Rechts: NPD-Nikolaus stiefelte in Krefeld [update]

Krefeld. Angeblich haben NPD-Kader am Wochenende in Krefeld auf dem Weihnachtsmarkt Parteipropaganda verteilt. Ähnlich wie in Nord- und Ostdeutschland will sich dabei einer der NPD-Leute als Nikolaus verteilt haben. „Endstation Rechts“ schrieb zu solchen Aktionen unlängst [1]: „Die Kleinen bekamen Süßes geschenkt, die Großen Handzettel mit Propaganda. Frohe Weihnachtstage wünscht man den Lesern der Flyer, wohlgemerkt nur ‚jenen Deutschen, die noch zu ihrer Heimat stehen.’“

Bei dem NPD-„Nikolaus“ in Krefeld dürfte es sich am Sonntag um Philippe Bodewig (Kempen), Pressesprecher des NPD-Kreisverbandes Krefeld und kürzlich Ziel einer Hausdurchsuchung im Rahmen eines Ermittlungsverfahrens wegen des Verbreitens von rechter Propaganda, gehandelt haben. Die Ressonanz auf die Aktion in Krefeld dürfte indes bescheiden gewesen sein.

Statt Süßigkeiten sollen nur NPD-Handzettel verteilt worden sein und wegen der Unwetterwarnungen von Sonntag war der Weihnachtsmarkt dem Vernehmen nach zudem extrem schlecht besucht. [© Klarmann]

[1] Direktlink