GegenRechts: Auflagen gegen Blockadetraining – Aachener Polizei untersagt Wegtrageübungen…

…titelt die Tageszeitung „Neues Deutschland“ (ND) und berichtet [1], dass die Polizei für das „Blockade-Training“ [2] am Samstag in Stolberg bestimmte „Übungen“ untersagt hat: „Am Montag ging Udo Beitzel, Anmelder der Aktion, eine polizeiliche Verfügung zu. Die Behörde untersagt den Teilnehmern, ‚Taktiken und Techniken zu vermitteln, die sie befähigen sollen, nicht verbotene zukünftige Versammlungen oder Aufzüge zu verhindern, zu sprengen oder zu vereiteln, indem zumindest eine grobe Störung verursacht wird’. Weiter heißt es in dem Papier, dass insbesondere das ‚Einüben von Sitzblockaden und so genannte szenische Wegtrageübungen’ untersagt seien. Begründet werden die Beschränkungen damit, dass Blockadetrainings eine ‚Gefährdung der öffentlichen Sicherheit’ darstellten.“ Ein Rechtsextremist hatte unlängst angekündigt, mit „Kameraden“ störend auffallen zu wollen [3]. [© Klarmann]

[1] Direktlink
[2] Blockieren geht über Probieren
[3] Ehemaliger DVU-Ratsmann spielt mal wieder Internet-SA