Sehen: Karneval in der NS-Zeit – Heil Hitler und Alaaf

Köln/Düsseldorf. 3sat zeigt heute um 20.15 Uhr die äußerst interessante wie erschreckende Dokumentation „Heil Hitler und Alaaf! Karneval in der NS-Zeit“: „Wir haben uns nie mit den Nazis eingelassen!“ Das behaupten manche Karnevalisten bis heute. Doch neue historische Forschungen belegen: Der Karneval am Rhein hat sich schon früh dem Druck der Nazis gebeugt. So begannen die Sitzungen der großen Gesellschaften oft mit Hitlergruß und Horst-Wessel-Lied, in den Sälen hielten Jecke und Volksgenossen „die Reihen fest geschlossen“ und in der Bütt wurden antisemitische Witze gemacht – das Publikum war begeistert.
Die Autoren Carl Dietmar und Thomas Förster haben mit Zeitzeugen, Historikern und Funktionären des Karnevals in Köln und Düsseldorf gesprochen. Im Film sind zahlreiche historische Aufnahmen von Rosenmontagszügen und Sitzungen der 1930er Jahre zu sehen, darunter einige bis zum Jahr 2007 (Produktionsdatum) noch nie im Fernsehen gezeigte Dokumente. Der Film ist die dokumentarische Aufarbeitung des karnevalistischen Tabuthemas schlechthin – nämlich dass er ebenso wie vieles andere in Nazi-Deutschland „unterm Hakenkreuz“ stattfand. [Textquelle: redigierter Programmhinweis]

Siehe dazu ebenso die Buchkritik: Schunkeln für den Führer (taz)