Archiv für Mai 2010

Rechts: Herrmann-Denkmal stand für Schlageter-Treffen im Festzelt [update4]

Düren. Rund 150 Neonazis finden sich zum „Schlageter-Treffen“ ein – der Kult um den NS-Märtyrer wird im „Raum Aachen“ regelmäßig seit fünf Jahren zelebriert.

Am vergangenen Samstag hat wieder das von Neonazis im Rheinland zur Glorifizierung des NSDAP- und Freikorpsmannes, Albert Leo Schlageter, abgehaltene „Schlageter-Treffen“ in Düren bei Aachen stattgefunden. Hauptredner der im Dürener Vorort abgehaltenen Versammlung war der unter den Nationalsozialisten hoch dekorierte Kampfflieger Hajo Herrmann.

Das Treffen am 29. Mai wurde konspirativ vorbereitet und für den „Raum Aachen“ angekündigt. Letztlich konnte es mit rund 150 Besuchern in einem von den Neonazis selbst aufgebauten Festzelt auf einem eigens dazu angemieteten Grillplatz in Düren-Birgel stattfinden. Wie bei früheren „Schlageter-Treffen“ fand zu Beginn ein nationalsozialistisch geprägter, kurzer Einmarsch in das Zelt mit Fahnen- und Landsknechttrommeln statt. Als Redner fungierten unter anderem die Neonazis Axel Reitz (Pulheim), Sven Skoda (Düsseldorf) und Ivo Pastoor von der niederländischen Splitterpartei „Nederlandse Volks-Unie“ (NVU). WEITER