GegenRechts: Argumentationstraining gegen Vorurteile und Rassismus

Aachen. Unter dem Titel „Argumentationstraining gegen Vorurteile und Rassismus“ findet in der VHS ein Workshop von Stefan Kirschgens statt: Wer kennt sie nicht, die Situation auf dem Schulhof oder beim Sport beispielsweise. Eigentlich war alles ganz friedlich. Man unterhielt sich über dies und jenes. Doch dann wurde es heftig. Ein Typ aus der anderen Klasse, ansonsten ein netter Kumpel, zog lauthals über „die Kanaken“ her und meinte, die Ausländer sollten schleunigst das Land verlassen. Gott sei Dank ist die Pause zu Ende, ohne dass der Streit ausartete. Oder auf dem Sportplatz. Die Stimmung ist prächtig. Bis auf einmal jemand rassistische Parolen über einen Spieler der anderen Mannschaft rausbrüllt. Du bist ziemlich verdattert, findest das echt nicht gut und fragst dich vielleicht im Nachhinein: Hätte ich nicht doch was gegen seine dumpfen Parolen sagen müssen? Hätte ich das überhaupt gekonnt? Das Argumentationstraining will helfen, in Zukunft solche Situationen besser zu bewältigen. Es will zu beherztem Handeln ermutigen, aber auch die Grenzen verbalen Engagements aufzeigen. Samstag, 14. Mai, 10 bis 16 Uhr. VHS, Peterstraße 21 -25, Raum 214. Teilnahmegebühren: 10 Euro (einschließlich Pausengetränk). [Textquelle: redigierte VHS-Info]