Rechts: Neonazi-Gruppe aus Brandenburg verboten

Potsdam. Das Landesinnenministerium Brandenburg hat heute Medienberichten zufolge die neonazistische Vereinigung „Freie Kräfte Teltow-Fläming“ (FKTF) verboten. Die rund 50 Mitglieder und Sympathisanten hätten laut Behörden einen völkischen Kollektivismus im Sinne des Dritten Reiches propagiert. Zudem hätten sie eine fremdenfeindliche und antisemitische Grundhaltung vertreten. Mehr als 170 Polizisten haben demnach zahlreiche Objekte überwiegend im Kreis Teltow-Fläming durchsucht. Sie beschlagnahmten umfangreiches Beweismaterial, darunter Hakenkreuz-Fahnen, Waffen, einen Sprengsatz, Aufkleber, Computer und die Vereinskasse mit rund 700 Euro. Auch ein Mitgliederverzeichnis der FKTF wurde demnach gefunden. Vertreter der FKTF hatten im April 2009 an den fremdenfeindlichen Aufmärschen in Stolberg teilgenommen [1]. [© Klarmann]

[1] Brandenburger Neonazis verunglimpfen den Staat