GegenRechts: Mehr als 700 Menschen demonstrieren gegen Neonazis

Düren. Im Dürener Vorort Merken haben heute rund 750 Menschen gegen Neonazi-Aktivitäten im Ortsteil und in der Region demonstriert. Konkreter Anlass waren Ankündigungen der finanziell angeschlagenen NPD, eine Gaststätte erwerben zu wollen. Darin sollte angeblich ein „Nationales Zentrum Rheinland“ entstehen. Unterdessen wurde bekannt, dass ein Privatinvestor die Gaststätte erwerben soll [1]. Da es im Ort jedoch zu weiteren rechtsextremen Vorfällen gekommen war, hatten die Initiatoren ihrem Aufruf folgend [2] weiterhin an dem Protest festgehalten.


Merken am 6. März 2010 (mehr Fotos unter dem Reiter „Fotogalerien“ im Blog-Menü oben abrufbar).

Die Demonstration zog vom Sportplatz aus an besagter Immobilie vorbei bis an die Kirche in der Ortsmitte. Dürens Bürgermeister Paul Larue wendete sich als Redner dabei mit einem Appell für die Menschenwürde an die Demonstranten. Jo Ecker, einer der Organisatoren, sagte: „Wir müssen die Demokratie verteidigen, müssen hinschauen, wachsam sein, aufklären und Zivilcourage zeigen.“ Als weitere Redner fungierten Susanne Rössler, Sprecherin des Dürener Bündnisses gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Gewalt (BgR), und Dominic Clemens von der Antifa Düren.

Um etwaige Provokationen und Übergriffe durch Neonazis zu verhindern, war die Polizei mit einem größeren Aufgebot im Einsatz. Zu Demonstrationsbeginn hatte es sich ein Beisitzer aus dem Vorstand des NPD-Kreisverbandes Düren dennoch nicht nehmen lassen, noch vor Beginn der Auftaktkundgebung am Sportplatz die Nazigegner kurz zu mustern. [© Klarmann]

[1] Offenbar kein NPD-Zentrum in Merken
[2] An Märznikolaus gemeinsam gegen NPD und KAL demonstrieren


12 Antworten auf “GegenRechts: Mehr als 700 Menschen demonstrieren gegen Neonazis”


  1. 1 Klar, Mann? 06. März 2010 um 16:12 Uhr

    Hinweis an die Leserinnen und Leser:

    Heute abend erscheint im Blog noch ein sehr spekulativer Kommentar zu der NPD-Kaufankündigung…

    Mik

    [nachtrag] Der Link zur Ankündigung:

    http://klarmann.blogsport.de/2010/03/06/rechts-die-spekulationsblase-oder-nur-ein-gedankenspiel/

  2. 2 Mar015 06. März 2010 um 16:42 Uhr

    Yeah
    Der Antifaschistische Block, war ja mal wieder groß :D
    Krüger der Kloaken Boss, hat wohl nicht mehr zusammen bekommen..:D
    Ob er grade wohl wieder seine Brücke bewohnt & sich die Naddel zu recht macht…?

    :D

    ah, unser herr neonazi wieder in gewohnter schreibweise…ach, hätte „krüger“ seine angeblichen drogenerfahrungen nicht real mit einem ehemaligen und einem aktiven rechtsextremisten aus der führungsebene viel besser als unter der brücke machen können? ich glaube, schon! mik

  3. 3 don-giuseppe 06. März 2010 um 16:59 Uhr

    welche Naddel? Die von Dieter Bohlen?

  4. 4 Braver Bürger! 06. März 2010 um 17:27 Uhr

    Aber war doch abzusehen das dies eine Bürgerdemo wird.Da wollen wir uns mal nichts vormachen.Vielelicht wurde auf das Naziproblem erneut aufmerksam gemacht aber verhindern können die es doch nicht im Endeffekt.

  5. 5 Anonym 06. März 2010 um 18:20 Uhr

    Süß M. =) Schade das wir dein hässliches Gesicht nicht erblicken durften. Sicher hättest du uns gekonnt, argumentativ ausgeknockt.
    Doch ich persönlich bin ganz froh dass du nicht sicht/hörbar warst. Das ist immer ´ne ziemliche Sauerei auf Boden und Klamotten wenn du mehr als 2 Sätze am Stück sprichst. Und Regenschirme hatten wir leider auch nicht dabei.

    Much Love, Much Respect.

    Zur Demo:
    Bündnisdemo eben… Doch die Location der Abschlusskundgebung war natürlich fein ausgewählt. Die geistige Elite pflegt es schließlich, sich an Kriegerdenkmalen zu treffen um gegen Nazis zu demonstrieren. Da sprang einem die Ironie des Augenblicks praktisch entgegen…

  6. 6 Antifascist_Area 06. März 2010 um 18:46 Uhr

    Wenn „mar015″ dann aber „Krüger“ über den Weg läuft, läuft unser Lieblingsneonazi recht schnell;D

  7. 7 Merken 06. März 2010 um 19:40 Uhr

    Moment mal, die Kirche ist kein Kriegerdenkmal.
    Ihr hattet nur die falsche Perspektive. Und aus Eurer Sicht hattet ihr es Euch ziemlich „Rechtsaußen“ bequem gemacht…

  8. 8 Klar, Mann? 06. März 2010 um 19:58 Uhr
  9. 9 Antifascist_Area 06. März 2010 um 20:07 Uhr

    Gegenüber der Kirche stand eine Art Gedenktafel für die deutschen Opfer. Sanfter Geschichtsrevisionismus;D

  10. 10 EnjoyGermany 07. März 2010 um 0:01 Uhr

    „Kinder gegen Rechts“ – Und da sag mal einer man solle Kinder nicht für politische Zwecke mißbrauchen. Ich glaube kaum dass Kinder im Grundschulalter wissen was „Rechts“ ist, geschweige denn welche (wirklichen) Ziele der Nationalsozialismus hat. Das bezieht sich jetzt auf einige Bilder in der Bildergalerie auf unklarmann.blogsport.de

    unterschätzen sie mal die kleinsten nicht…die sind manchmal viel „heller“ in ihrem köpfchen, als mancher „großer“… mik

  11. 11 Klar, Mann? 08. März 2010 um 10:48 Uhr

    Wdr-Lokalzeit zu der Demo:

    http://www.wdr.de/mediathek/html/regional/rueckschau/2010/03/06/lokalzeit_aachen.xml?offset=45&autoPlay=true

    Radio Euskirchen dazu:

    http://www.radioeuskirchen.de/eus/re/448194/news/eifel_und_rheinland

    Radio Rur wittert bei der NPD „Rechtspopulisten“…

    http://www.radiorur.de/rur/rr/448117/news/kreis_dueren

    Lokalpresse (blau) dazu [1]:

    http://www.az-web.de/lokales/dueren-detail-az/1230305

    [1] Den Link zu den Gelben bitte selbst suchen…bin zu faul…

  12. 12 Antifaschist (demokratischer) 09. März 2010 um 21:28 Uhr

    … da mik zu faul ist:

    […]

    mit faulheit hatte das nicht wirklich etwas zu tun, sondern mit einer bedenklichkeit… mik

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.