Rechts: Wahrscheinlich kein rechtes Treffen in Euskirchen

Euskirchen. Ein „Kongress“ von Rechtsextremisten und Holocaust-Leugnern, der am 30. April in Euskirchen stattfinden sollte [1], wird wahrscheinlich nicht stattfinden. Kollegen-Berichten zufolge [2] habe der Gastwirt gestern erst von dem wahren Hintergrund des Treffens und der Gäste erfahren und daraufhin den Mietvertrag storniert. Der Wirt distanzierte sich demnach ebenso von einem ähnlichen Treffen eines sich „Akademiekreis“ nennenden rechtsextremistischen Denkzirkels, das vor Monaten schon stattgefunden hatte. Seinerzeit habe er zwar ein „mulmiges Gefühl“ gehabt, die Gäste aber optisch nicht als Neonazis erkannt. [© Klarmann]

[1] Europäischer Kulturpatriotismus…
[2] Direktlink


3 Antworten auf “Rechts: Wahrscheinlich kein rechtes Treffen in Euskirchen”


  1. 1 Klar, Mann? 29. April 2011 um 14:26 Uhr
  2. 2 Klar, Mann? 29. April 2011 um 18:23 Uhr
  3. 3 Klar, Mann? 30. April 2011 um 20:04 Uhr

    Angeblich wurde das Treffen nach Rech im Ahrtal (nördliches Rheinland-Pfalz) verlegt. Neonazis hätte als Saalschutz gedient, so Antifaschisten.

    Im „Ahrtal“ fand unlängst schon mal ein ähnliches Treffen statt; vgl.

    http://klarmann.blogsport.de/2010/06/16/rechts-thiessen-fuehrt-rechtsextreme-russlanddeutschen-weiter/

    In letztgenanntem Beitrag genanntes Treffen war von Keweloh geleitet worden…

    Mik

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.