Rechts: Pilgerort für die Braunszene

Bereits zum siebten Mal haben Neonazis in Stolberg ihren „Trauermarsch“ durchgeführt – zu den militanten Aufzügen wird europaweit mobilisiert.

Am Osterwochenende sind Neonazis zweimal im nordrhein-westfälischen Stolberg in extrem fremdenfeindlicher Manier aufmarschiert. Den gewaltsamen Tod eines 19-jährigen Berufsschülers aus der Nachbarstadt Eschweiler durch einen 18-jährigen Migranten im April 2008 nutzten NPD und Neonazis daher nun schon sieben Mal für „Trauermärsche“ – trotz der Bitten der Eltern des Opfers, der Familie kein weiteres Leid zuzufügen.

Für den Vater des Toten ziehen Neonazis in der Kleinstadt bei Aachen eine „Show“ ab. „Es ist eine bodenlose Frechheit, was diese Unmenschen sich raus nehmen! Auf den Plakaten und den Aufklebern [mit denen sie für Aufmärsche warben] ist das Gesicht meines Kindes abgebildet“, schreibt der Vater des vor zwei Jahren erstochenen Berufsschülers. Die Neonazis würden der Familie zu dem „Schmerz [über den Verlust des Sohnes] immer wieder neues Leid zu[fügen]“. WEITER


2 Antworten auf “Rechts: Pilgerort für die Braunszene”


  1. 1 Klar, Mann? 06. April 2010 um 13:08 Uhr

    Für die „neuen“ Leserinnen und Leser sei auch hieran erinnert zum Thema:

    Fast alles beim alten – weniger Gegendemonstranten aber gleichviel Neonazis (Ostersamstag)

    http://klarmann.blogsport.de/2010/04/03/gegenrechtsrechts-fast-alles-beim-alten-weniger-gegendemonstranten-aber-gleichviel-neonazis/

    Neonazi-Aufmarsch an Karfreitag in Stolberg

    http://klarmann.blogsport.de/2010/04/02/rechts-neonazi-aufmarsch-an-karfreitag-in-stolberg/

    Fotoserien (2 Galerien)

    http://klarmann.blogsport.de/fotogalerien/

    Datenantifa entert Neonazi-Homepage zu Aufmarschserie in Stolberg

    http://klarmann.blogsport.de/2010/04/03/gegenrechts-datenantifa-entert-neonazi-homepage-zu-aufmarschserie-in-stolberg/

    Links zu alten Berichten/Analysen (siehe ebenda unten)

    http://klarmann.blogsport.de/2010/04/02/hausmitteilung-aktuelles-aus-stolberg-nur-sporadisch-moeglich/

  2. 2 Max 06. April 2010 um 14:16 Uhr

    500 Freaks spazieren lachend durch Stolberg.
    Sind wir mal ehrlich, ohne den �engagierten Journalismus“ des Herrn Klarmann w�ren es noch weitaus weniger gewesen.

    Eine Frage, Herr Klarmann, wie definieren Sie Militanz?

    ihr anonymisierungsdienst ist zwar ganz nett zum surfen, haut aber bei postings die umlaute und sonderzeichen kaputt… mik

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.