Rechts: Anti-islamisch getarnte Ausländer-raus-Kampagne

Düren. In Teilen des Kreises Düren sollen die Briefkastenverteilaktionen im Rahmen einer Postkarten-Kampagne der NPD-NRW begonnen haben. Zwar hatte die NPD in Düren vor Wochen schon fremdenfeindliche Flugblatt-Aktionen gegen Muslime und Moschee-Bauten durchgeführt [1]. Kürzlich indes hatte der Landesverband im Vorfeld der Landtagswahl am 9. Mai zudem angekündigt, „Anti-Moschee/Minarett-Postkarten“ in ganz NRW verteilen zu wollen.

Auf den Karten ist ein Wahlaufruf für die NPD zu lesen. Der Titel der Karte lautet in Anlehnung an einen Volksentscheid in der Schweiz gegen den Bau von Minaretten: „Danke Schweiz – Minarettverbot auch hier!” Überdies äußert die neonazistische Partei auf der Postkarte die Forderungen „Minarette zurückbauen“; „Moscheen verhindern“; „Ausländer in ihre Heimat zurückführen“.

Angesichts der letzten Aussage wird deutlich, dass die NPD die populär gewordene Kritik an Moscheebauten und der Religion des Islam nutzt, um letztlich gegen alle Migranten zu agitieren. Die NPD hat überdies in NRW eine „Schülerkampagne” mit „massive[n] Schultorverteilungen” angekündigt [2] [© Klarmann]

[1] NPD verteilt in Düren Flyer und Anfragen aus der Nervensägerei; Der ewige Anti-Islamismus der Angriff-NPD penetriert Düren
[2] Siehe dazu NRW rechtsaußen