Archiv für Februar 2010

Rechts[?]: Schaufensterscheibe an Linken-Büro eingeworfen [update]

Aachen. Unbekannte haben neun Tage nach einer Neonazi-Flugblattaktion [1] gegen die Eröffnung des Büros der Partei „Die Linke“ in der Augustastraße dessen Scheibe eingeworfen. Parteiangaben zufolge warfen der oder die Täter am Freitagabend kurz nach 23 Uhr die Schaufensterscheibe des Büros ein. Neben anderen Aktionen gegen das alte und neue Büro der Linken wurde seit September 2008 nun zum zweiten Mal [2] eine Scheibe an deren Büro eingeworfen.

Polizei war nach Parteiangaben rasch vor Ort, offenbar konnte die Beamten aber keinen der Täter dingfest machen. Das Büro dient ebenso dem Bundestagsabgeordneten Andrej Hunko als Wahlkreisbüro. Während der Flugblatt-Aktion von Mitgliedern der Neonazi-Schlägerbande „Kameradschaft Aachener Land“ (KAL) soll an Aschermittwoch zudem mindestens ein Mitglied der Partei bedroht worden sein [1].

Schon in der Nacht vom 9. auf den 10. November 2009 hatten Unbekannte das Schaufenster des heutigen Linken-Büros anlässlich des Jahrestages zum Mauerfall beklebt [3]. Seinerzeit hatte die Partei ihr altes Büro an der Stolberger Straße aufgelöst und das Ladenlokal in der Augustastraße von November an renoviert, bevor es dann an Aschermittwoch regulär eröffnet wurde. [© Klarmann]

[1] Neonazis wollen vor linker Gewalt warnen – und bedrohen dabei Linken
[2] Erneuter Anschlag auf Büro der Partei Die Linke?; Linke Kleinstkundgebung wegen Glasbruch
[3] Nachwuchs-Gestapo jammert anlässlich des 9. November über angebliche Stasi-Nachfolger