Rechts: Verwesendes Geburtstagskind hat nur ein Ei

Stolberg. Die Sprühaktionen anlässlich des „Führer-Geburtstages“ am 20. April in zwei Aachener Außenbezirken [1] waren nicht die einzigen Sachbeschädigungen durch Neonazis. Wie erst jetzt bekannt wurde, hinterließen Neonazis der „Kameradschaft Aachener Land“ (KAL) auch im Stolberger Vorort Dorff Parolen, mit denen sie Adolf Hitler „gratulieren“ wollten.

So hinterließen sie etwa auf einem Verteilerkasten mittels Schablone die Parole „Alles Gute Adolf“ nebst der Webadresse der KAL. In einem weiteren Fall beschmierten sie einen Stromkasten in dem Ort mit der Parole „122 Jahre dennoch Unvergesse“. Das Doppel-S in dem letzten Wort wurde dabei in der Form von SS-Runen gesprüht.

Unterdessen haben Anwohner diese Parole indes überklebt. Auf dem nun über die gesprühte Nazi-Parole hängenden Plakat ist zu lesen: „Frohe Ostern. Hitler hatte nur ein Ei! Storch Heinar.“ [© Klarmann]

[1] Führers Geburtstag und die Neonazis