GegenRechts: NS-Propaganda 2.0 – und Gegenstrategien

Berlin. „Neonazis im Web 2.0 – Erscheinungsformen und Gegenstrategien“ lautet der Titel einer Broschüre [1] der Amadeu Antonio Stiftung. Kurz und knapp schildern die Autoren auf 32 Seiten, wie Rechtsextremisten und Fremdenfeinde versuchen, in Internet-Foren und Sozialen Netzwerken Propaganda zu betreiben, Migranten und Gegner zu diskreditieren oder diese zu bedrohen. Eingegangen wird ebenso darauf, dass solche User sich manchmal auch „tarnen“ und mittels weniger radikal verfasster Web-Kommentare, quasi im bürgerlichen Gewand ihre Meinung verbreiten wollen.

Die Broschüre richtet sich an alle, die sich im Web mit dieser eher neueren Strategie auseinandersetzen müssen. Aufgezeigt werden teilweise auch Gegenstrategien und Hinweise für Betreiber und Moderatoren von Foren. Das dünne Heftchen kann jedoch nur Anregungen geben und Einzelfälle schildern, wer sich ausführlicher mit der Materie beschäftigen will oder muss, sollte auf die weiterführenden Literatur- und Linklisten zurückgreifen [2]. [© Klarmann]

[1] Direktlink als .PDF-Version
[2] Siehe dazu auch in „Klarmanns Welt“: Neonazi-Hetze im virtuellen Raum; Ewig Gestrige nutzen höchst effizient das Web