Rechts: Aschfahler Abschied vom NSBM? [update]

Heinsberg. Nach Versuchen, sich mit Anleihen und Symboliken aus dem „National Socialist Black Metal“ (NSBM) zu schmücken und eine virtuelle „Anti-Antifa Heinsberg“ zu gründen [1], scheint die Band „Aschfahl“ aus dem Raum Heinsberg unterdessen von jener Vergangenheit Abstand nehmen zu wollen.


Neues Logo der Band „Aschfahl“…

Vor Monaten schon wurde das Myspace-Profil der Band-nahen „Anti-Antifa Heinsberg“ gelöscht. Auf der Myspace-Seite der 2008 gegründeten Black-Metal-Band selbst wurden unterdessen ebenso Songs, Verweise und Symboliken aus dem NSBM-Spektrum entfernt. Unterdessen teilt die Band schlicht in ihrem Profil mit, „KEIN NSBM!“ (mehr) zu spielen.

Offenbar einer der verbleibenden Musiker von „Aschfahl“ gibt in seinem eigenen Myspace-Profil indes weiter an, auch NSBM zu hören. Zudem benennt er neben dem Sänger der Band „Böhse Onkelz“ zwei Idole der NSBM-Szene als seine „Helden“ – nämlich Varg Vikernes (Norwegen) und Hendrik Möbus (Deutschland), beides wegen Mordes schon inhaftierte Vordenker des NSBM…

raclogofernleihe
Logo der Neonazi-Kampagne „Rock against Communism“ (RAC)

Ein Musiker der Band, der über seine Profile bei Myspace und last.fm mitteilt, „Rythmus-Gitarre [zu spielen] und Liedschreiber beim Black Metal Kampf Kommando ASCHFAHL!“ zu sein [2], bekennt sich derweil weiter zu NSBM und nennt ebenso „RAC“ als seine Lieblingsmusik.

Damit ist die aus der Neonazi-Szene stammende Kampagne „Rock against Communism“ gemeint… [© Klarmann]

[1] NSBM-Nachwuchs gründet angeblich AAFAHS
[2] last.fm: „Ich bin Gitarrist und Texter des Black Metal Kampf Kommandos Aschfahl“


3 Antworten auf “Rechts: Aschfahler Abschied vom NSBM? [update]”


  1. 1 Glanzor 30. Mai 2010 um 12:56 Uhr

    Kennt man so in der BM-Szene.
    Mit einen offenen Bekenntnis zum NS schränkt man seinen Hörerkreis doch mehr ein, als die meisten glauben, aber eine oberflächliche Distanzierung reicht meistens, um das Stygma wieder loszuwerden.

    habs noch mal ergänzt… mik

  2. 2 Thommy 30. Mai 2010 um 15:55 Uhr

    Ein (Ex-?)Musiker der Band, der über seine Profile bei Myspace und last.fm mitteilt, „Rythmus-Gitarre [zu spielen] und Liedschreiber beim Black Metal Kampf Kommando ASCHFAHL!“ zu sein [2], bekennt sich derweil weiter zu NSBM und nennt ebenso „RAC“ als seine Lieblingsmusik.

    FALSCH!
    Durghaz ist noch verteten… dieser andere Spinner da ist raus… Buliiwef oder sowat… hatte mal wat von wegen „Er Murasor“? Der ist definitiv raus, hab ich gehört.

    naja, nach mehrmaligem nachklicken kommt man schon drauf… mik

  3. 3 Gary 15. November 2011 um 11:28 Uhr

    … und in China ist ein Sack Reis mit Getöse umgefallen… zum Glück sind diese NSBM-Nixkönnerbands mit ihrem Repertoire von ca. 2 Tönen und exakt NULL musikalischer Kompetenz so bedeutungslos und überflüssig wie der Krach, den Hans-Herrmann Kleinbürger jedes Wochenende mit seinem Rasenmäher verursacht!

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.