaftliche Theorie, also nach heutigem Wissensstand geltende Lehre, da diese Theorie alle experimentellen Fakten zufriedenstellend erklärt und gleichzeitig Vorraussagen ermöglicht. „Theorie“ heisst in diesem Fall, dass eine echte Gewissheit nicht gegeben ist (sein kann), aber auch kein Widerspruch zu der aktuellen Wissenslage besteht.
    Nicht zu vergessen, dass Kritik und in Frage stellen von wissenschaftlichen Thesen, Theorien und (im Falle fundierter Kritik, z.B. Relativitätstheorie vs. Newton) Naturgesetzen erwünscht ist!
    Kreationismus hingegen ist eine Theorie, zu der einzelne Daten ausgewertet wurden, um die Theorie zu stützen, statt alle verfügbaren Daten auszuwerten und eine erklärende Theorie zu entwerfen. Auch ist nicht unterzubewerten, dass Kreationismus als wissenschaftliche Theorie wertlos ist – es lassen sich keine Vorraussagen oder Gesetzmäßigkeiten ableiten (damit ist Kreationismus äquivalent zu „es ist halt so“).

    Und ich glaube, über Worte (Naturgesetz vs. Gesetz) muss man nicht streiten.

    Meines Wissens wurde auch noch kein „Bio-Programm“ entdeckt, welches sich stets auf die Umstände einstellt. Sie können ja danach suchen und die Wissenschaftwelt beeindrucken!

  30. 30 Stefan 30. Januar 2010 um 21:25 Uhr

    @Realist. Wie ich es hier bzw. an anderer Stelle bereits schrieb:

    Du hast offenbar eine falsche Vorstellung von dem Begriff „Theorie“ und meinst eigentlich „Hypothese“.

    Denn eine Theorie hat in der Wissenschaft eine andere Bedeutung als im Volksmund.

    Darüber hinaus: Evolution ist keine Theorie sondern ein Nachweisbarer Fakt, der sich durch Funde und Entdeckungen in vielen Fachgebieten nachweisen läßt. Die Evolutionstheorie ist eine Erklärung, wie es dazu kommen konnte und mit welchen Mechanismen das vor sich ging. Und die Form der heutigen ET ist nicht identisch mit dem, was Darwin damals entwickelte. Denn ihm waren Dinge wie Genetik bzw. Molekulargenetik nicht bekannt.

  31. 31 Stefan 30. Januar 2010 um 21:29 Uhr

    Achso: @Realist:

    Was genau verstehst Du eigentlich unter „Beweis“? Und was wäre für dich ein Beweis für die ET?

    Ich meine, es ist ja nicht so, als gäbe es nicht eine unmenge von Forschungen, Untersuchungen und Fundstücken, die die moderne ET begründen.

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.